:: Gregor Fischer ::

  HOME     BLOG    LIFE IS LIFE    POLITICS    TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  




''A P R I L'' -
Grossreinemachen!




April 2018

TAGEBUCH


April ist ja der Beginn des zweiten Quartals des Jahres - und normalerweise des Frühlings. Im Business will heissen: Frühlingsputzete, Anfertigen der Geschäftsberichte und Absegnen der Projekte für die kommende Saison. Ich halte mich auch kaum mehr in der Schweiz auf - que rarement de passage...

Ich konzentriere mich immer mehr auf das Wesentliche. Dies ist ja der ursprüngliche Sinn des Wortes 'Konzentration' - man denke nur an den Orange-Juice! Also, Ballast über Bord, nicht Unnötiges Neues mehr beginnen und auch in Sachen Beziehungen den Kreis eindämmen. Nicht immer leicht, besonders wenn man sich generell anderen Menschen, welche eine wichtige Rolle gespielt haben, verpflichtet fühlt.

Trotzdem, ich habe aus der Umgebung gelernt: Die meisten meiner Bekannten sind von erheblichen Problemen betroffen, gar krank oder schon von uns gegangen. Gerade dieser Tage, wo wir zahlreiche Dossiers (15 grosse Säcke) vernichtet haben, ist dieses Bewusstsein sehr präsent. Ich selber werde mich auch endlich Dingen wie meinem letzten Willen, der Patientenverfügung, der projektierten 'Stiftung' und so weiter widmen. Wer Vorschläge hat - bitte einfach hier mailen:
EMAIL an Gregor Fischer

Uebrigens: Wie habt ihr schlussendlich persönlich diese heiklenThemen im Griff, liebe Leser ?!


 

 

Der Irrglaube der Männer an 'Sex in der Ehe'.                                    31.04.18

Seit Jahren weiss jeder dass mehr als die Hälfte der Ehen scheitern. Dazu gibt es zahlreiche massive rechtliche und wirtschaftliche Nachteile von Beginn an. Warum sollte ein Mann also diese Rolle anstreben? Die Antwort ist einfach: Männer träumen den naiven Traum  vom 'Versorgtsein', Partnerschaft und immer verfügbarem Sex in der Ehe - ein Irrtum!

Damit ist nämlich seit ein paar Jahren sogar gesetzlich abgesegnet Schluss: Das 'Erzwingen' der ehelichen Pflicht (welche eben faktisch nicht mehr existiert) führt geradezu in Untersuchungshaft - wenn es der Gemahlin einfällt, Anzeige zu erstatten. Dies kommt immer häufiger vor. Frauen sind nur sexy und willig bis sie den blöden Tuchel an der Angel haben! Die öffentliche und mediale Darstellung eines Vaters und Ehemannes gleicht heute vor allem einer Mischung aus Homer Simpson, Al Bundy und einem notgeilen Triebtäter.

Ein Mann muss doch für etwas gut sein?!

Ja natürlich! Ausser zum Arbeitssklaven in der modernen Welt taugt er auch zum 'Ernährer' und Bespasser seiner Ehefrau - allerdings verwandelt sich ihre anfängliche 'Liebe' schnell in Verachtung oder gar Hass. Die Frauenzeitschriften und die Medien tun das ihre dazu. Meine Freunde und Bekannten, welche der Ehe und auch dem Kinderkriegen nicht aus dem Weg gehen konnten, haben fast ausschliesslich in einem menschlichen und emotionalen Trümmerfeld geendet! Dabei meine ich nicht nur Männer, sondern auch Frauen. Nichts ist heute schwieriger als das Leben einer Alleinerziehenden: Drohende Armut, Probleme mit den Gofen und vor allem keine anständiger Stecher in Sicht. Ein intelligenter Mann, der noch eine Wahl hat, lässt heute die Pfoten von einer Alleinerziehenden! Ficken ok, aber zusammenziehen sollte heute völlig tabu sein! Aber was soll man reden?! Einige wenige ziehen die Sache immer noch durch - aber es ist schlicht demütigend für alle Beteiligten dem Ding zuzuschauen! Das vorhergesehene und verheerende Resultat zementiert dann die Meinung der Cleveren, welche auf das 'Eheglück' verzichten konnten!

 


 

Die Einschläge kommen näher...                                                             28.04.18

Seit Freitag hat mich der Alltag wieder. Nach ein paar unbeschwerten Tagen schlechte Nachrichten: Viele meiner Bekannten sind in gesundheitlichen Schwierigkeiten. Damit meine ich gravierende Dinge wie Hirnschlag (mit Lähmung etc.), mehrere ernsthafte Krebsfälle und sogar beginnende Demenz. Ein Horror auch für die Angehörigen. Natürlich kann man kaum helfen und gute Ratschläge erspare ich mir!

Nun bin ich wieder mal verunsichert, denn diese Dinge jagen mir Angst ein. Ich war ja immer gesund und nur einige Unfälle brachten mich jemals ins Spital oder zur Rekonvaleszenz.

Nicht dass ich zum Hypochonder werden würde - aber diese gehäuften schlechten Nachrichten machen mich schon betroffen. Ich selber habe den letzten Check beim Arzt vor ein paar Monaten gemacht. Soweit - inklusive der Laboruntersuchungen - war alles im grünen Bereich. Trotzdem - eine gewisse Unruhe hat mich nun plötzlich erfasst...

 


 

Plötzlich kommt die Begeisterung!                                                         21.04.18

Man kaufe ein fast neues, geschmackvoll und  komplett eingerichtetes Landhaus. So lange gesucht und schliesslich gefunden! Nun, gut gedacht - pfannenfertig, neu, also nichts zu tun! Man nistet sich also gemütlich ein und dann doch die Ueberraschung: Das wird ja trotzdem ein richtiges Projekt - ein ziemliche Aufgabe - was ich eigentlich vermeiden wollte. Der Perfektionist meldet sich, der Häuslebauer...

Nun, ich beklage mich nicht. Ich habe ja lange Erfahrung mit der Optimierung von Immobilien und hier geht es um den rein privaten Gebrauch. Umsomehr soll es perfekt sein, auch wenn ich nicht vorhabe, allzu häufig Gäste einzuladen.

Das viel zu grosse Grundstück habe ich vom Geometer ausmessen lassen und schon mal das meiste Land durch neue Zäune abtrennen lassen. So verbleiben relativ überschaubare Flächen, welche wir durch eine Busch- und Baumlandschaft bereichern wollen. Natürlich nicht im Do-it-yourself-System, sondern mit einem professionellen Landschaftsgärtner. Es ist schliesslich die vermutlich letzte Destination, die ich mir in meinem Leben ausgesucht habe. Somit ist doch legitim, dass ich mit der 'Ausstattung' und dem Komfort ein wenig übertreibe, sage ich mir. Neu gebaut werden nun noch ein Carport und ein Gartenhäuschen...

 


 

And now - 'Tax declarations'..!                                                                     14.04.18

Grosseinemachen, Sichten und Vernichten der alten Akten ist so ziemlich erledigt. Nun kommen die Geschäftsberichte und Steuererklärungen an die Reihe. Dafür fahren wir ins Landhaus, um auf der gedeckten Terrasse eine Art 'Baleraren-Feeling' zu haben. Das motiviert mich, denn jahrelang bin ich mit meinem Buchalter (und Revisor) nach Menorca geflogen und dann haben wir die ganze komplizierte Kosmetik der Gewinnverteilung, Abschreibungen und transitorischen Hacks gemacht. Viel Arbeit und viel Cava! Tempi passati. Heute haben wird nur noch vermögensverwalterische Tätigkeit - ausser ein bisschen Gebäudeunterhalt. It's very easy.

Was mir mehr Sorgen bereitet ist die allgemeine Situation und meine persönliche und weitere Umgebung. Natürlich sind die Kriegsverbrechen des Westens und Syrien und weiteren Ländern weit weg - aber sie spülen uns immer mehr Flüchtilanten und damit Verbrechen in unsere Länder. Die meisten Menschen wagen nichts zu sagen (man darf ja nicht Rassist sein - warum eigentlich nicht?!) und werden immer lethargischer und depressiver. In meinem Umfeld ist dies eine Katastrophe geworden. Denn auch wenn es einem selber (noch) gut geht - wenn die Umgebung leidet, ist keinem mehr richtig wohl in seiner Haut. 

Elend ist natürlich ansteckend. So breche ich immer öfter auf, um zu versuchen, neue Ufer zu entdecken.

 


 

Wo zum Teufel steckt der Tengelmann?!                                              10.04.18

Ich weiss natürlich auch, dass der nicht echt Tengelmann, sondern Karl-Erivan Haub heisst - aber der lustige Name gefällt mir einfach: Der Tengelmann, der Tengelmann, verschwindet schneller als Mutti auch nur gucken kann!

Wo ist denn Karl-Erivan Haub nur geblieben? Wo - im Schnee? Nun, es gibt drei Möglichkeiten:

- Er ist in eine Gletscher-Spalte gefallen oder irgendwo runtergestürzt - man wir ihn vielleicht nie mehr finden. 70% Wahrscheinlichkeit.

- Er wurde umgebracht. Reiche Leute sind heute wirklich in Gefahr. Auch hier bei uns - und nicht nur Ex-Spione! 20% Chance für diese Version.

- Er hatte einfach genug von dem ganzen Scheiss, der Firma, dem Fiskus und der zerstrittenen Familie und ist (freiwillig) verschwunden. Im Stil - hole mal schnell Zigaretten... 10% denkbar

Dass er sich einfach alleine von anderen Menschen entfernt hat, zeigt die naive Einschätzung, die heute noch bei vielen 'Patrons' herrscht: Die dumme, arrogante Meinung, mir passiert schon nichts! Falsch!  

Wie auch immer die Sache endet - der Mann hat sein Leben wohl verwirkt. Man frägt sich, was für Leuchten heute an der Spitze von Konzernen und der Politik stehen! Nun, sich alleine auf über dreittausend Metern Höhe bei schlechtem Wetter rumzutreiben ist nicht sportlich, sondern schlicht saudumm!

 


 

Terrortainment: The Show goes on...                                               08.04.18

Die (wahren) Mächte hinter den Kulissen müssen die diffuse Angst im Publikum nicht nur aufrechterhalten, sondern immer auch noch schüren. Darum kommen die armen Michels (und Gastons und James) nicht mehr zur Ruhe.

Also wird der nächste Anschlag inszeniert - diesmal in Münster. Kaum ist der erste angenehme Frühlingstag angebrochen - die Menschen gehen freudig aus dem Haus - muss wieder eine Horrornachricht auf die Seite eins.

Nur glauben immer weniger, dass der Staat nicht involviert ist. Siehe in den Foren...

Der mögliche Hergang: Ein deutscher (vielleicht ehemaliger V-Mann) wird erschossen und von zwei Geheimdienstler in seinem VW-Bus ein Anschlag auf ein Terrassen-Café gemacht. Die beiden Profis können sich aus dem Staub machen (viele Zeugen haben dies anfangs bestätigt)   Siehe auch hier

Nun soll den Menschen weisgemacht werden, dass der Deutsche (wahrscheinlich am Schluss dann auch AfD-, NPD- oder Pegida-Sympathisant) das Attentat vollführt hat. Na ja, nach der Drive-Attacke hat er sich natürlich im Auto vor allen erschossen - nur hat dies niemand gesehen. Ganz im Stile der NSU-Märchen.

Eine einzige Frage noch: Für wie dumm - und wie lange noch (?!) lassen sie die Leute wohl halten. Wann rebellieren die armen wahren Opfer? Das ist das einzig Spannende an der Sache!
 


 

Herbalife war einmal - jetzt ist 'Ringana' dran.                                  06.04.18

Irgendwie ist es zyklisch: Alle paar Jahre tauchen wieder irgendwelche Gauner-Modelle auf, um den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dies geht aber nur mit 'Gläubigen', also Mitstreitern, welche sich dafür engangieren.

Warum tun die das? Sie erhoffen sich, damit dick Kohle zu machen, erhalten glamouröse Titel wie Vertriebsparter oder Fachberater und halten sich natürlich schlauer als die andern um sie herum - aber dies tut eh die Mehrzahl heutiger Bürger...

'Geschäftsmodelle' wie Kings-Club, Herbalife und neu Ringana funktionieren auf die gleiche Weise: Die 'Agenten' müssen möglichst viele Dumme finden, welche die vollkommen unnötigen, überteuerten Produkte kaufen - oder noch besser selber zu 'Unter'-Vertretern werden, welche dann weitere Bekannte (auch über Facebook) in die Spirale locken - ganz im Stil der berüchtigten Schneeball-Systeme.

Dass sich dann nach einiger Zeit die 'Supersache' im Sand verläuft, ist sicher wie das Amen in der Kirche. Zurück bleiben finanzielle Verluste für Kurse, teure Meetings, unverkäufliche Ware und am schlimmsten - meist zerstörte Freundschaften, ja Familien. Die Begeisterung hat eben die Umgebung auch meistens ins Elend reissen können. Abgesehen davon werden auf den Provisionen kaum Steuern bezahlt und diese sogenannten Normalos, welche immer auf die Reichen schimpfen, betrügen den Fiskus auf dieselbe Art.

Auch wenn es jeder wissen sollte - das Betrügerkarussel dreht sich immer weiter. Die Menschen sind beratungsresistent, voller dümmlicher, naiver Hoffnung. Darum gibt es die 'Dummensteuer' Euromillions, die Bitcoins und eben auch die 'Ringana-Familie'. Anscheinend haben sich schon 25000 Dumme finden lassen

 


 

Verregnete Ostern waren ein Glücksfall.                                            04.04.18

Fast fünf Tage habe ich und eine Vertrauensperson in den Büros in der Schweiz verbracht - mit der vernichtung von Akten. Eine Riesenarbeit, aber was für ein sichtbarer Fortschritt! Am Dienstag haben wir 15 grosse Säcke in die Abfallvernichtung gebracht, enorm. Nun ist mal der Vergangene, nicht mehr notwendige administrative Ballast weg. Dutzende von Ordnern und Hängeregister sind nun leer. Die Uebersicht über das Verbliebene (Buchhaltung der letzten Jahre, Bilder- und Artikelsammlung sowie historische Dokumente) ist nun wieder gegeben. Noch ist einiges zu perfektionieren, aber das grosse Ding ist nun endlich durch!

Ich habe schon vorher Wochen damit verbracht, das 'digitale Vermächtnis' der letzten Jahre zu sortieren und zu konzentrieren. Auch hierin gab es grosse Fortschritte - aber noch ist einiges zu tun. Immerhin ist alles nur mit Maus und Tastatur zu erledigen. Die alten Laptops werden dann demontiert und die Harddisks mechanisch vernichtet. Backups von den wichtigen Dingen sind ausser Haus gelagert - teilweise weit weg...

Raus aus der Aufschieberei - das Wichtigste!

Als eigener 'Patron' ist kann man seine Aufgaben selber bestimmen. Aber, besonders in einer sogenannten One-Men-Show ist das Aufschieben unangenehmer, wenig spannender Tätigkeiten sehr häufig. Wenn man nicht dauernd Probleme und auch finanzielle Verluste haben will, ist der effiziente Ueberblick über seine Aktivitäten jedoch unerlässlich. Diese Disziplin zu besitzen ist ein Must der modernen Zivilisation und die Digitalisierung hat nicht alles leichter gemacht. ''Ordnung ist das halbe Leben'' - gilt heute mehr als je.

Was nun noch aussteht, sind das Erstellen der Geschäftsberichte, Steuererklärungen und das Vergeben von einigen wichtigen Aufträgen - aber dafür sind noch ein paar Wochen Zeit. Ich bin jedenfalls aus der Periode der gewissen Prokrastination, welche mich in den letzten Jahren befallen hatte, raus! Ohne Zwang - aber doch mit grossem Aufwand. Bin ich nun glücklicher? Kaum, aber es ist ein besseres Gefühl, so ziemlich mit allem 'à jour' zu sein, als den Masse der aufgeschobenen Tasks immer vor Augen zu haben.

Nun - in ein paar Jahren ist ja dann wohl all dies nicht mehr wichtig. Ich hoffe, dass wir mit meinen Doks noch dieses Jahr wirklich weiterkommen. Aber eben - dafür brauche ich noch ein paar qualifizierte Leute und dies ist nicht so einfach. Also Sorgen habe ich...!


 

Zuckerberg - eine Krake? Natürlich!                                                      01.04.18 

Keiner der sich auch nur ein bisschen mit dem Internet auskennt, wundert sich über den 'Datenklau' von Facebook. Ich habe dort nur ein Fake-Profil angelegt um meinerseits Infos zu bekommen - und dies ist natürlich nicht völlig 'anonym', wie ich natürlich bestens weiss.

Wer auf dem Internet unterwegs ist, ist gläsern. Punkt. Bei Facebook, Google und Konsorten werden Telefonkontakte, Nachrichten und sogar Bilder und Sprachaufnahmen aufgezeichnet und verwendet. Um davor Ruhe zu haben, gibt es nur eines: Kein Internet und kein Handy. Dann gibt es keine Bilder und GPS-Informationen - das einzige sind Vorratsdatenspeicherung der SMS und Telefonaten und ein ungenaues Bewegungsprofil, das durch das Einloggen von der Handies (GMS) ergibt. Also relativ harmlos im Vergleich zu Facebook..

Aber eben, wer will heute darauf verzichten virtuell unterwegs zu sein? Kaum einer. Der Preis ist der Verlust der Intimität, das Preisgeben seiner Freunde und im schlimmsten Fall Mobbing, Shitstorms oder die Verwendung eigener Bilder für irgendwelchen Unfug oder sogar Pornos. Schon vor fast 10 Jahren geahnt!

Der Zuckerhaufen war nie ein Freund seiner User, never ever. All die Leute aus seiner Kaste cooperieren voll mit Geheimdiensten, der Industrie und dem Werbebusiness. Eigentlich haben die uns präsentierten Figuren gar nicht viel zu sagen. Sie sind einfach da und lügen für ihr Business - wie Politiker. Wer Zuckerberg, Sandberg und den anderen ein Wort glaubt, ist selber schuld. Wenn er zurücktritt ändert sich nichts - der Leichtsinn und die Dummheit der User sind schuld, nicht
der raffinierte Zuckerberg. Der lacht sich tot...

 

» PAGE UP «


HOME

 

Blog-Archiv: