:: Gregor Fischer ::

  HOME     BLOG    LIFE IS LIFE    POLITICS    TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  




Gut vorbereitet?
Ja, nun schon!



November 2018

TAGEBUCH


Dinge ändern sich bekanntlich - so auch hier. Ich führe diesen Blog nun seit mehr als zehn Jahren. Seinen Höhepunkt erreichte er in den Zeiten vor Facebook, weil damals die privaten Blogs die einzige Möglichkeit waren an viele Leser zu gelangen. Meine Rubrik 'Aviation' hatte grosse Resonanz, so dauerhaft übrigens, dass heute noch die Leser aus Deutschland überwiegen. Mein Auftritt hat mir in vielen Dingen Vorteile gewährt - sogar im Zusammenhang mit Behörden war meine 'öffentliche Darstellung' von grosser Hilfe - zum Erstaunen der Anwälte!

Nun habe ich mich entschlossen, die Webseite in dieser Form nicht mehr lange weiterzuführen. Vielleicht werde ich nur die Rubriken noch weiter reduzieren, das Layout modifizieren oder das Format sogar gänzlich ändern. Meine geschäftlichen Tätigkeiten, die Fliegerei und sogar die globale Reisetätigkeit haben sich stark beruhigt und ich bin nur noch Privatier. Mein Umfeld hat sich stark verändert: Die Weggefährten sind teilweise nicht mehr da oder im Ruhestand. Die jüngeren haben leider mehr Erwartungshaltung als Kompetenz - kurz, ich lasse mich nicht mehr auf grosse neue Projekte ein. Dies ist natürlich keine Resignation, nur ein Status des Moments.

 

 

 

Frankreich: Attacke der Bürger gegen die Radars!                              08.11.18

Angefangen hat es vor einem Vierteljahr. Auf meiner gewohnten Strecke (Basel-Angers) hat es 13 fixe Radars. Natürlich kenne ich deren Position, passe nun mehr auf und ich bin daher schon längere Zeit nicht mehr geblitzt worden.

Im Sommer bemerkte ich die ersten zwei Säulen, welche mit oranger Farbe angemalt waren. Sie wurden dann sofort gereinigt und wahrscheinlich wieder 'scharf' gemacht - das habe ich auf der Rückfahrt konstatieren können.
Der Auslöser der Wut war die irre 80kmh-Regel. Ich habe mir gedacht, dass die Gebüssten einen Kampf gegen Goliath (den Staat) eh verlieren werden.

Offensichtlich habe ich mich getäuscht: Gestern bin ich wieder quer durch Frankreich gefahren und konnte kaum glauben, was ich sah - fast alle Radars waren sabotiert und nicht funktionsfähig! Zugespritzt, verbrannt oder einfach mit Kehrichtsäcken eingepackt - auf jeden Fall keine Gefahr mehr! Was soll ich sagen? Einerseits ist Sabotage und Zerstörung von fremden Sachen eine Schweinerei, andererseits freut es mich, dass sich die Franzosen nun breit wehren - gegen Bevormundung und Repression des Staates.

 


 

 

Arbeiten müssen - das war mal vor langer Zeit...                                 06.11.18

Junge Griechen, Spanier und andere 'Europäer' arbeiten nicht. Nicht etwa weil es keine Jobs gibt, sondern weil sie einfach zu faul sind.

Trotzdem - diese Attitude ist die Zukunft für uns alle. Das Arbeitssklaventum, welches in Deutschland, der Schweiz und den nordischen Ländern herrscht ist ein Auslaufmodell. Shitjobs zum Ueberleben ist nicht die Sache der 'Südländer' - und eigentlich haben sie recht!

Dazu kommen die Millionen Schmarotz-Bewerber aus dem Orient und Afrika, welche ohne jede Diskussion beherbergt und durchgefüttert werden. Welche jungen Menschen mit einem Rest an Vernunft wollen im Angesicht dieser dreisten Demonstration der belohnten Untätigkeit noch in den Stollen?! Ok, man bezeichnet die Jungen als 'verlorene Generation' - vielleicht mit guten Grund - mag sein. Aber verloren ist eh das Meiste, welches wir - die fleissigen und sehr erfolgreichen 'Baby-Boomers' - aufgebaut haben...

Fazit: Immerhin haben wir 'Macher' wirklich luxuriös und glücklich gelebt. Nach uns die Sintflut!

 


 

 

Vorgefasste, zementierte Meinungen......                                               02.11.18

Ich treffe mich häufig mit den gleichen Bekannten, welche ich teilweise sein Jahren kenne. Unsere Umgebung hat sich in der letzten Zeit enorm geändert - aber nicht in den Köpfen meiner Freunde! Es ist unglaublich, ja erschreckend, wie Menschen an ihrem Weltbild festhalten und die teilweise dramatischen Aenderungen nicht wahrhaben wollen.

Ich selber habe natürlich jede Menge Vorurteile und finde dies absolut in Ordnung, denn etwas 'schubladisierte Denke' hilft ungemein, Fehler aus Leichtgläubigkeit zu vermeiden. Dass man jedoch lernresistent ist, ist einfach nur gefährlich.

Die Einschläge kommen näher, Freunde!

Ok, die Schweiz mahlt langsamer als andere Länder, dies ist soweit richtig - aber im Verborgenen verlieren wir Freiheiten und werden eingeengt in einem Mass, welches anscheinend nicht wahrgenommen wird. Mir hat es immer Freude gemacht, den 'Braten' zeitig zu riechen und entsprechend zu handeln. Was habe ich mir alles ersparen können! Sich einfach treiben zu lassen und auf Besserung hoffen, ist einfach leichtsinnig! Ich versuche natürlich nicht zu missionieren und meiner Umgebung ihren Glauben zu lassen, aber nicht immer gelingt mir das. Es ist schwierig, vor Menschen Respekt zu haben, welche in sträflicher Naivität und sorry, Blödheit an jeden Mist, den ihnen eingetrichtert wurde. Nun, immerhin habe ich schon lange kein schlechtes Gewissen mehr für meine Privilegien!

 


HOME

 

Blog-Archiv:

2018

Jan. 2018

 Feb. 2018

 März 2018

April 2018

Mai 2018

Juni 2018

Juli 2018

Aug. 2018

Sep. 2018

Okt. 2018

Nov. 2018

Dez. 2018

2017

Jan. 2017

 Feb. 2017

 März 2017

April 2017

Mai 2017

Juni 2017

Juli 2017

Aug. 2017

Sep. 2017

Okt. 2017

Nov. 2017

Dez. 2017

2016

Jan. 2016

 Feb. 2016

 März 2016

April 2016

Mai 2016

Juni 2016

Juli 2016

Aug. 2016

Sep. 2016

Okt. 2016

Nov. 2016

Dez. 2016

2015

Jan. 2015

Feb. 2015

März 2015

April 2015

Mai 2015

Juni 2015

Juli 2015

Aug. 2015

Sep. 2015

Okt. 2015

Nov. 2015

Dez. 2015

 Aeltere