:: Gregor Fischer ::

  HOME     MY BLOG    LIFE IS LIFE   TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  




Relax - vielleicht
übertreibe ich?!

Februar 2014

TAGEBUCH



Für die Glücklichen ist das Leben ein Langstreckenrennen - wie die 24 H von Le Mans, an welchen ich vor Jahren teilgenommen habe. Da gilt es zwar vorne dabei zu sein - aber vor allem, ans Ziel zu kommen! Genau dasselbe ist ein Marathonlauf - auch diese Erfahrung habe ich gemacht. Es gilt also immer das Maximum aus sich herauszuholen und trotzdem die ganze Distanz durchzustehen.

Auch in meinem Leben habe ich mich für die 'Endurance' entschlossen und mich darauf eingestellt - natürlich nicht ohne viele Zwischensprints auszuleben. Dies gilt für meine geschäftliche Karriere, alle meine Beziehungen und auch für mich als 'Individuum mit Verfallsdatum' wie alle Menschen. Vor Jahren schon habe ich angefangen zu konsolidieren und gelernt, im herrschenden Umfeld das Maximum herauszuholen - ohne, und dies ist ganz wichtig - auf meine Wünsche und Träume zu verzichten. Ich habe heute alles erreicht. Zwischen gesunder Passion, rationeller Einschätzung und vorausschauender Visionen kühl den besten Weg zu suchen, dies ist die Meisterschaft des Lebens. Seit Jahren betätige ich mich nur noch als Privatier, verwalte Firmen und  Investitionen - ohne den Druck zu haben, Gewinne einfahren zu müssen. Nun bin ich in einer Phase, welche es mit erlaubt, nur dies zu tun was mir Freude macht: Individuelle Reisen, mit Freunden Spass haben und relaxen...
 


 

Putins Show geht weiter...                                                                                 28.02.14

Was Russland nun seit Tagen in der Krim veranstaltet, ist eine perfekte Inszenierung der Macht und Unabhängigkeit Russlands. Grosse Propaganda. Putin geniesst es. Es ist seine Rache für die teilweise bezahlten, infiltrierten Demonstranten in Kiew, welche den 'seinen' Präsidenten Janukowitsch zur Flucht brachten.

Die Pro-EU-Kräfte, allen voran Klitschko haben nämlich ihr Wort gebrochen und dies wissen die Ukrainer. Möglich, dass Janukowitsch zurück auf den Präsidentensessel kommen wird!

Der Westen steht nun da - mit lächerlichen Boykott-Drohungen - und Putin foutiert sich darum. Putin ist eben nicht Gadhaffi und ähnlich würde es mit dem Iran laufen! Die Amerikaner stehen hilflos und impotent da - gar nicht wie sie es erwartet haben! Die westliche Zivilisation ist der orthodoxen Ukraine nämlich fremd und die grosse Mehrheit steht hinter Russland. Es ist die Absicht USraels, besonders des Russland-Hassers und Strategen Brzezinski, Russland zu vernichten und die Einzelteile des Riesenreiches aufzuteilen um es dann der globalistischen Weltregierung zu unterstellen.

Klitschko, der EU-Vasall ist weg vom Fenster.

Eigentlich war es von Anfang an lächerlich: Ein Preisboxer ohne Legitimation - er ist einfacher Doppelbürger der Ukraine - macht sich selbst zu Staatsmann, indem er die Generalmobilmachung ausruft. Er ist aber nur eine westliche Marionette, lässt sich mit wichtigen Politikern ablichten - mit dem Daumen hoch! Wie lange noch? Klitschko, von der Springer-Propaganda gefördert, ist größenwahnsinnig geworden. Putin wird der lachende Dritte werden, wenn die Ostukraine mit der Krim-Halbinsel wieder in seinen Herrschafts-Bereich fällt. Nicht vergessen - dort sind die Bodenschätze und die Militärbasen.

Putin wird sich vielleicht die Ukraine 'heimholen'.

Die Ukraine wird dann nur aus dem westlichen, unbedeutenden Teil bestehen, wo meistens Bauern leben. Dort müssen dann EU-Milliarden hinfliessen zum Wiederaufbau und um die Millionen Arbeitslosen durchzufüttern. Klitschko kann ja dann seinerseits versuchen, sich die Taschen zu füllen - seine gehackten Mail lassen dies vermuten! Es ist ein übles, wahrscheinliches  Machtspiel zwischem dem zionistisch beherrschten Westen und Putin - wobei dieser die besten Karten hat.

Er macht sich nun daran, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verloren gegangenen "russischen Länder" wieder zu sammeln. Dazu gehört Zentralasien, dazu gehört der Südkaukasus, und dazu gehören der Osten und der Süden der Ukraine. Die Länder müssen Russland nicht einverleibt werden – Putins Integrationsinstrument ist die Eurasische Union. Der Imageverlust für ihn und sein Land ist ihm völlig egal. Wer im Laufe des vergangenen Jahres mit Vertretern der politischen Elite gesprochen hat, der weiß: Aus Sicht der Russen agiert der Westen zynisch und interessengeleitet, Demokratie und Menschenrechte sind nur Feigenblätter, um eigene geopolitische und wirtschaftliche Ziele zu erreichen.

Auf jeden Fall ist die Lage für die ganze Welt wohl seit der Kuba-Krise am heikelsten - sofern sich USrael nicht völlig raushält. Obama ist  jedenfall verdächtig ruhig - nur besorgt - das ist neu und gefährlich!

Im Schwarzmeerhafen Sewastopol liegen wichtige Teile der russischen Schwarzmeerflotte, dazu zählen Atom-U-Boote und Kriegsschiffe. Den Antrag an das Parlament in Moskau, auf der Krim russisches Militär einsetzen zu dürfen, hatte Putin mit diesen beiden Punkten begründet: Es sei notwendig, russische Bürger auf der Krim und die dort stationierten Streitkräfte zu schützen. Nach ukrainischen Angaben sollen bereits 6000 russische Soldaten auf die Halbinsel verlegt worden sein. Russlands Parlament stimmte einem Militäreinsatz in der Krim-Region zu und gab damit Putin freie Hand. Putin hat - im Gegensatzu zum Wallstreet-Hampelmann in Washington - die Macht, alle Mittel einzusetzen und ich nehme an, dass er dazu fähig ist.

Der stille Stratege, der aus der Kälte kommt.                              

Ich habe keine rationale Erklärung, aber der Putin hat mich immer fasziniert. Das erste Mal, als er vor über zehn Jahren im Bundestag sprach. In perfektem Deutsch - nach der sogenannten 'Wiedervereinigung' eines heute noch besetzten Landes - der 'Bundesrepublik'...

Der stille, aber mächtige Putin ist heute der grösste Widersacher des welt-zionistischen Traums einer Neuen Weltordnung. Wenn Putin nicht will, wird daraus wohl so schnell gar nichts. Dieser Herrscher hat sein Land - Russland und auch die Ukraine - total unter Kontrolle und kann sich sogar leisten, seine Feinde - vom Oligarschen bis zur den Pussies - aus den Gefängnissen zu entlassen. Diese Amnestie ist bis heute seinem Pendant Obama in den USA trotz aller Versprechen nicht möglich - siehe Guantanamo.

 


 

... und nun war es plötzlich ein Unfall!                                               27.02.14

Wenn sich eine fette Qualle wie Hoffman mit Alk, Heroin, Koks und Speed zugeputzt hat und sich dann mit mit einer Spritze im Arm auf dem Boden seines Badezimmers finden lässt, müsste die Untersuchung eigentlich zum Schluss kommen, dass es sich um den 'goldenen Schuss', das heisst um Suizid handelt. Er hatte ja auch allen Grund dazu.

Ausserdem entdeckte die Polizei in der Wohnung ja noch Dutzende Heroin-Tüten, was darauf schliessen lässt, dass der Junkie kein Anfänger war...

Wie die zuständige Gerichtsmedizin am Freitag in New York mitteilte, wurden Heroin, Kokain, Amphetamine und das Beruhigungsmittel Benzodiazepin im Körper des Toten entdeckt. ''Wir müssen davon ausgehen, dass sein Tod die Folge einer versehentlichen Überdosis war", sagte Julie Bolcer vom Amt des New Yorker Leichenbeschauers am Freitag. Der Oscar-Preisträger war am 2. Februar in New York . Hoffmans Tod wird nun als Unfall eingestuft - damit die gierigen Hinterbliebenen die Versicherungsmillionen kassieren können...?!

Ok, Dicker - dein Leben war Scheisse und in der Scheisse bist du gegangen. Dass 'deine' Kreise nun einen Heiligen aus dir machen wollen ist eines - aber bezeichnend ist ja vor allem : Am Schluss geht es bei euch ja immer nur um den Zaster!


 

Ukraine: Die Hintermänner wollen Unfrieden.                                     21.02.14

Niemand glaubt wohl daran dass in der Ukraine 'demokratische' Verhältnisse nach westlicher Vorstellung herrschen. Nur - schon bei uns ist die viel beschworene Demokratie ein Auslaufmodell, was sich immer deutlicher zeigt. In einem Land wie der Ukraine, Syrien oder gar Nigeria muss eine starke Hand das Zepter führen und das hat der bisherige Präsident offensichtlich gar nicht so schlecht gemacht. Dass er sich und seinem Clan die Taschen füllte, ist in diesen Ländern normal - Timoschenko hat dies auch getan und der gierige Vitali Klitschko würden dies genauso handhaben.

Es geht also nicht um Freiheit oder gar das Wohl des Volkes - sondern um die Umverteilung der vielen Reichtümer der Ukraine. Darum ist es ja auch ein Kampf zwischen Putins Russland und den westlichen Finanz-Hintermännern - vertreten durch ihre 'Politiker'.

Ex Piratin will sich an die Ukraine-Töpfe ranschleichen!

Noch weiter Blüten treibt die Posse in Kiew: Marina Weisband kommt aus der Versenkung gekrochen. Nur wenn es ruhig ist auf dem Maidan lässt sie sich blicken und fotografieren.

Es geht ja nur um die Show und vielleicht - man weiss ja nie - wenn es in Deutschland nicht geklappt hat mit einem hohen Amt... Die Ukraine ist ja wohl bald wohlfeil und könnte den neidlichen Nasenbär (ist das jetzt antisemitisch?!) vielleicht in eine wichtige Positition hissen! Die Weisband geht aber offensichtlich nun sogar Sybille Berg - der ausgebrannten deprimierten Gutmenschin, auf den Wecker. Scheiss drauf, alte Weiber wollen halt auch noch gehört werden wenn schon lange kein Bauarbeiter mehr hinter ihnen her pfeift! Darum halt schreiben sie Kolumnen oder versuchen sich in der Politik - wenn sie nicht gegen Männer wettern...

Alles ist ein grossartiges falsches Spiel auf dem Rücken der nützlichen Idioten, welche ihr Leben und ihre Gesundheit in den Scharmützeln wieder zu Hunderten hingeschmissen haben - aber die Masse ist eben zu blöd, das zu begreifen. So wird es immer Oligarchen, heuchlerische Politikerhuren und Kanonenfutter geben!


 

Moderne Globetrotter aus Deutschland.                                                 17.02.14

Ich habe eine Seite entdeckt, welche von einem deutschen Paar handelt, welches sich seit Jahren als Globetrotter betätigt. Sie haben einen wilden, umgebauten Geländelastwagen als Camper und machen ihre Sache (Webseite hier) sehr gut!

Offensichtlich haben sie einen grossen Spass an ihrem permaneten Abenteuer: Ich denke, dass die zwei wirklich begriffen haben was es heisst, in den aktuellen 'Zehnerjahren' zu leben: Mach jetzt und sofort noch was möglich ist, denn in ein paar Jahren ist diese Freiheit für immer vorbei. Zur Zeit sind sie wieder in Thailand unterwegs und sie scheinen noch eine Weile bleiben zu wollen....

Viele ihrer Destinationen habe ich auch bereist - allerdings mit verschiedenen Fahrzeugen, der Situation angepasst - welche ich jeweils gemietet oder eben gekauft habe. Dass der matialische Auftritt des 'Dakar-Lasters' einfach zum Spass dieser privaten Hobby-Explorer gehört, scheint für sie zu passen. Zitat: ''Die Freude wieder mit unserem Dicken durch die Gegend zu streifen ist riesig. Donnerstag geht es in aller Frühe los.'' Nun, es wird vielfach dramatisch mit dem alten Truck: Da platzen Reifen, brechen Stossdämpfer und sie sich überschlugen sich auch mal in Guatemala - aber Frau Gemahlin macht mit. Mann, hat die Frau Eier...

Als Komfort- und Luxusfreak bin ich der Meinung, dass diese Reisen viel bequemer mit einem Luxuscamper zu machen sind. Meine Begleiterinnen erwarten dies auch so - keine Einschränkungen zum Hotel-Komfort, aber natürlich mobil sein. Macht weiter so, ihr zwei - die Lebenshaltung dieses Paares ist bemerkenswert!


 

Ende März wieder in Orlando...                                                             16.02.14 

Eben habe ich den Flug gebucht, um wieder bei der Sun 'n Fun in Florida dabeizusein.

Nun, es geht mir schon lange nicht mehr um die 'Airshows', sondern darum, einige Bekannte zu treffen und vor allem sicher zu sein, Sonne zu tanken! Es wird jeweils der erste Sonnenbrand des Jahres - obwohl ich mich natürlich schütze wie ich kann - so mit Creme und doofem Hut!

Nun auch das Motorhome muss bewegt werden. Bei der Gelegenheit spendiere ich meinem treuen US-Camper wieder neue Batterien - die vorhandenen sind jetzt schon vier Jahre alt.

Dies ist die erste Reise nach den USA dieses Jahr. Irgendwann gegen Herbst 2014 geht es dann  in die Rocky Mountains, nach Kalifornien und in meine geliebten Wüsten von Nevada und New Mexico!


 

Nach dem Regen scheint die Sonne...                                                        15.02.14 

...sagte jeweils meine Grossmutter damals - und trocknete mir die Tränen. Ja, der Himmel hat feste geweint und vielerorts sind ganze Landstriche überschwemmt - auch hier in Westfrankreich. Nun soll immerhin für eine Woche Ruhe sein. Die Sonne scheint und die Temperaturen, welche ja immer mild waren diesen Winter, steigen noch mehr an. Ein guter Grund, das Haus zu verlassen.

Nur ist meine Rippenfraktur noch nicht so ganz kompatibel und durch die grossen Fenster kommt ja soviel Licht ins Haus, dass man eh die geliebte Sonnenbrille aufsetzt. Trotzdem mache ich eine kleine Runde mit dem Auto - zur Konvaleszenz.

La Grece a servi de cobaye...

Gerade drei Monate sind es her dass ich in Griechenland war. Was ich da gesehen habe, war ja keine Ueberraschung! Nach meiner Analyse vor drei Jahren, mit der folgenden Ueberzeugung, dass Griechenland - wie später auch Zypern - zu einem Testlauf der herrschenden Elite werden wird, herauszufinden, was die Leute sich bieten lassen.

Wie ich erwartet habe, lassen sich die Leute eben alles denkbare vorschreiben. Sie erdulden die gröbsten Schweinereien der Obrigkeit - auch bei uns. Solange sie noch überleben können, bleiben sie still. Was ändert ist die Schattenwirtschaft und die Abspaltung vom Sozialbewusstsein. In der Tat parkiert in den grossen Städten Griechenlands jeder wie er will, Steuern werden keine mehr bezahlt - alles läuft schwarz auch in den grösseren Geschäften - und vor allem ist kein Platz mehr für Bettler und Asylanten. Dies alles habe ich in meinem Reisebericht beschrieben. Die grösste Ueberraschung war ja dass es keinen Kreditkarten mehr gibt in einem Land, das vorher vor allem vom Tourismus gelebt hat. Nur noch Barzahlung!

Nun hat sich ein hoher griechischer Politiker dahingehend geäussert. Man kann daraus auch noch weiteres schliessen: Eigentlich brauchen wir gar keine 'Regierungen' mehr. Das Gemeinwesen funktioniert genauso wenn dieses billigen Selbstdasteller und Schmarotzer weg sind. Eines ist für mich eh klar: Die Zunkunft ist entweder Anarchie oder Totalitarismus und meine Generation wird dies noch erleben. Ich bin vorbereitet.


 

Nix Costa Brava - Bettruhe!                                                                             13.02.14 

Manchmal kommt es anders...ja wir wissen schon. Ein falscher Tritt, ausrutschen und schon kommt der Fall - dieses Mal mit dem Rücken gegen eine Ablage. Resultat: Rippe angebrochen. Tut natürlich saumässig weh, schon bei Atmen. Von den Schmerzen beim vorsichtigen Bewegen, Husten oder gar Niessen gar nicht zu reden.

Bettruhe ist verordnet und die halte ich auch ein bis mindestens nächste Woche. Alles abgesagt und so kommt es, dass dieser eh schon kurze Monate Februar einfach nicht mehr existieren wird. Unterdessen ziehen die Winterstürme vorbei, welche heute vor allem Irland böse erwischt haben.


 

La Menace des Tempetes...!                                                                             11.02.14 

Die Meteorologen warnen vor einem enormen Sturmtief (950 mb!), welches die Atlantikküste am Mittwoch erreichen wird. Dies ist seit 1999 - seit Lothar - in dieser Konstellation und Gewalt nicht mehr vorgekommen. Schöne Aussichten...

Ich bin also nach Angers geeilt, um zu überprüfen ob Massnahmen zum Schutz des Chateaus nötig sind. Insbesondere, weil ja vor ein paar Tagen schon eine 'Tempete' durchlief und ich von Nachbarn darüber unterrichtet wurde. Am Atlanntik sind nun Tausende von Häusern unbewohnbar - die Menschen sind am Verzweifeln. Auch die Flüsse sind am Ueberlaufen und es wird noch schlimmer.

Nun, bisher ist hier alles ok und ich habe mich entschlossen weiter nach Spanien zu reisen. Noch eine Woche im Hundewetter mag ich nicht mehr erleben. Ach ja, Florida ist auch schon wieder gebucht...


 

Weg mit den 'Eindringlingen', welche unser Land zerstören!           10.02.14 

Die Abstimmung gegen die Immigration in der Schweiz ist ein Hilferuf der Bürger. Wir haben genug vom EU-Diktat und wollen unsere Ruhe vor der nicht enden wollenden Ausländermasse! Verlogene Politiker, immer neue Steuern und Städte wie Biel, Basel und Genf, welche zu Slums werden machen die Menschen wütend und verzweifelt. Gutmenschentum? Damit soll nach der Meinung der Schweizer Schluss nun sein!

Der Spiegel giftelt: Der Schweiz fehle es an einer nationalen Idee, als Ersatz bleibe nur noch der Wohlstand.  «Die Aussicht, die angehäuften Franken mit Zuwanderern teilen zu müssen, wächst sich da schnell zur Existenzangst aus.» Nicht Existenzangst, aber Ekel vor den 'Wilden', welche uns vor die Füsse spucken und die Fassaden und Gärten vollpissen -  dies alleine ist der Grund für das das JA, liebe Knechte der Wallstreet! Es wird gespottet über die 'Geranien-Schweiz'. Ich meine: Lieber inmitten Geranien leben als auf einem Scheisshaufen!


 

Was ist jetzt mit Schumacher - tot oder nicht?!                                     08.02.14 

Von Anfang an war es für mich klar, dass der ganze Hype mit der Tragik des verunfallten F1-Stars vor allem dazu diente, Geld zu machen. Bei der Presse, den Medien im Allgemeinen und vermutlich auch bei den geldgierigen Angehörigen.

Nun werden immer mehr Stimmen laut, welche den Tod der Legende verkünden. Aber was ist tot? Offensichtlich wird sein Körper mit Maschinen am vegetativen Dahinsiechen erhalten. Dies haben sie ja auch bei Prinz Friso durchgeführt - ein Jahr lang.

Während Hunderttausende, vor allem in Syrien, aus westlicher Geld- und Machtgier zu Krüppeln geschossen werden, lenkt die Systempresse uns ab mit Bananlitäten wie: Schumacher hat geblinzelt!

Schumi war der Grösste auf 4 Rädern. Dies ist für immer vorbei. Lasst ihn doch endlich ruhen und sterben!


 

Schwanzgesteuerte in Machtpositionen...                                               05.02.14 

Was Nutten anrichten in der grossen Politik können ist erstaunlich, aber erst seit kurzem im Bewusstsein der  Menschen. Huren und Kurtisanen haben heute weit mehr Einfluss auf Wirtschafts-, Finanz- und Politikerleben als alle Berater zusammen! Es sind ja nicht nur die Rücktritte, sondern Stress, Angst und oft einfach die totale Absorbation durch diesen Zustand, welchen man allgemein 'schwanzgesteuert' nennt.

Die Liste ist unendlich! Nicht etwa wegen  Steuerbetrug, falschen Entscheidungen oder Korruption treten die meisten 'Giganten' (GMX-News) zurück, sondern wegen Weibergeschichten oder sogar Vergewaltigungen - zurzeit ganz Mode!

Der letzte LUKB-Chef Bernard Kobler geht in die gleiche Richtung und ist symptomatisch für die Wehrlosigkeit der meisten Männer gegen die Sex-Macht der sogenannten venalen Frauen.

Hat der Dummkopf seiner Nutte doch damals tatsächlich fast eine Viertelmillion schwarz in die Hand gedrückt - einzig nur gegen das mündliche Versprechen, abtreiben zu lassen! Imagine...

Die brasilianische Professionelle hat natürlich ihren goldwerten Bastard schön ausgetragen, auf die Welt gebracht und lebt nun in Saus und Braus. Sex mit Schlampen an sich ist ja nichts Schlimmes, aber die Blödheit, mit welcher sich die liebestollen alten Männer reinlegen lassen, macht Angst. Angst davor, dass die gleichen Blödmänner ja Richter, Präsidenten (Hollande etc.) sind und über uns bestimmen.

Nun, Frauen sind auch nicht besser - wer erinnert sich nicht gerne an die pikante Klatten-Story! Es ist ein Elend, aber es gibt Hoffnung! Dank immer mehr Handy-bewerhrten Bürgern, Hackern und vor allem Plattformen, welche die 'Mächtigen' entlarven - wird es schwierig für diese ihr verborgenes Leben zu behalten.

Die armen Schlucker sollen mit dem Prostitutionsverbot der Emanzen kriminalisiert werden und die feinen Herrn leisten sich meistens Edelhuren auf Firmen- und Steuerzahlerkosten! Aber so leicht geht dies wohl in Zukunft nicht mehr. Auch wieder eine gute Sache am Internet. We are watching you, horny fools!


 

Schon wieder einig mit Karl Lagerfeld!                                                       03.02.14 

Vor ein paar Tagen habe ich hier geschrieben auf was es mir heute und in der Zukunft ankommt.

Heute beim 'Surfen im Blätterwald' sticht mir die Grafik, die von Lagerfeld stammt ins Auge und siehe da: Der grösste der Modemacher aller Zeiten (GröMaZ) besinnt sich der 'besten Dinge im Leben', siehe Bild links.

Ich würde die Dinge ein wenig anders ordnen und vielleicht ergänzen - aber dann wären sie nicht mehr gratis - wie Karl meint!

Der Mann ist ja eigentlich ein Greis, aber er wird durch seinen brillianten Witz ernster genommen als die meisten jüngeren Menschen. Ein Vorbild!


 

Unsere Kampf-Emanze ist eine Betrügerin!                                           02.02.14 

Natürlich wundert es mich nicht, dass noch viele Menschen Geld vor dem Fiskus oder wem auch immer verstecken. Aber, dass es Alice Schwarzer so massiv getan hat, ist nicht nur eine hässliche Demontage, sondern die Bestätigung der These:

Als Moralisten treten meist die auf, die selbst keine Moral haben. Was hat sich diese Figur als Scharfrichterin alles im Fall Kachelmann erlaubt! Alice Schwarzer, welche nicht mal den Huren ihr (oft bescheidenes) Einkommen gönnt, weil sie
Männer hasst, hat selber Millionen gebunkert!

 Frau Schwarzer steckte  – ohne Hemmungen – für ihren "Kölner Frauenturm" viele Millionen jährliche Fördergelder ein. Sie erfreute sich daran, Menschen zu denunzieren, öffentlich zur Schau zu stellen, vorzuverurteilen und sich selbst als DIE Moralinstanz in Deutschland zu präsentieren. Sie ist ein schlagender Beweis, dass Menschen, die nur negativ auf andere zeigen, meistens viel zu verstecken haben. Nach Spitzer (USA), Cahuzac (FRA) hat nun Deutschland ihre Vorzeige-HypokritIN; eine kriminelle Urkundenfälscherin und Steuerbetrügerin. Es ist an der Zeit, einer Betrügerin den Platz anzuweisen, der ihr gebührt: Weg aus den Augen - nie mehr in Talkshows!

Entsorgen wir sie auf den Müll der alten Emanzen.

Nein, ich gehasst habe diese Frau nie, nur unendlich bedauert. Alice Schwarzer hat nach eigenen Angaben eine schlimme Kindheit und Jugend gehabt. Die fürchterlichste Demütigung erlebte sie jedoch als Frau: Sie wurde nie geliebt und begehrt - für eine Narzisstin das schlimmste Dasein überhaupt. Nicht mal als Lesbe hat es geklappt. So hat offensichtlich ihre Sehnsucht nach einem Kerl in krankhaften Männerhass konvertiert!

Nun ist sie tot, gesellschaftlich, aber auch als Vorbild. Nein, die Emma-Gründerin ist keine starke Frau - sie ist eine minables, böses und nun sogar unglaubwürdiges Frauenzimmer. Ihr Geschäftsmodell der Frau als Opfer ist tot! Sie ist entlarvt, unglaubwürdig und soll verschwinden. Das Aus für die Ikone der Bitterfotzen!


 

Sport ist Mord? Bin mir nicht ganz so sicher!                                         01.02.14 

War es wirklich Churchill, der dies gesagt hat? Nun, immerhin ist der qualmende, saufende Fettkloss immerhin achzig Jahre alt geworden - er hatte ein fast unzerstöbares Herz. Aber die letzten 20 Jahre waren die Hölle. Hustend, sich voller Schmerzen am Stock bewegend war Churchill schon mit sechzig ein Wrack. An der Konferenz von Malta 1945 sah er schon aus wie ein Greis. Auf diese weise alt zu werden ist der blanke Horror und genau dies will iund werde nicht nicht erleben.

Ganz anders der 'schnellste Mann über 100', ein Franzose, welcher sich die körperliche - und damit einhergehend die geistige - Leistungsfähigkeit erhalten konnte. Sicher eine Ausnahme, aber doch ein schönes Beispiel wie man im höchsten Alter fit ist.

Der mysteriöse Sturz vom Velo des Bernard Tapie.

Bernard Tapie - Profiteur und Opfer der französischen Staatskorruption - einstmal Milliardär und heute mittellos, hatte gar kein Glück mit seinem Fahrrad. Erstmal muss man sich fragen: Hey, Tapie - im Winter bei Scheisswetter auf Vorortsstrassen mit dem Velo unterwegs, wie geht sowas?! Für den Sport hat Nanard dies kaum getan. Ist er wirklich so mittellos, ganz ohne Auto - oder wollte er unerkannt unterwegs sein?

Auf jeden Fall wurde Tapie von einem Auto erfasst und offensichtlich an den Beinen so verletzt, dass er ins Spital gebracht wurde. Ich habe Tapie nur flüchtig (am Telefon) gekannnt und war immer ein kopfschüttelnder Bewunderer dieses Mannes, der wohl wie kein zweiter einfach 'super-culotté' durchs Leben stürmte. Dass er schliesslich von seinen mächtigen 'Freunden' zur Strecke gebracht wurde war für mich vorauszusehen. Er hat sich - wie Hoeness auch - vor Jahren mit dem unseligen Dreyfuss eingelassen und wie bei Hoeness wartete das Verderben. Ich hoffe nur, dass Tapie überleben wird - vielleicht war der Rempler mit dem Auto eine Vorwarnung, damit er nicht auspackt! Undenkbar für die Hintermänner in Paris!

 

» PAGE UP «

  
HOME
 

  
BLOG