:: Gregor Fischer ::

  HOME     BLOG    LIFE IS LIFE    POLITICS    TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  

 

THAT'S LIFE:

 Man bekommt was man verdient..!

 


    Das Leben ist eine Farce. Eine Groteske. Das muss man wissen  (Bud Spencer) 


 

 

Hurra! Andy ist endlich eine glückliche Frau!                                     16.08.18

Es gibt doch auch noch gute Nachrichten. Während in Italien ein Autobahn-Viadukt zusammenbricht und in London ein importierter Neger mit Vorsatz Dutzende Leute flachfährt und die halbe Stadt lahmlegt haben wir in der Schweiz kaum Sorgen - ausser Füdlitätscher an der Street-Parade. Ok, auch der Absturz der Tante Ju ist tragisch, aber mindestens waren die Passagiere ein bisschen selber schuld - mindestens nach der Meinung der Betreiber. Aber nun zur guten Nachricht:

Während einer sechsstündigen, lebensbedrohenden und mehrere zehntausend Franken kostenden Operation ist aus dem übergewichtigen Buschauffeur Andres die überglückliche Frau Andrea geworden. Gut, immer noch adipös, aber auch die Ehefrau (rechts im Bild) ist zufrieden.

Glücklich mit ihrem Körper sind ja nur wenige Frauen und die beiden Eheleute kriegen das schon hin. Mensch wie gaga ist unsere Welt geworden! Die Eliten wollen die menschliche Bevölkerung auf diesem Planeten in den nächsten Jahren auf unter die Hälfte reduziert haben. Sie haben sich wohl etwas dabei gedacht...

 


 

 

AirBnB - der Wunsch nach 'Extra-Money'...                                      26.07.18

Airbnb ist eine APP wie Uber, Tinder und andere - und hat weltweit Erfolg. Das Wort kommt ursprünglich von Airbed. Amerikaner haben für Gäste vielfach ein aufblasbares Bett zur Verfügung. So sympathisch die Idee ist - man sollte davon die Finger lassen.

In der Schweiz läuft die Sache übrigens sehr schlecht, wie
Blick zu berichten weiss. Sind Schweizer vielleicht doch eher clever?!

Seine Wohnung amateurhaft zu vermieten ist eine Art Prostitution. Also dann schon lieber die Tochter - ist schneller gereinigt. (Satire!)

Gegen AirBnB sprechen nämlich vier Dinge:


1. Wenn es sich um die eigene Wohnung handelt, ist der Hauptgrund natürlich Angst vor Beschädigungen und der Einblick in die Privatsphäre.

2. Unbekannte 'Mieter' lassen immer ihre Spuren - das heisst den normalen Dreck - aber vielleicht auch Flöhe, Körperflüssigkeiten auf dem Sofa usw. Wer hat schon Lust auf sowas?

3. Die Vermietung ist eigentlich illegal - denn der Fiskus und auch teilweise die Gemeinden (Kurtaxe) werden damit natürlich beschissen und dies kann teuer werden.

4. Der Super-GAU kommt auch vor: Eine Bande macht Party, bis die Polizei kommt. Das Resultat sind dann hohe Instandstellungskosten, zerstörte Beziehung zu den Nachbarn und vielleicht juristischer Aerger.

Nein - AirBnB ist nur interessant, wenn sie eine sozusagen abgeschriebene Ferienwohnung haben wo nichts mehr zu verlieren ist. Das haben Schweizer selten - also Finger weg von der Schnapsidee!

 


 

 

Erste 'Selfmademilliadärin' - mit Thrash?!                                              16.07.18

Es geht hier nicht um Goldgräber-Girls, die einen Reichen zum Heiraten bringen und dann mit der Scheidung abzocken, sondern um Kylie Jenner. Die ist gerade dabei, jüngste Selfmade-Milliardärin aller Zeiten zu werden. Sie kriegt sogar noch Spenden!

Sie ist gerade mal 20, hat sich aber laut Forbes 900 Millionen Dollar in weniger als 3 Jahren zusammenverdient. Nun, die kann ja nun wirklich gar nichts im klassischen Sinn. Weder singen noch schauspielern - also wie macht sie das? Mit TV-Shows, Modelinien, Kosmetikprodukten, Smartphone-Apps und Spielen hat sie und der ganze Kardashian-Klan ein Vermögen angehäuft. Dank ihren teuren, luxeriösen Produkten (Kosmetik, Badekleider etc.) könnte sie bald die jüngste Self-Made-Milliardärin werden...

Suggestive Beeinflussung merken Doofe nie!

Der Geniestreich ist die Art, wie die jungen 'Influencerinnen' sich und ihre Produkte in sozialen Netzwerken vermarkten. Die Dynamik reicht sehr nah an eine empfundene Freundschaft heran. “Es fühlt sich nicht an wie Werbung, sondern wie die Empfehlung einer Freundin – einer reicheren, besser aussehenden Freundin, die dem Normalo-Huhn heisse Tips gibt. Die Tussies kaufen dann die zu teuren Produkte!

Das ist ganz ähnlich wie die 'Propagandazentren' (Tagesschau, Medien und Hollywood-Filme) die Leute hinters Licht führen: Parasoziale Verbindungen. Wir haben den Fernseher mitten im Wohnzimmer , das Handy immer dabei und so erscheinen uns diese Leute wie gute Bekannte, sozusagen wie Angehörige! Dadurch bringen wir ihnen mehr Vertrauen entgegen, weil Angehörigen immer mehr geglaubt wird als Fremden. Mit diesem Trick können diese „Influencerinnen” deramssen abräumen. Wenn die „gute Freundin” sagt, dass man jetzt unbedingt den neuen Kleister XY im Gesicht braucht, rennen die jungen Weiber alle los und kaufen das Zeug. Allein schon aus sozialer Solidarität und natürlich um 'in' zu sein.

Frauen müssen immer 'nachmachen' - siehe Mode ...

Erkennbar ist es auch bei feministischen und journalistischen Veranstaltungen: Frauen üben aufeinander einen unglaublich hohen Sozialkonformitätsdruck aufeinander aus und sind darauf auch noch unglaublich stolz. Sie nennen dies 'Solidarität' und sind damit natürlich leicht manipulierbar. So kam auch die unglaubliche 'MeToo'-Kampagne ins Rollen.
Der ganze Feminismus-Genderismus, dieser ganze political-correctness-Komplex ist im Wesentlichen nichts anderes als eine riesige Eruption weiblicher Sozialkonformität. Darum ist es fast immer gefährlich, Frauen Verantwortung zu übergeben - bis jetzt ist es immer schief gegangen - siehe Merkel, Sommaruga und Co...

 


 

 

Die 'Schweizer' an der Fussball-WM...                                                  22.06.18

Ich bin zur Zeit i, Rest- 'Europa' unterwegs, oder im bizarren Menschen-Mischmasch, das sich laut politischer Vorgabe für eine 'Gemeinschaft' hält. Ich bin alt und verständig genug, die massiven Veränderungen zu erkennen und vor allem zu kapieren, dass es kein Zurück mehr gibt. Da können uns Seehofer, Kurz und Co. Versprechen, was sie wollen...

Im vom Westen permanent gebashten Russland finden zur Zeit die
Weltmeisterschaften im Fussball statt. Die Welt entdeckt, dass in Putins gescholtener Diktatur nicht nur ein normales Leben möglich ist, sondern sogar Fröhlichkeit und Sorglosigkeit herscht - frei von vergewaltigten Mädchen und geköpften Senioren.

Auch die Schweizer Nationalmannschaft ist (noch) dabei und ich habe mit nach ihrem Sieg die Bilder angeschaut. Ok, ich bin kein Fussball-Fan und auch kein übertriebener Patriot. Was ich jedoch gesehen habe sind Söldner, welche mit uns nichts zu tun haben. Geht's noch?! Das Menschenmaterial soll die Schweizer 'NATION' repräsentieren? Ich sehe Bilder einer Agglomeration von Homnoiden jeder Couleur und da soll ich mich als Schweizer angesprochen, je enthousiasmisiert fühlen?! Nie im Leben...

Die Russen sehen noch aus wie Russen, die Argentinier wie Argentinier aber die '
Franzosen' und 'Schweizer' sind Neger, Muslime und andere Kulturfremde. Sie haben einen Schweizer-Pass, sind aber vollkommen Fremde. Legionäre eben. Was gehen mich DIE an? NICHTS!

PS. Dass die 'Schweizer-Spieler' am Rande rassistischen, politischen Skandal für ihr wahres Heimat-Land machen, passt dazu. Zu was für Arschlöchern sind wir Dummgutmenschen-Nationen wie die feige Schweiz verkommen? Nun ja, darum habe ich schon lange 'weggemacht'...

PPS.
In Kroatien, Ungarn, Slowenien und anderen Ländern im Osten Europas ist nicht nur das Wetter weit angenehmer, sondern es hat auch keine aufdringlichen Kleingewerbebimbos, keine Ballermannproleten, keine schnorrenden Mitleidszigeuner, keine aggressiv in Rudeln auftretenden Flüchtilanten, keine bornierten Weltretter und sostiges sonstges Gutmenschen-Geschmeiss, keine Ökofanatiker, Tierrechtsforderer und Baumumarmer! Darum wandern viele Schweizer nun auch aus.

 


 

 

Die Spaltung der Gesellschaft geht voran.                                        07.06.18

Die von den Eliten über Jahre mit System herangezüchteten Emanzen haben die Gesellschaft nun schon ziemlich versaut. Der Umgang zwischen den Geschlechtern war noch nie so schwierig wie heute. Die #MeToo-Attacke hat für viele das Fall zum Ueberlaufen gebracht.

Moderne Männer wollen von Frauen nichts mehr wissen - ausser vielleicht Sex haben.

Ausgerechnet! Was eine Debatte hätte werden sollen, kommt nun als Boomerang auf die Feministen zurück. Rational gesehen ist es ja auch unwidersprüchlich: Ausser für Sex sind Frauen vollkommen verzichtbar. In den reichen Ländern sind die Mehrzahl der jungen Menschen nicht mehr verheiratet - von Kinderkriegen esredet eh nur noch die Unterschicht oder die fremden Kulturen, welche zu uns strömen...

Solidarität war mal.

Ich bin ja keiner der Frustrierten und die Frauen sind generell immer gut zu mir gewesen. Aber es käme mir heute nicht mehr in den Sinn, in eine Frau zu 'investieren'. Es lohnt sich nicht. Männer sind immer Verlierer. Darum gibt es Blogs wie das Männermagazin - noch vor einigen Jahren undenkbar - und heute mit einer enormen Beachtung. Auch die MGTOW-Bewegung ist von einer verschrobenen Trotzgemeinschaft zu einem neuen Bewusstsein der Männer mutiert.

Männer schauen für sich und Frauen sollen sehen, wo sie hinkommen. Die Emanzen haben den Gentlemen und die Rücksicht vertrieben. Man lässt sie links liegen. Ausser von notgeilen Ausländern bleiben junge Frauen meistens unbeachtet. Man will ja nicht des Sexismus angeschuldigt werden und überhaupt - wenn Bedarf ist, sind Girls schnell zur Hand. Man muss nur die richtige Einstellung haben...

 


 

 

Dirty Harry und die US-Matratzen-Queen.                                             18.05.18

Die royalen Auffälligkeiten und deren Show für die beschränkten Hausfrauen gehen mir eigentlich am Hintern vorbei. Nie einen Kommentar zu William und seiner Köchin, welche ihm unterdessen immerhin die obligaten, royalen Pumuckel geworfen hat...

Aber der Harry, der inspiriert mich schon für ein paar Zeilen! Wer ist diese Meghan Markle eigentlich? Eine zweifach geschiedene, abgewetzte Kurtisane, welche sogar noch mit einem
PornoStar der schwulen Szene liiert war. Eine ziemliche Schande für die Windsors! Nun ist der unterste Kellerboden erreicht...

Niemand soll mit Steinen werfen. Aber man hätte uns in Ruhe lassen solle mit Traumhochzeit und so. Der Prinzenbruder Harry freit die Meghan und fertig. Aber so wie es ist, muss man sich fragen ob einer wie der Harry (wohl selber ein Bastard vom Rittmeister, sagen viele) wirklich eine abgefuckte, Schwanzkarrussel-erprobte Halbnegerin aus den USA heiraten musste. Wohl der nene Trend - alle Menschen sind gleich - es gibt keine Hemmungen, Klassen und vor allem Moral mehr!  Und die Queen? Die war sicher nicht amused, oder?! Hypothese:
Vermutlich wollte die Queen einen weiteren Skandal im Hause Windsor verhindern, indem sie zuliess, dass ihr geiler Enkel gleich seine künftige Konkubine ehelicht. Oder die Alte ist inzwischen der Debilität anheim gefallen. Man weiss halt nichts Genaues nicht...

 


 

 

Haben 'wir' künftig noch Arbeit?!                                                            03.05.18

Viele sind besorgt - aber die Leute sind immer besorgt, denn so soll es auch sein! Nur wenn permanent eine diffuse Angst da ist, lassen sie die Massen leicht beherrschen! Dazu dient ja das seit bald 20 Jahren (9/11) etablierte, besonders perfide Terrortainment

Die Digitalisierung ändert natürlich sehr viel an unserer Arbeit - aber schon seit längerer Zeit - und das bestreitet wohl niemand mehr. Mit scheint die Wirkung jedoch überschaubar, denn einerseits wird automatisiert und andrerseits schafft man aber viele neue Stellen - unnütze Jobs zwar - aber es werden dabei sehr viele Leute neu beschäftigt. Stichworte: Asylanten- und Sozialindustrie, Unterhaltungs- und Internetjobs und natürlich die ganze aufgeblähte, betrügerische und auf tönenern Füssen stehende Finanzbranche...

Arbeitszwang herrscht hier (noch) nicht.

Leute, die wirklich nichts arbeiten wollen, können dies tun. Gerade Zugereiste zeigen ja wie es geht. Dass diese daneben auch noch mit krummen Geschäften (Kügelineger, Nutten und Co.) zusätzlich dicke Kohle machen, ist kein Geheimnis. Ach ja - Steuern zahlt von denen natürlich keiner! Zurück zu uns 'normalen' Leuten: Unser Ansehen in der Gesellschaft ist ja abhängig vom Status - das heisst, mit Arbeitslosen und Invaliden will jas kaum jemand zu tun haben - ausser er verdient daran. Darum sieht auch die vielen tollen, unnötigen Autos auf der Strasse. Mythomanisches Vorspiegeln, der 'Mittelklasse' zugehörig zu sein.

Der Mittelstand verschwindet leise..

Es verschwindet nicht die Arbeit, sondern die gut bezahlte Arbeit! Eine Tatsache, die sich schon länger beobachten lässt. Sie ist für die 'bessergestellte' Bevölkerung nun konkret spürbar: Vor einer Generation (ich meine mich, meine Freunde und vor allem natürlich unsere Eltern) konnten wir uns meistens ein Haus leisten - heute geht das fast nicht mehr. Es wäre nun auch unvernüftig, denn bei den aktuellen Preisen ist die Verschuldung im Falle einer Korrektur ruinös. Natürlich stehen hinter dieser Analyse viele Faktoren, die nur indirekt mit der 'Arbeit't zu tun haben: Globalisierung, Immobilienmarkt, Finanzierungsmechanismen - damit meine ich vor allem die unnatürlich billigen 'Gratis'-Zinsen!

Also die Selbstständigkeit als Lösung?

Ich war mein ganzes Leben lang immer Freelancer oder Unternehmer. Genau dies anzustreben, empfehle ich heute wieder jungen Menschen . Diese 'Karriere' hat nämlich drei Vorteile gegenüber einer Anstellung: Erstens lernt man rechnen (sonst ist schnell der Ofen aus), weiter ist man wirklich für sich selbst verantwortlich - was jedem mal gut tut - und drittens kann man immer wieder zurück in eine Anstellung. Jeder Chef nimmt heute liebend gerne einen Berufsmann, der es schon mal selber versucht hat.

Bei den Jungen fehlt leider der Mut und die Ambition und dies ist verständlich, denn Selbstständigkeit heisst ja vor allem Fleiss, Disziplin und Risiko. Welche von den verwöhnten, in der
Facebook-Scheinwelt gross gewordenen, super-coolen Kids wollen dieses Engagement heute noch eingehen?! Kaum welche - aber vielleicht wird die kommende Not den einen oder anderen dazu zwingen, denn ewig können die Wenigen, welche wirklich etwas leisten, die Massen der Immigranten und deren Profiteure nicht mehr finanzieren. Die Laber-, 'Service'- und Sozialjobs werden als Erstes verschwinden. Davon sind leider mindestens 70% Frauen betroffen - nun, die ganze Gesellschaft wird massiv umgekrempelt werden.

Das ist nicht Spekulation, Glaube und auch nicht zynische Hoffnung - sondern schlicht die gute, alte Mathematik! Oder soll ich besser sagen: ''Every result in the real world are just arithmetic, stupid!?''

 


 

 

Auch in kleines Land hat manchmal gute Ideen...                     11.04.18

Belgien, mit der Hauptstadt Brüssel, einem der traurigsten Drecklöcher Europas - siehe hier schon vor einigen Jahren: Reiseeindrücke. Belgien ist von der Grösse her ein Land wie die Schweiz. Es leben auch zwei Bevölkerungsteile (Wallonen und Francophone) im Staat und neu sind halt Massen von Muslimen dazugekommen - wie bei uns.

Muslime stellen nun vielerorts die Mehrheit und so kommen auch progressive Ideen von deren Seite:
Frauen und Männer sollen in öffentlichen Nahverkehrsmitteln und bald auch in öffentlichen Einrichtungen getrennt werden.

Das wär doch mal was - dann wird es endlich friedlich. Ich jedenfalls freue mich darauf, die wandelnden Müllsäcke nicht mehr ständig vor Augen zu haben. Aber dann auch bitte Lidl nur für Frauen! In ein paar Jahren ist Westeuropa grösstenteils muslimisch geprägt. Was das bedeutet, weiss ich bestens - ich kenne die islamischen Länder von ausgiebigen Besuchen. Nun, die Scharia (mindestens moderat ausgelegt) hat durchaus ihre Vorteile. Sicher ist: Emanzen halten dann besser ihr Maul und gut ist.

 


 

Die Nase voll von Jammerweibern...                                               23.03.18

Aeltere, womöglich bisexuelle, aber trotzdem belästigte Alleinerziehende mit Uebergewicht und leerem Konto sind zwar die Lieblinge aller Medien - aber wahrscheinlich viel unglücklicher als der letzte Macho. Emanzen fühlen sich meistens von jüngeren, hübschen Frauen bedroht, aber das könnten sie nie zugeben - also haut man auf die Männer. Aber diese Weiber sind ja unsichtbar, darum heulen sie auch so lautstark los - nur damit man sie wahrnimmt! Frauen reden von Gleichbereichtigung und meinen Privilegien, sie wollen 'selbständig' sein, aber suchen doch immer einen Dummen, der ihr Leben finanziert - wenn alles schlimm kommt über Heirat und Kinder. Darum kann man diese LoserInnen zwar bedauern (tue ich zwar nicht), aber auf keinen Fall ernst nehmen!

 


 

Die kranke Welt der 'Socialmedias'.                                            23.01.18

Es gibt einen Haufen Menschen die gerne profitieren und dafür nichts tun wollen. Viele greifen die Sozialeinrichtungen ab, andere machen ihr Geld mit 'Klicks' auf dem Internet und Dritte klauen und betrügen einfach.

Kommen wir zu den Influencern: Dies heisst in etwa 'Beeinflusser' - das heisst die Präsenz auf dem Internet etwa bei Instagramm soll 'Followers' dazu bewegen das gleiche zu tun, zu kaufen oder anzuziehen. Dies wird von gewissen Herstellern gelohnt und bringt damit Zaster zum Influencer - soweit die Theorie...

In Wirklichkeit sind dies fast ausschliesslich Fake-Stories. Diejenigen 'Influencer', welche wirklich Geld habe - also Stars, Sportler etc. - haben ihr Geld anderswo verdient und machen einfach Werbung. So wie Clooney oder Federer. Klassische Influencer - aber eben, da war vorher was und werden auch nicht mit 'Klicks' bezahlt!

Einfach nur Schmarotzer...

Richtig Geld gibt es dabei fast nie - aber man kann sich schon mal einen Gratisaufenthalt oder eine Einladung an eine Vernissage erschnorren, vor allem, um sich selbst in den Vordergrund zu bringen. Eine interessante Story ist bekannt: Der Hotelier, der sich wehrt und selbst zum Internet-Star wird.

Socialmedia und Co. ist die Welt der Wichser, der Losers und der Tussies. Vieles ist Fake, Aufschneiderei und peinliche Selbstüberschätzung. Eine Welt, in welcher dicke Arme und ein gut präsentiertes Hinterteil wichtiger sind als Hirn und Kultur. Influencer präsentieren nur Produkte die sie umsonst bekommen. Das ist entweder schamloses Online-Schnorren oder einfach Prostitution ohne Qualitätskontrolle. Eine Welt der Einsamkeit übrigens - denn im Gegensatz zu Menschen, welche wirklich viele Freunde und Bekannte haben, sind die 'Instagramm-People' meistens alleine und versuchen verzweifelt, sich einen Status zu erarbeiten. Daraus wird aber meistens nichts und manchmal endet dies echt tragisch. Suizid wegen Mobbing und so...

 


 

Kuschelzeit und kein Mann weit und breit!                                  15.01.18

Das zunehmende Ergebnis für all diese Emanzen und Feministenmit ihrem Kreuzzug gegen die Männerwelt ist schon eindrücklich! Wenn ich mich im Bekanntenkreis umhöre, nimmt die Zahl der einsamen Frauen rasant zu. Wie mein Freund Mike zu sagen pflegt: Die Ehen meiner Umgebung sind schon geschieden - oder nur noch Schutt und Trümmer! Viele Männer können aus finanziellen Gründen gar nicht aus der Ehehölle - der blanke Horror! Unglaublich übrigens ist die Zahl der Frauen, welche ungeniert herumvögeln, obwohl sie verheiratet sind. Sie wissen: Zahlen muss der Ex-Pudel und Vater ihrer Kinder auf jeden Fall.

Männer haben keinen Bock mehr.

Früher wurde beim Café Creme zwar auch über Männer gelästert, aber trotzdem immer noch vom Traum-Prinzen geträumt. Doch die Zeiten haben sich geändert. Der potentielle Pool für die linksgrünen Mösen wird zunehmend kleiner. Immer mehr Männer sind auf dem Rückzug und sind lieber mit geilen Hobbies unterwegs. Geiz und Egoismus der Männer nun flächig Trumpf. Galanterie, charmanter Umgang und Komplimente sind rar geworden. Wer will denn schon in den Ruf eines Belästigers kommen? Keiner mehr!

Irgendwann kommt dann aber an der Cellulite Front ein Hauen und Stechen um die letzten Männer. Aber dann ist es zu spät - was übrigbleibt sind ungepflegte, grauhaarige Rentner und notgeile Afrikaner. Auch die sind am Ende aber gut genug, nur damit diese Weiber nicht alleine sind. Das Leben ist dann für beide fast ungeniessbar - aber gegen aussen ist man wenigestens in einer 'Beziehung'. Ja, die 'starken, selbstbestimmten Frauen' sind am Ende. Dank 'MeToo' scheinen die guten Männer den Rückzug angetreten zu haben und wichsen nun lieber, anstatt eine unzufriedene, fordernde Alte zu bespassen...

 


 

Zwang zum Shoppen!                                                                08.12.17

Vor kurzem kaufte ich in einem Jumbo-Markt in der Schweiz ein Digital-Radio mit Fernsteuerung (Remote Control) mit der Absicht, diesen in den Rolls zu installieren um von der hinteren Sitzbank das 'Musikcenter' bedienen zu können. Das Ganze funktionierte dann aus verschiedenen Gründen nicht und Jumbo war bereit, mir die Kaufsumme in einer Gutschrift zu erstatten. Allerdings hatte ich den (nicht unerheblichen) Betrag gleich zu konsumieren. Kaufzwang! Nun, ich fand dies ganz fair und so machte ich mich auf die Socken im grossen Do-it-yourself-Dekorations-Gartencenter-Werkzeug-Maschinen-Laden.

Nach fast einer Stunde Rundgang  und intensiver Suche nach Dingen von Interessehatte ich mit Mühe meinen Einkauf zusammen - unter anderem Lenkergriffe für ein Fahrrad, ein gutes Dutzend Spraydosen, zwei Blumenkübel, noch mehr Mehrfachsteckdosen mit Kabel und schlussendlich eine kabellose Säge! Es war mir fast unmöglich, die Summe zusammenzushoppen, ich brauche schlicht nichts! An dieses Erlebnis muss ich häufig denken, wenn mir Bekannte sagen dass sie auf etwas 'hinsparen' oder so...

Man(n) kauft immer wieder mal einen Scheiss...

Ich sags ja - genz lassen tuts keiner! Gestern waren wir in einem enormen Lampen-Shop. Da gibt es die verrücktesten Kreationen mit LED's, deren Leuchtstärke und sogar die Farben variert werden können, allen möglichen, meist geschmacklosen Weihnachtskitsch für innen und aussen und natürlich 'Leuchtkörper' in allen Variationen. Der ganze Tand ist natürlich in Betrieb und wird wohl einigen Dutzend Kilowatt konsumieren, egal ob Kunden im Laden sind oder nicht! Egal, ich habe dann doch einen Deckenlüfter gepostet, welcher in hohen Räumen sowohl im Sommer wie Winter seine Dienste tut. Kein Fernost-Kitsch, sondern feines Design aus Amerika, von Westinghouse. Der Helikopter nennt sich 'Turbo-Swirl', hat sechs Rotorblätter aus geleimtem Holz und dreht in beiden Richtungen, natürlich mit drei Speeds.

Enttäuschung: Nach der Montage durch den Elektriker stellt sich heraus, dass das Monster (übrigens ist er wirklich schick!) einen unangenehmen Summton emissiert - geht gar nicht. Ein Fehler am Gerät oder sind die alle so ?! Wir haben ein Riesending in der Bibliothek im Chateau und der rauscht nur leise... Einmal mehr: Man kauft irgend etwas nicht absolut Notweniges, macht sich die ganze Arbeit und am Schluss ist man frustriert. Nun, das ist ein absolutes Top-Fachgeschäft und wir werden sehen, was da falsch gelaufen ist. Man das Ganze ja auch als luxeriösen Zeitvertreib, Weiterbildung in Produkteigenschaften oder gar 'strange Experiance' ansehen. Das Ding ist jedenfalls für mich unbrauchbar und muss wieder runter!

 


 

Design your life - heute wichtiger denn je!                                  18.11.17

Was soll man in einem langen Leben am besten tun? Eine Familie gründen, Bäume pflanzen und täglich beten? Never ever - niemand kommt je ins Paradies und Familie und Bäume sind immer pure Verlustgeschäfte!

Der Weg, welcher zum Ziel führt die meiste Zeit glücklich zu sein ist ein anderer: Wenn man zwanzig ist, gehört man nach NewYork oder heute vielleicht nach Shanghai - dort wo 'Show' und Leben stattfindet - und vielleicht der Erfolg auf einen wartet. Ausprobieren oder zu Hause verfaulen - kein intelligenter Mann sollte sich diese Frage heute noch stellen!

Mit vierzig Jährchen sind dann Nizza oder die Balearen angesagt, dort laufen die Geschäfte ruhiger, die Kultur und die Weiber sind wichtiger. Irgendwann mit sechzig zieht sich der kluge Globetrotter nach Florida oder an den Balaton zurück um das Leben in Ruhe zu geniessen - natürlich immer in Begleitung attraktiver Frauen und vermögenden Freunden. Wer der Familienhölle aus dem Weg gehen konnte, ist der King, denn Geld ist nie so wichtig wie im Alter! Warum ich dies hier schreibe? Weil ich dies genau so gehalten habe und damit glücklich war und auch immer noch bin. Man kann dies nur einfach egoistisch finden, aber clevere Leute lieben sich selber halt auf Ewigkeit am meisten und fahren dabei sehr gut!

 


 

Das lästige Märchen vom Sexismus.                                      08.11.17

Seit Wochen ist nur noch von Weinstein, Polanski und den anderen Ueberlebenden die Rede, welche die schlechte Angewohnheit haben, Frauen - oder auch Kinder - zu vergewaltigen. Ok, solchen Irren sollte das Handwerk gelegt werden, da sind sich alle einig.

Aber wie immer wenn Frauen 'aufschreien' oder sich im Aufwind fühlen, wird masslos übertrieben. Darum kriegen Weiber ausser einfachen Dingen nichts auf die Reihe. Anstelle rational die Dinge ruhig zu analysieren, wird mit dem Bauch, den Gefühlen oder gar mit reiner Hysterie agiert. Ein Super-Beispiel ist die Kampagne 'MeToo' - eine an Lächerlichkeit nicht zu überbietende Show. Die alten, abgehalfterten 'Stars' erinnern sich nach Jahrzehnten an ihre 'sexistischen Angriffe', welche sie angeblich erleiden mussten.

Nein, die tun den wirklich bedrängten, ja vergewaltigten Frauen Unrecht. Mit dem 'Aufschrei' wird die Sache banalisiert und künftig wird es wohl immer schwieriger, einen 'Täter' überhaupt anzeigen zu können. Nach Tausenden Falschbeschuldigungen ist irgendwann man Schluss mit dem Glauben an die 'aggressiven' Männer. Immerhin,
Witze darf man doch noch machen...

Natürlich wird sich alles zum Glück bald wieder legen. Dass aber in einer Zeit wo täglich Tausende von wehrlosen Menschen einfach von Militärs umgebracht werden, damit die Elite ihren Reichtum und ihre Macht weiter ausbauen kann, ist ein solcher künstlicher Hype wie 'MeToo' nicht nur lächerlich, sondern schlicht kriminell!


 

Gurkenfick: Aerzte verderben den Frauen den Spass.                   18.10.17

Auf YouTube und Instagram bieten immer mehr Frauen Workshops für die richtige Intimpflege mit Gurken an. Angeblich liefert das Gemüse wertvolle Mineralien für untenrum. Nun schreiten aber Ärzte ein und wollen den Mädchen die Freude verderben.

Dass unbemannte Frauen häufig anstelle der teuren und auffälligen Dildos Gemüse missbrauchen, ist kaum ein Geheimnis. Auf einschlägigen Seiten sieht man alle mögliche, teils atemberaubende Akrobatik unter Verwendung von frischem Gemüse. Einige You-Tube-Hühner wollen nun der Masturbiererei ein gesundes, alternativ-medizinischen Mäntelchen überziehen, was Medizinern offensichtlich nicht gefällt.

Neuer 'Gesundheitstrend' bei Frauen - LOL, come on!   

Irgendwie doch schön, dass es auch mal wieder lustige, unwichtige Nachrichten gibt, welche die Journis beschäftigen (immerhin im Spiegel entdeckt) - traurig ist eher, wie weit die Blödheit der Weiber immer wieder gehen kann. Einige fressen sogar ihre Plazenta - na gut, Kinder kriegen ist ja heute eh nicht mehr eine gute Idee: Auch bei uns werden offensichtlich künftig vor allem Dummköpfe gezüchtet.

 


 

Assistenz: Warum unsere Gesellschaft total krank ist.                   09.09.17

Manchmal, so an einem Sonntag, wenn mal nichts ansteht ist eben 'Surftag'. Früher sass man vor dem Fernseher oder grillte auf dem Balkon. TV ist für Idioten reserviert und Grillen ist bei uns auch ein NoGo geworden. Heute also wieder 'Web-Surfen'. Dabei bin ich auf einen Post gestossen, den ich wunderbar finde.
'' Eine Nachbarin, von Beruf Prinzessin,   blond und Wurfkuh, hatte die grandiose Idee zuhause zu kalben. War nur blöd, dass der frisch entschlüpfte Balg nicht so recht atmen wollte. Haben also Hebamme und Mutti einen Schreikrampf bekommen und das volle Programm mit Heli und Co. angefordert. Dummbullen hatten die ganze Strasse abgesperrt und ich hatte Mühe zu meinem Haus zu kommen. Grrr...  '' 
Die Wut eines Mannes auf Dinge, die nur bei uns geschehen - im wohlstands-zerstörten Westen: Gelesen im Kommentarteil des 'Männermagazins' - dem Antifeministen-Portal für (meistens) geschiedene Männer oder solche, die das noch werden wollen. Sehr unterhaltend und dabei noch klug - allem Zynismus zum Trotz. Dass die Alleinerziehenden und Emanzen schlecht wegkommen, ist in der Natur der Sache!  Hier die Wut einer Frau: Video zum Staunen...

 


Viele Männer rasten bei 'Muschigeruch' aus...                              23.08.17

Es ist eine unglaubliche Geschichte: Ein erfolgreicher Ingenieur, Peter Madsen (u.a. sogar Erbauer von Raketentriebwerke) kann nicht anders, als in seinem U-Boot eine junge Frau zu anzufallen und zu killen.

Fakten: Offensichtlich ist am vor einer Woche eine junge, (hübsche 'Jounalistin' ALLEINE zum Erfinder auf sein U-Boot geentert, rausgefahren und 'abgetaucht'. Irgendwie hat dabei Sex eine fatale Rolle gespielt.
Ihre (unterdessen indentifizierte) verstümmelte Leiche wurde in grässlichem Zustand gefunden.

Am Torso befestigte Metallteile beweisen, dass ihr Körper auf dem Meeresboden verbleiben sollte. Da war kalte Ueberlegung dabei. Der 'Kapitän' - immerhin ein begnadeter Tüftler - hat dann sein Boot sinken lassen und musste 'gerettet' werden. Im Boot wurden Blutspuren des Mädchens gefunden...

Noch kann man nichts dazu sagen - echt ?!

So - und nun kann, trotz aller Evidenz - sogar nach der Leichenidentifizierung, die geniale Polizei und Justiz 'noch nichts Genaues sagen'.

Dabei ist klar: Der sonst wohl unbescholtene Mann hat offensichtlich den Reizen der jungen Frau nicht widerstehen können. Er nützte die Situation 'an Bord' aus und versuchte sie wohl zu nageln. Hat sie sich verzweifelt gewehrt oder 'danach' Drohungen ausgestossen - das sie ihn anzeigen wird? Das wissen wir noch nicht...

Er hat sie dann in Teile zerlegt und sogar den Körper zerstochen - im Wissen, dass Leichen aufblähen und schnell an die Oberfläche kommen. Die Ballastteile aus Metall, welche er zur Verfügung hatte, waren offensichtlich zu leicht. So kam es, dass der Mord so schnell aufgeflogen ist...

Fazit: Was sind Männer (und auch Weiber) immer noch für Idioten! Heute muss man sich zwar überlegen, ob man als Mann noch alleine zu einer Frau in einen Lift steigt - soweit haben es die Emanzen gebracht. Auf der anderen Seite:
Sich als attraktive Frau zu einem fremden Mann alleine in ein Verlies, was ein U-Boot zweifelsfrei darstellt, zu begeben, ist hirnverbrannt.

Die Geschichte ist einmal mehr ein Lehrstück:

1. Viele Männer - auch intelligente, siehe DSK, Polanski und Co. - sind unberechenbar, wenn es um
Sex geht. Sie sind bereit für einen Stich ihre Karriere, ja ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Hat sich das
immer noch nicht herumgesprochen ?!

2. Frauen können Risiken nicht einschätzen - darum sind sie auch in der Wirtschaft und Politik nicht
zu gebrauchen. NIE IM LEBEN wäre ich als Frau in eine solche Situation gekommen - die war
einfach zu blöde und hat aus Gier, einen tollen Artikel zu haben ihr Leben riskiert. Ruhe in Frieden.

Fazit: In den nordischen Ländern wird ein Mann schon als 'Vergewaltiger' verurteilt, wenn er den Gummi beim Fick verliert. Siehe Assange. Freier, also Männer, die Nutten ansprechen, werden gebüsst - mit Tausenden von Euros. Sozusagen Nutten-Prohibition - auch in Frankreich! Dafür haben sich die
Vergewaltigungen in Schweden innert weniger Jahre mehr als verzehnfacht.

PS. Wer macht die Politik in Schweden und Dänemark? Ach so, Frauen sind halt in der Regierung in der
Mehrheit. Ach, wir verstehen. Ihr habt mit eurem Feminismus die Zivilisation zerstört! Glückwunsch!


 

Boris Becker ist echt am Ende. Traurig.                                      07.07.17

Boris Becker hat 6 Grand-Slam-Titel gewonnen, war die Nummer 1 der Weltrangliste. Er ist eine Sportlegende, wirkich!

Seine Lebensintelligenz ist aber bekanntlich nicht herausragend - im Gegenteil - er hat fast alles gemacht, um sich der Lächerlichkeit auszusetzen. Dass er mit 'Monaco-Wohnsitz' bei seiner Mutter in Leimen im Estrich hauste und dafür vom Fiskus zu Millionen verdonnert wurde war schon mal schwach. Aber dies (und Schlimmeres) ist auch anderen 'Tricksern' passiert. Man denke an Zumwinkel und vor allem Hoeness...

Dann kamen aber Geschichten wie der verordnete Hausabbruch seiner Protz
finca in Mallorca, unzählige lächerliche Auftritte und vor allem dann noch der 'Samenraub' - der Brüller aller Zeiten. Damals hat man sich mit Kopfschütteln von ihm abgewendet. Nun ist er am Ende - gesundheitlich und finanziell - und dies beflügelt die deutsche Presse zu hunderten bösen, schadenfreudigen, ja hasserfüllten Artikeln.

Mir tut Becker leid, denn er ist auf seine Art ein Bub geblieben. Bobbele eben. Hochgeprügelt zum Superpromi, hat man von ihm Dinge gefordert, denen er nicht gewachsen ist. Nun ist er noch nicht mal fünfzig geworden und gescheitert. Egal ob alle
Forderungen berechtigt sind und seine Frau ihn verlässt - Becker ist als Werbefigur tot und damit ohne die dringend benötigte Einkünfte. Er wird wohl wie einige abgewrackte Schlagersänger in Warenhäusern rumtingeln und am TV weiter peinliche Interviews geben.

 

 


 

Unsere nun 'verkehrte' Gesellschaft.                                             09.05.17  

Echte Kriminelle - Diebe, Einbrecher, Gewalttäter und sogar Vergewaltiger - werden gar nicht erst verurteilt oder schon nach kurzer Zeit freigelassen. Besonders Asylanten oder die, welche fälschlicherweise als 'Flüchtlinge' bezeichnet werden, profitieren von dieser feigen 'Grosszügigkeit'. Die braven Bürger werden jedoch bei der kleinsten Uebertretung sehr hart angefasst. Riesige Bussen drohen vor allem im Strassenverkehr: Immer vorausgesetzt natürlich, man ist 'Einheimischer' mit Domizil!

Diese total verkehrte Welt wird immer mehr ausgebaut, denn der Bürger soll in Furcht leben. Nur so funktioniert das moderne Sklaventum. Einige sind sogar stolz, sich als Gutmenschen zu fühlen und sie merken nicht, dass sie damit sich selbst und den anderen schaden. Natürlich muss eine gewisse Gesetzestreue vorhanden sein, damit eine Gesellschaft funktioniert. Bei uns hingegen geht es vor allem um die Abzocke der Bürger, welche einen - wenn auch nur kleinen - Fehler machen! Das hilft dem geldgierigen Staat! Das Durchfüttern von Kriminellen in Gefängnissen und Therapien jedoch kostet nur.

'Böse Diktaturen'? Da herrscht wenigstens Ordnung!

Schauen wir uns mal um in den von den Gutmenschen verachteten 'totalitären' Ländern wie Thailand, Marokko oder Kuwait - oder auch die USA. Dort fahren zwar einige zu dritt auf einem Scooter, schlängeln sich zu Fuss über Strasse wo sie wollen und sagen, was sie denken. Bei uns wird dem Rechtsvorbeifahrer der Ausweis entzogen, der Fussgänger gebüsst und wer etwa anderer Meinung über 'Auschwitz' ist, kann auch mal für zehn, zwanzig Jahre im Gefängnis verschwinden. Ein Räuber oder Dieb wird in Thailand und Co. gefasst und in den Knast gesteckt - bei uns noch lange nicht - vielleicht ist eine milde Therapie angesagt.

Diese verkehrte Welt macht die Bürger nicht nur staatsverdrossen, sondern ist für unsere ganze Gesellschaft gefährlich und macht sie kaum mehr lebenswert. Nun, jammern nützt nichts mehr, denn wir 'Gutmenschen' haben diese Umstände ja zugelassen. Aber es gibt eine schöne Möglichkeit für die, welche es sich leisten können: Abhauen und dort leben, wo es besser ist. Freiheit ist eben nicht  'Arbeiten und Steuern abdrücken', sondern dies zu tun, was einem gefällt. Das vergisst man gerne vor lauten 'Pflichten'. Plötzlich ist man alt und verbittert wie die Mehrzahl der Leute, welche heute in Europa vegetieren. Man lese die Foren (WELT, FOCUS UND BLICK) - und man weiss Bescheid über das Befinden der Menschen in unseren 'Demokratien'. Ach ja, die hohen Suizidraten sind ein weiteres Indiz..!

 


 Frühlingsmüdigkeit oder 'Raz-le-Bol' ?!                                        01.05.17

Schiller hat ein Zitat in seinen 'Räubern', das mich immer begeistert hat: Das Gesetz hat zum Schneckengang verdorben, was Adlerflug geworden wäre! Damit hat er vorweggenommen, was uns im 21. Jahrhundert die Ambitionen kappt!

Viele, welche es sich leisten können, wollen einfach nichts mehr zum Haushalt beitragen - damit meine ich die 'Economie'. Natürlich ist Wachstum unterdessen für unsere Umgebung eher schädlich, aber dass ehemalige 'Macher' massenhaft auf der faulen Haut liegen, kannte man bisher nicht in meiner Umgebung!

Dieser Tage habe ich einige Bekannte kontaktiert oder besucht. Darunter sind (ehemalige) Unternehmer, Architekten und Mediziner, welche es zu etwas gebracht haben. Fast ohne Ausnahme fahren sie auf Sparflamme. Der Hauptgrund ist offensichtlich die Unlust, in der heutigen Hyper-Reglementierung noch etwas aufbauen zu wollen. Zeit ist Geld, sagt man - aber wenn man älter ist und genug Geld hat, gilt: Mach das Maximum aus deiner Zeit!

Was heisst das nun? Reisen, Golfspielen und Lesen? Vielleicht, aber auch schön essen, diskutieren oder auch ausgiebig schlafen gehören dazu. Bei mir ist es zur Zeit letzteres. Nie im Leben hatte ich Siesten gehalten - aber heute kommt es vor, dass ich mich nach dem Lunch mit einem Buch oder dem Laptop hinlege und dann auch mal eine Stunde schlafe. Ohne schlechtes Gewissen, denn Ruhe tut gut!

Dass ich dann ausserhalb manchmal noch hundemüde bin, gibt mir schon zu denken - war ich doch mehrere Male tagsüber so müde, dass ich im Sitzen einschlief..! Das ist neu und ich hoffe sehr, dass es vorüber geht. Aber - wenn das Leben durch 'Nichtstun' an Spannung verloren hat ist es wohl legitim und logisch, dass sich der Intellekt das holt, was ihm fehlt - Ruhe nach dem Sturm, das heisst Erholung und Schlaf...


 

Before you date - check your Market Value!                                  24.04.17

Jeder Mensch hat seinen (sexy) Marktwert - im Internet SMV genannt. Die Kriterien sind bei Mann und Frau doch ziemlich abweichend. Persönliche Vorlieben (Titten, Grösse, Kohle etc.) beeinflussen den Score - aber das Alter ist vorbestimmend. Das Ganze ist übrigens absolut rational und daher auch ernst gemeint!

Der Zahlen-Wert wird von 1 bis 10 definiert. Männer bewerten Frauen hauptsächlich nach Optik und 'fraulichen' Fähigkeiten - Frauen wiederum legen eher Wert auf Finanzen, Situation, Status und Erscheinung - allzu klein und fett sollte der Prinz dann doch nicht sein...

Es gibt dazu eine Grafik (siehe oben), die zeigt, dass Frauen im Schnitt mit 23 am attraktivsten sind (keine Kinder, schlank und noch nicht verbraucht) - während Männer den Höhepunkt der Attraktivität erst mit 36 erreichen (Karriere und Einkommen gut und vielleicht doch endlich zum Vater zu gebrauchen!)

Beim schwachen Geschlecht geht die
Kurve natürlich sehr schnell nach unten, daher müssen sie schauen, einen Mann schnell unter die Haube zu bringen - und am besten ein Kind nachzuliefern. Mit der Heirat ist dann auch egal, ob die eigene Attraktivität rasch sinkt – die Sache ist geregelt und der Typ kommt da nie mehr billig raus! Also - doch besser Single bleiben oder wenigstens auf Kindersegen verzichten! Es gibt das unterdessen immer mehr junge Frauen welche den Baby- und Beziehungsstress nicht mehr eingehen wollen und als Gutverdienende alleine leben - natürlich teilweise sehr begehrt...

 


 

Schwarzenbach und seine Bilder.                                           12.03.17

Der angebliche Besitzer des Hotel Dolder in Zürich hat sich in jahrelangem Streit mit den Zoll- und Steuerbehörden in eine grosse Scheisse geritten. Es ist nun soweit gekommen, dass - nachdem er schon sein flüssiges Vermögen durch einen Arrest entzogen sieht - Kunstgegenstände in seinem Haus wie auch im Hotel Dolder nicht nur beschlagnahmt, sondern gleich sichergestellt wurden. Dieses spektakuläre Vorgehen ist äusserst selten und kann nur damit erklärt werden, dass es um eine Machtdemonstration der Zolldirektion geht. Im Sinne - strafe einen, erziehe viele!

Dass die Steuern nicht geschuldet wären, bezweifle ich. Jeder Schweizer, der international tätig ist und Vermögen hat, ist dauernd von Aerger bedroht. Das Problem ist, dass die Schweiz nicht zum europäischen Markt gehört. Wenn ich also mit einer teuren Uhr nach Deutschland reise, muss ich die am Zoll deklarieren - kein Witz! Wer einfach durchreist 'schmuggelt' eben nach Leseart der Behörden.

Dies hat vor Jahren schon eine
Schweizer Geigerin bitter erfahren müssen. Interessant ist jeweils die Reaktion der Leute - die können es nicht fassen, dass sie sich strafbar gemacht haben. Irgendwie geht dies gegen das Rechtsbewusstsein, denn ganz einfach ist dies ja nicht zu verstehen und vor allem kompliziert es den Schweizern das Leben ungemein. Also, aufpassen am Zoll!


 

Trump erstaunt nun wirklich alle..!                                                            17.01.17    

Wenn es nach der Lügenpresse ginge, wären die meisten Amerikaner gegen Trump, wollen ihn weghaben und demonstrieren in den Städten. Tatsächlich sind die Amerikaner mindestens interessiert was er erreichen wird und überwiegend auf seiner Seite.

Was uns das angeht?! Erstens zeigt die zionistische Mainstream-Presse immer mehr, dass sie ihren Namen
'Lügenpresse' wirklich verdient. Zweitens ist zum ersten Mal ersichtlich, dass die Propaganda der Wall-Street und Hollywoods bei einem Mann wie Trump versagt. Das sind gute Zeichen!

In Europa stehen auch wichtige Wahlen an. In Frankreich hat sich auch einiges getan: Hamon - ein Nobody - ist an der Spitze der Sozialisten,
Fillon hat sein 'Penelopegate' und kann dank seiner chaotischen Reaktion zum Rückzug gewonnen werden. Bleiben zwei: Der Rothschild-Agent Macron und die ultrarechte LePen. Beide würden wohl das träge Land aus den Angeln heben.

Es wird spannend - seit langem wieder einmal. Irgendwie gerät der
NWO-Plan der Weltelite ins Stocken. Wie werden die reagieren? Mit einer Weltwirtschaft-Krise oder gar kriegerischen Akten? Exiting..!

 

 

» PAGE UP «

  
HOME