:: Gregor Fischer ::

  HOME     MY BLOG    LIFE IS LIFE   TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  

 

THAT'S LIFE:

 Man bekommt was man verdient..!

 


    Das Leben ist eine Farce. Eine Groteske. Das muss man wissen  (Bud Spencer) 


 

Zwang zum Shoppen!                                                                08.12.17

Vor kurzem kaufte ich in einem Jumbo-Markt in der Schweiz ein Digital-Radio mit Fernsteuerung (Remote Control) mit der Absicht, diesen in den Rolls zu installieren um von der hinteren Sitzbank das 'Musikcenter' bedienen zu können. Das Ganze funktionierte dann aus verschiedenen Gründen nicht und Jumbo war bereit, mir die Kaufsumme in einer Gutschrift zu erstatten. Allerdings hatte ich den (nicht unerheblichen) Betrag gleich zu konsumieren. Kaufzwang! Nun, ich fand dies ganz fair und so machte ich mich auf die Socken im grossen Do-it-yourself-Dekorations-Gartencenter-Werkzeug-Maschinen-Laden.

Nach fast einer Stunde Rundgang  und intensiver Suche nach Dingen von Interessehatte ich mit Mühe meinen Einkauf zusammen - unter anderem Lenkergriffe für ein Fahrrad, ein gutes Dutzend Spraydosen, zwei Blumenkübel, noch mehr Mehrfachsteckdosen mit Kabel und schlussendlich eine kabellose Säge! Es war mir fast unmöglich, die Summe zusammenzushoppen, ich brauche schlicht nichts! An dieses Erlebnis muss ich häufig denken, wenn mir Bekannte sagen dass sie auf etwas 'hinsparen' oder so...

Man(n) kauft immer wieder mal einen Scheiss...

Ich sags ja - genz lassen tuts keiner! Gestern waren wir in einem enormen Lampen-Shop. Da gibt es die verrücktesten Kreationen mit LED's, deren Leuchtstärke und sogar die Farben variert werden können, allen möglichen, meist geschmacklosen Weihnachtskitsch für innen und aussen und natürlich 'Leuchtkörper' in allen Variationen. Der ganze Tand ist natürlich in Betrieb und wird wohl einigen Dutzend Kilowatt konsumieren, egal ob Kunden im Laden sind oder nicht! Egal, ich habe dann doch einen Deckenlüfter gepostet, welcher in hohen Räumen sowohl im Sommer wie Winter seine Dienste tut. Kein Fernost-Kitsch, sondern feines Design aus Amerika, von Westinghouse. Der Helikopter nennt sich 'Turbo-Swirl', hat sechs Rotorblätter aus geleimtem Holz und dreht in beiden Richtungen, natürlich mit drei Speeds.

Enttäuschung: Nach der Montage durch den Elektriker stellt sich heraus, dass das Monster (übrigens ist er wirklich schick!) einen unangenehmen Summton emissiert - geht gar nicht. Ein Fehler am Gerät oder sind die alle so ?! Wir haben ein Riesending in der Bibliothek im Chateau und der rauscht nur leise... Einmal mehr: Man kauft irgend etwas nicht absolut Notweniges, macht sich die ganze Arbeit und am Schluss ist man frustriert. Nun, das ist ein absolutes Top-Fachgeschäft und wir werden sehen, was da falsch gelaufen ist. Man das Ganze ja auch als luxeriösen Zeitvertreib, Weiterbildung in Produkteigenschaften oder gar 'strange Experiance' ansehen. Das Ding ist jedenfalls für mich unbrauchbar und muss wieder runter!

 


 

Design your life - heute wichtiger denn je!                                  18.11.17

Was soll man in einem langen Leben am besten tun? Eine Familie gründen, Bäume pflanzen und täglich beten? Never ever - niemand kommt je ins Paradies und Familie und Bäume sind immer pure Verlustgeschäfte!

Der Weg, welcher zum Ziel führt, die meiste Zeit glücklich zu sein ist ein anderer: Wenn man zwanzig ist, gehört man nach NewYork oder heute villeicht nach Shanghai - dort wo Lärm und Leben stattfindet - und vielleicht der Erfolg auf einen wartet. Ausprobieren oder zu Hause verfaulen - kein intelligenter Mann sollte sich diese Frage heute noch stellen!

Mit vierzig Jährchen sind dann Nizza oder die Balearen angesagt, dort laufen die Geschäfte, die Kultur und die Weiber. Irgendwann mit sechzig zieht sich der kluge Globetrotter nach Florida oder an den Balaton zurück um das Leben in Ruhe zu geniessen - natürlich immer in Begleitung attraktiver Frauen und coolen, vermögenden Freunden. Wer der Familienhölle aus dem Weg gbehen konnte ist der King, denn Geld ist nie so wichtig wie im Alter! Warum ich dies hier schreibe? Weil ich dies genau so gehalten habe und damit glücklich war und auch immer noch bin. Man kann dies nur einfach egoistisch finden, aber clevere Leute lieben sich selber halt auf Ewigkeit am meisten und fahren dabei sehr gut!

 


 

Das lästige Märchen vom Sexismus.                                      08.11.17

Seit Wochen ist nur noch von Weinstein, Polanski und den anderen Ueberlebenden die Rede, welche die schlechte Angewohnheit haben, Frauen - oder auch Kinder - zu vergewaltigen. Ok, solchen Irren sollte das Handwerk gelegt werden, da sind sich alle einig.

Aber wie immer wenn Frauen 'aufschreien' oder sich im Aufwind fühlen, wird masslos übertrieben. Darum kriegen Weiber ausser einfachen Dingen nichts auf die Reihe. Anstelle rational die Dinge ruhig zu analysieren, wird mit dem Bauch, den Gefühlen oder gar mit reiner Hysterie agiert. Ein Super-Beispiel ist die Kampagne 'MeToo' - eine an Lächerlichkeit nicht zu überbietende Show. Die alten, abgehalfterten 'Stars' erinnern sich nach Jahrzehnten an ihre 'sexistischen Angriffe', welche sie angeblich erleiden mussten.

Nein, die tun den wirklich bedrängten, ja vergewaltigten Frauen Unrecht. Mit dem 'Aufschrei' wird die Sache banalisiert und künftig wird es wohl immer schwieriger, einen 'Täter' überhaupt anzeigen zu können. Nach Tausenden Falschbeschuldigungen ist irgendwann man Schluss mit dem Glauben an die 'aggressiven' Männer. Immerhin,
Witze darf man doch noch machen...

Natürlich wird sich alles zum Glück bald wieder legen. Dass aber in einer Zeit wo täglich Tausende von wehrlosen Menschen einfach von Militärs umgebracht werden, damit die Elite ihren Reichtum und ihre Macht weiter ausbauen kann, ist ein solcher künstlicher Hype wie 'MeToo' nicht nur lächerlich, sondern schlicht kriminell!


 

Gurkenfick: Aerzte verderben den Frauen den Spass.                   18.10.17

Auf YouTube und Instagram bieten immer mehr Frauen Workshops für die richtige Intimpflege mit Gurken an. Angeblich liefert das Gemüse wertvolle Mineralien für untenrum. Nun schreiten aber Ärzte ein und wollen den Mädchen die Freude verderben.

Dass unbemannte Frauen häufig anstelle der teuren und auffälligen Dildos Gemüse missbrauchen, ist kaum ein Geheimnis. Auf einschlägigen Seiten sieht man alle mögliche, teils atemberaubende Akrobatik unter Verwendung von frischem Gemüse. Einige You-Tube-Hühner wollen nun der Masturbiererei ein gesundes, alternativ-medizinischen Mäntelchen überziehen, was Medizinern offensichtlich nicht gefällt.

Neuer 'Gesundheitstrend' bei Frauen - LOL, come on!   

Irgendwie doch schön, dass es auch mal wieder lustige, unwichtige Nachrichten gibt, welche die Journis beschäftigen (immerhin im Spiegel entdeckt) - traurig ist eher, wie weit die Blödheit der Weiber immer wieder gehen kann. Einige fressen sogar ihre Plazenta - na gut, Kinder kriegen ist ja heute eh nicht mehr eine gute Idee: Auch bei uns werden offensichtlich künftig vor allem Dummköpfe gezüchtet.

 


 

Assistenz: Warum unsere Gesellschaft total krank ist.                   09.09.17

Manchmal, so an einem Sonntag, wenn mal nichts ansteht ist eben 'Surftag'. Früher sass man vor dem Fernseher oder grillte auf dem Balkon. TV ist für Idioten reserviert und Grillen ist bei uns auch ein NoGo geworden. Heute also wieder 'Web-Surfen'. Dabei bin ich auf einen Post gestossen, den ich wunderbar finde.
'' Eine Nachbarin, von Beruf Prinzessin,   blond und Wurfkuh, hatte die grandiose Idee zuhause zu kalben. War nur blöd, dass der frisch entschlüpfte Balg nicht so recht atmen wollte. Haben also Hebamme und Mutti einen Schreikrampf bekommen und das volle Programm mit Heli und Co. angefordert. Dummbullen hatten die ganze Strasse abgesperrt und ich hatte Mühe zu meinem Haus zu kommen. Grrr...  '' 
Die Wut eines Mannes auf Dinge, die nur bei uns geschehen - im wohlstands-zerstörten Westen: Gelesen im Kommentarteil des 'Männermagazins' - dem Antifeministen-Portal für (meistens) geschiedene Männer oder solche, die das noch werden wollen. Sehr unterhaltend und dabei noch klug - allem Zynismus zum Trotz. Dass die Alleinerziehenden und Emanzen schlecht wegkommen, ist in der Natur der Sache!  Hier die Wut einer Frau: Video zum Staunen...

 


Viele Männer rasten bei 'Muschigeruch' aus...                              23.08.17

Es ist eine unglaubliche Geschichte: Ein erfolgreicher Ingenieur, Peter Madsen (u.a. sogar Erbauer von Raketentriebwerke) kann nicht anders, als in seinem U-Boot eine junge Frau zu anzufallen und zu killen.

Fakten: Offensichtlich ist am vor einer Woche eine junge, (hübsche 'Jounalistin' ALLEINE zum Erfinder auf sein U-Boot geentert, rausgefahren und 'abgetaucht'. Irgendwie hat dabei Sex eine fatale Rolle gespielt.
Ihre (unterdessen indentifizierte) verstümmelte Leiche wurde in grässlichem Zustand gefunden.

Am Torso befestigte Metallteile beweisen, dass ihr Körper auf dem Meeresboden verbleiben sollte. Da war kalte Ueberlegung dabei. Der 'Kapitän' - immerhin ein begnadeter Tüftler - hat dann sein Boot sinken lassen und musste 'gerettet' werden. Im Boot wurden Blutspuren des Mädchens gefunden...

Noch kann man nichts dazu sagen - echt ?!

So - und nun kann, trotz aller Evidenz - sogar nach der Leichenidentifizierung, die geniale Polizei und Justiz 'noch nichts Genaues sagen'.

Dabei ist klar: Der sonst wohl unbescholtene Mann hat offensichtlich den Reizen der jungen Frau nicht widerstehen können. Er nützte die Situation 'an Bord' aus und versuchte sie wohl zu nageln. Hat sie sich verzweifelt gewehrt oder 'danach' Drohungen ausgestossen - das sie ihn anzeigen wird? Das wissen wir noch nicht...

Er hat sie dann in Teile zerlegt und sogar den Körper zerstochen - im Wissen, dass Leichen aufblähen und schnell an die Oberfläche kommen. Die Ballastteile aus Metall, welche er zur Verfügung hatte, waren offensichtlich zu leicht. So kam es, dass der Mord so schnell aufgeflogen ist...

Fazit: Was sind Männer (und auch Weiber) immer noch für Idioten! Heute muss man sich zwar überlegen, ob man als Mann noch alleine zu einer Frau in einen Lift steigt - soweit haben es die Emanzen gebracht. Auf der anderen Seite:
Sich als attraktive Frau zu einem fremden Mann alleine in ein Verlies, was ein U-Boot zweifelsfrei darstellt, zu begeben, ist hirnverbrannt.

Die Geschichte ist einmal mehr ein Lehrstück:

1. Viele Männer - auch intelligente, siehe DSK, Polanski und Co. - sind unberechenbar, wenn es um
Sex geht. Sie sind bereit für einen Stich ihre Karriere, ja ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Hat sich das
immer noch nicht herumgesprochen ?!

2. Frauen können Risiken nicht einschätzen - darum sind sie auch in der Wirtschaft und Politik nicht
zu gebrauchen. NIE IM LEBEN wäre ich als Frau in eine solche Situation gekommen - die war
einfach zu blöde und hat aus Gier, einen tollen Artikel zu haben ihr Leben riskiert. Ruhe in Frieden.

Fazit: In den nordischen Ländern wird ein Mann schon als 'Vergewaltiger' verurteilt, wenn er den Gummi beim Fick verliert. Siehe Assange. Freier, also Männer, die Nutten ansprechen, werden gebüsst - mit Tausenden von Euros. Sozusagen Nutten-Prohibition - auch in Frankreich! Dafür haben sich die
Vergewaltigungen in Schweden innert weniger Jahre mehr als verzehnfacht.

PS. Wer macht die Politik in Schweden und Dänemark? Ach so, Frauen sind halt in der Regierung in der
Mehrheit. Ach, wir verstehen. Ihr habt mit eurem Feminismus die Zivilisation zerstört! Glückwunsch!


 

Boris Becker ist echt am Ende. Traurig.                                      07.07.17

Boris Becker hat 6 Grand-Slam-Titel gewonnen, war die Nummer 1 der Weltrangliste. Er ist eine Sportlegende, wirkich!

Seine Lebensintelligenz ist aber bekanntlich nicht herausragend - im Gegenteil - er hat fast alles gemacht, um sich der Lächerlichkeit auszusetzen. Dass er mit 'Monaco-Wohnsitz' bei seiner Mutter in Leimen im Estrich hauste und dafür vom Fiskus zu Millionen verdonnert wurde war schon mal schwach. Aber dies (und Schlimmeres) ist auch anderen 'Tricksern' passiert. Man denke an Zumwinkel und vor allem Hoeness...

Dann kamen aber Geschichten wie der verordnete Hausabbruch seiner Protz
finca in Mallorca, unzählige lächerliche Auftritte und vor allem dann noch der 'Samenraub' - der Brüller aller Zeiten. Damals hat man sich mit Kopfschütteln von ihm abgewendet. Nun ist er am Ende - gesundheitlich und finanziell - und dies beflügelt die deutsche Presse zu hunderten bösen, schadenfreudigen, ja hasserfüllten Artikeln.

Mir tut Becker leid, denn er ist auf seine Art ein Bub geblieben. Bobbele eben. Hochgeprügelt zum Superpromi, hat man von ihm Dinge gefordert, denen er nicht gewachsen ist. Nun ist er noch nicht mal fünfzig geworden und gescheitert. Egal ob alle
Forderungen berechtigt sind und seine Frau ihn verlässt - Becker ist als Werbefigur tot und damit ohne die dringend benötigte Einkünfte. Er wird wohl wie einige abgewrackte Schlagersänger in Warenhäusern rumtingeln und am TV weiter peinliche Interviews geben.

 

 


 

Unsere nun 'verkehrte' Gesellschaft.                                             09.05.17  

Echte Kriminelle - Diebe, Einbrecher, Gewalttäter und sogar Vergewaltiger - werden gar nicht erst verurteilt oder schon nach kurzer Zeit freigelassen. Besonders Asylanten oder die, welche fälschlicherweise als 'Flüchtlinge' bezeichnet werden, profitieren von dieser feigen 'Grosszügigkeit'. Die braven Bürger werden jedoch bei der kleinsten Uebertretung sehr hart angefasst. Riesige Bussen drohen vor allem im Strassenverkehr: Immer vorausgesetzt natürlich, man ist 'Einheimischer' mit Domizil!

Diese total verkehrte Welt wird immer mehr ausgebaut, denn der Bürger soll in Furcht leben. Nur so funktioniert das moderne Sklaventum. Einige sind sogar stolz, sich als Gutmenschen zu fühlen und sie merken nicht, dass sie damit sich selbst und den anderen schaden. Natürlich muss eine gewisse Gesetzestreue vorhanden sein, damit eine Gesellschaft funktioniert. Bei uns hingegen geht es vor allem um die Abzocke der Bürger, welche einen - wenn auch nur kleinen - Fehler machen! Das hilft dem geldgierigen Staat! Das Durchfüttern von Kriminellen in Gefängnissen und Therapien jedoch kostet nur.

'Böse Diktaturen'? Da herrscht wenigstens Ordnung!

Schauen wir uns mal um in den von den Gutmenschen verachteten 'totalitären' Ländern wie Thailand, Marokko oder Kuwait - oder auch die USA. Dort fahren zwar einige zu dritt auf einem Scooter, schlängeln sich zu Fuss über Strasse wo sie wollen und sagen, was sie denken. Bei uns wird dem Rechtsvorbeifahrer der Ausweis entzogen, der Fussgänger gebüsst und wer etwa anderer Meinung über 'Auschwitz' ist, kann auch mal für zehn, zwanzig Jahre im Gefängnis verschwinden. Ein Räuber oder Dieb wird in Thailand und Co. gefasst und in den Knast gesteckt - bei uns noch lange nicht - vielleicht ist eine milde Therapie angesagt.

Diese verkehrte Welt macht die Bürger nicht nur staatsverdrossen, sondern ist für unsere ganze Gesellschaft gefährlich und macht sie kaum mehr lebenswert. Nun, jammern nützt nichts mehr, denn wir 'Gutmenschen' haben diese Umstände ja zugelassen. Aber es gibt eine schöne Möglichkeit für die, welche es sich leisten können: Abhauen und dort leben, wo es besser ist. Freiheit ist eben nicht  'Arbeiten und Steuern abdrücken', sondern dies zu tun, was einem gefällt. Das vergisst man gerne vor lauten 'Pflichten'. Plötzlich ist man alt und verbittert wie die Mehrzahl der Leute, welche heute in Europa vegetieren. Man lese die Foren (WELT, FOCUS UND BLICK) - und man weiss Bescheid über das Befinden der Menschen in unseren 'Demokratien'. Ach ja, die hohen Suizidraten sind ein weiteres Indiz..!

 


 Frühlingsmüdigkeit oder 'Raz-le-Bol' ?!                                        01.05.17

Schiller hat ein Zitat in seinen 'Räubern', das mich immer begeistert hat: Das Gesetz hat zum Schneckengang verdorben, was Adlerflug geworden wäre! Damit hat er vorweggenommen, was uns im 21. Jahrhundert die Ambitionen kappt!

Viele, welche es sich leisten können, wollen einfach nichts mehr zum Haushalt beitragen - damit meine ich die 'Economie'. Natürlich ist Wachstum unterdessen für unsere Umgebung eher schädlich, aber dass ehemalige 'Macher' massenhaft auf der faulen Haut liegen, kannte man bisher nicht in meiner Umgebung!

Dieser Tage habe ich einige Bekannte kontaktiert oder besucht. Darunter sind (ehemalige) Unternehmer, Architekten und Mediziner, welche es zu etwas gebracht haben. Fast ohne Ausnahme fahren sie auf Sparflamme. Der Hauptgrund ist offensichtlich die Unlust, in der heutigen Hyper-Reglementierung noch etwas aufbauen zu wollen. Zeit ist Geld, sagt man - aber wenn man älter ist und genug Geld hat, gilt: Mach das Maximum aus deiner Zeit!

Was heisst das nun? Reisen, Golfspielen und Lesen? Vielleicht, aber auch schön essen, diskutieren oder auch ausgiebig schlafen gehören dazu. Bei mir ist es zur Zeit letzteres. Nie im Leben hatte ich Siesten gehalten - aber heute kommt es vor, dass ich mich nach dem Lunch mit einem Buch oder dem Laptop hinlege und dann auch mal eine Stunde schlafe. Ohne schlechtes Gewissen, denn Ruhe tut gut!

Dass ich dann ausserhalb manchmal noch hundemüde bin, gibt mir schon zu denken - war ich doch mehrere Male tagsüber so müde, dass ich im Sitzen einschlief..! Das ist neu und ich hoffe sehr, dass es vorüber geht. Aber - wenn das Leben durch 'Nichtstun' an Spannung verloren hat ist es wohl legitim und logisch, dass sich der Intellekt das holt, was ihm fehlt - Ruhe nach dem Sturm, das heisst Erholung und Schlaf...


 

Before you date - check your Market Value!                                  24.04.17

Jeder Mensch hat seinen (sexy) Marktwert - im Internet SMV genannt. Die Kriterien sind bei Mann und Frau doch ziemlich abweichend. Persönliche Vorlieben (Titten, Grösse, Kohle etc.) beeinflussen den Score - aber das Alter ist vorbestimmend. Das Ganze ist übrigens absolut rational und daher auch ernst gemeint!

Der Zahlen-Wert wird von 1 bis 10 definiert. Männer bewerten Frauen hauptsächlich nach Optik und 'fraulichen' Fähigkeiten - Frauen wiederum legen eher Wert auf Finanzen, Situation, Status und Erscheinung - allzu klein und fett sollte der Prinz dann doch nicht sein...

Es gibt dazu eine Grafik (siehe oben), die zeigt, dass Frauen im Schnitt mit 23 am attraktivsten sind (keine Kinder, schlank und noch nicht verbraucht) - während Männer den Höhepunkt der Attraktivität erst mit 36 erreichen (Karriere und Einkommen gut und vielleicht doch endlich zum Vater zu gebrauchen!)

Beim schwachen Geschlecht geht die
Kurve natürlich sehr schnell nach unten, daher müssen sie schauen, einen Mann schnell unter die Haube zu bringen - und am besten ein Kind nachzuliefern. Mit der Heirat ist dann auch egal, ob die eigene Attraktivität rasch sinkt – die Sache ist geregelt und der Typ kommt da nie mehr billig raus! Also - doch besser Single bleiben oder wenigstens auf Kindersegen verzichten! Es gibt das unterdessen immer mehr junge Frauen welche den Baby- und Beziehungsstress nicht mehr eingehen wollen und als Gutverdienende alleine leben - natürlich teilweise sehr begehrt...

 


 

Schwarzenbach und seine Bilder.                                           12.03.17

Der angebliche Besitzer des Hotel Dolder in Zürich hat sich in jahrelangem Streit mit den Zoll- und Steuerbehörden in eine grosse Scheisse geritten. Es ist nun soweit gekommen, dass - nachdem er schon sein flüssiges Vermögen durch einen Arrest entzogen sieht - Kunstgegenstände in seinem Haus wie auch im Hotel Dolder nicht nur beschlagnahmt, sondern gleich sichergestellt wurden. Dieses spektakuläre Vorgehen ist äusserst selten und kann nur damit erklärt werden, dass es um eine Machtdemonstration der Zolldirektion geht. Im Sinne - strafe einen, erziehe viele!

Dass die Steuern nicht geschuldet wären, bezweifle ich. Jeder Schweizer, der international tätig ist und Vermögen hat, ist dauernd von Aerger bedroht. Das Problem ist, dass die Schweiz nicht zum europäischen Markt gehört. Wenn ich also mit einer teuren Uhr nach Deutschland reise, muss ich die am Zoll deklarieren - kein Witz! Wer einfach durchreist 'schmuggelt' eben nach Leseart der Behörden.

Dies hat vor Jahren schon eine
Schweizer Geigerin bitter erfahren müssen. Interessant ist jeweils die Reaktion der Leute - die können es nicht fassen, dass sie sich strafbar gemacht haben. Irgendwie geht dies gegen das Rechtsbewusstsein, denn ganz einfach ist dies ja nicht zu verstehen und vor allem kompliziert es den Schweizern das Leben ungemein. Also, aufpassen am Zoll!


 

Trump erstaunt nun wirklich alle..!                                                            17.01.17    

Wenn es nach der Lügenpresse ginge, wären die meisten Amerikaner gegen Trump, wollen ihn weghaben und demonstrieren in den Städten. Tatsächlich sind die Amerikaner mindestens interessiert was er erreichen wird und überwiegend auf seiner Seite.

Was uns das angeht?! Erstens zeigt die zionistische Mainstream-Presse immer mehr, dass sie ihren Namen
'Lügenpresse' wirklich verdient. Zweitens ist zum ersten Mal ersichtlich, dass die Propaganda der Wall-Street und Hollywoods bei einem Mann wie Trump versagt. Das sind gute Zeichen!

In Europa stehen auch wichtige Wahlen an. In Frankreich hat sich auch einiges getan: Hamon - ein Nobody - ist an der Spitze der Sozialisten,
Fillon hat sein 'Penelopegate' und kann dank seiner chaotischen Reaktion zum Rückzug gewonnen werden. Bleiben zwei: Der Rothschild-Agent Macron und die ultrarechte LePen. Beide würden wohl das träge Land aus den Angeln heben.

Es wird spannend - seit langem wieder einmal. Irgendwie gerät der
NWO-Plan der Weltelite ins Stocken. Wie werden die reagieren? Mit einer Weltwirtschaft-Krise oder gar kriegerischen Akten? Exiting..!

 


 

Nach dem Waffenverbot auch ein Drohnenverbot?!                12.09.16

Nun, welchen realen Nutzen hat eine Drohne einen Privatmann, einen Jugendlichen?! Ich meine damit den Einsatz der elektrischen Quadricopters und ähnlicher Geräte. Man kann sich damit amüsieren, stimmt. Auch tolle Aufnahmen aus der Höhe sind möglich - seines Hauses oder irgendwelcher Landschaften.

Nun drohen jedoch schon Verbote, denn der 'Missbrauch' solcher Geräte könnte ja existieren: Filmen der nackten Nachbarin oder sonst eine lockende Indiskretion... Die Springer-Welt fantasiert: Schon kleine
Unfälle mit Drohnen können Millionenschäden verursachen, Terroristen können sie für Anschläge nutzen. Ach ja, die ewigen Terroristen - der Mythos von 'Angriffen' auf Verkehrsflugzeuge ist natürlich ein Bullshit, aber die Leute lassen sich damit sicher aufhetzen!

Fliegen lernen geht ja noch - aber die Videos..!

Nun habe ich mir auch so Ding zugelegt. Mittlere Grösse mit Kamera, sogar schwenkbar. Es gibt dazu eine App, welche live das Gesehene auf das Handy überträgt und natürlich aufnimmt. Nun kommen aber die technischen Schwierigkeiten dazu! Es ist mir zwar unterdessen möglich, das Ding einigermassen unter Kontrolle zu halten - aber zum Filmen oder Fotografieren ist es noch nicht gekommen.

So liegt meine Drohne halt wieder im Karton (habe sie auf der ganzen Reise in Grossbritannien nie benutzt, schade!) und wartet darauf, dass ich mal Lust habe, mich in das Abenteuer 'Clips aus der Luft' zu schmeissen. Was mir am meisten stinkt, ist die Bearbeitung der Videos - das ist mir bisher einfach zu viel. Ich habe zwar alle Kabel und Software gekauft, aber ich hoffe immer noch, jemanden kennen zu lernen, der das beherrscht. In meinem Bekanntenkreis absolut Mangelware...

 


 

 

Machtmissbrauch: Grosskapital,'Politiker' und Polizisten.          28.08.16

Nur noch die naivsten und gutgläubigsten Bürger können sich unsere Welt, wie sie heute tatsächlich geworden ist, noch schönreden. Polizei dein Freund und Helfer? Rechtsstaat? Politiker handeln im Interesse des Volkes?

Tatsache ist, dass unsere Demokratien zu Organisationen verkommen sind, welche aussschliesslich die Interessen der Bonzen und Mächtigen im Hintergrund vertreten, welche kaum in der Oeffentlichkeit auftreten, aber das Heft schon fest in der Hand haben. Politiker und Beamte hantieren in deren Interesse und legen die Gesetze willkürlich aus. Es ist wichtig zu wissen: Alle Gesetze sind von Leuten gemacht worden, die dabei stets mit dem Hintergedanken spielten, die eigenen Regel bei Bedarf auch arglistig umgehen zu können. Demokratie und Rechtsstaat? L.O.L !!!

Auf der untersten Stufe - nämlich in direkter Berührung mit den Bürgern - sind dann die Vollzugsorgane: Polizei, Gerichtsvollzieher etc. Leute, denen man früher vertraut hat, die aber ihren Kredit verspielt haben. Zu offensichtlich haben die Auswirkungen von Kuscheljustiz, Willkür und das Vertuschen der Kriminalität die Menschen erreicht. Viele empfinden die Polizisten als Feinde des Volkes, was sie in vielen Fällen rational auch wirklich sind.

Da kann man leider nichts machen...!

So tönt der berühmt-berüchtigte Spruch aus den Reihen der Beamten, wenn (ausländische) Kriminelle Verbrechen gegen Wehrlose verüben. Dies hat dazu geführt, dass die Bürger sich nun selber helfen wollen. Die Menschen bewaffnen sich flächig und versuchen sich zu vernetzen. Sie haben das Gefühl, dass der Bürger in Kürze gegen den aktuellen Staat kämpfen muss um zu überleben. Vor allem in Deutschland, Frankreich und Italien sind viele Menschen total staatsverdrossen und misstrauisch gegen alles, was man ihnen vorsetzt. Künftige Zwangsmassnahmen und die Aufforderung zu Hamsterkäufen, welche von der Regierung kommen, alarmieren die Menschen, dass etwas 'Grosses' auf sie zukommen wird. Polizisten jammern über Aggressivität - ja wundern sich die, dass die Leute sich wehren?!

Wie abgrundtief die Verarschung der Bürger und die kriminelle Exekutive schon wirkt, hat Killerbee auf seinem Blog beschrieben. Natürlich übertreibt er teilweise, aber nach dem Durchlesen seiner Argumente ist es schwierig, noch anderer Meinung zu sein.

Ich selber habe behördlichen Machtmissbrauch schon diverse Male erlebt und dies nicht nur in Afrika! Es ist in der Tat besser, Personen in den genannten Funktionen per se grundsätzlich als Feinde anzusehen, als sich im Vertrauen auf Demokratie und Staat ruinieren oder gar vernichten zu lassen.

Natürlich gibt es noch einige Beamte und Lokalpolitiker, welche absolut korrekt und im Sinne der Bürger walten - aber die sind sehr selten geworden und wenn es darauf ankommt, kippen auch die. Bekanntlich ist einem der eigene Mantel am nächsten und ihre Existenz hängt ja nur davon ab, dass sie auch spuren. Jeder 'Beamten' hat Vorgesetzte und gehorcht sozusagen blind - sonst fliegt er. Dafür wird er gedeckt, falls er selber eine Schweinerei macht. So ist das auch bei uns. Der ehrliche Cop, der gegen seinen korrupten Chef rebelliert, existiert so nur in den verlogenen Hollywood-Filmen. Also, besser Augen auf!

 


 

Bähnlifahren in Switzerland gets dangeroes...                           18.07.16

Bis vor ein paar Jahren benutzte ich die SBB noch als Zubringer zum Flughafen Züich. Als ich jedoch zwei mal den halben Weg stehen musste und sich die Pennäler, welche nach Olten in die Schule unterwegs, waren so peinlich aufführten, dass sogar ich die Nase voll hatte - sagte ich mir: Schluss nun mit dem Bahnverein - zu teuer, dilettantisch organisiert und einfach zum Vergessen. So werde ich wohl nie mehr einen Zug in der Schweiz besteigen...

Aber heute wird einem die SBB in Erinnerung gerufen, denn alle Zeitungen berichten. Ein 27-jähriger Schweizer hat in einem Zug eine brennbare Flüssigkeit ausgeschüttet, die in Brand geriet. Er war zudem mit einem Messer bewaffnet. Sieben Menschen wurden verletzt. Sorry, weit weg vom Schuss brachte mich die Meldung zum Schmunzeln: Hurra, ein 'Schweizer' macht Dummheiten - da sind die Gutmenschen aber froh, dass es ein Schweizer ist, nicht?! Die Opfer kümmern die toleranten 'Versteher' je eh nichts. Dass die Meldung allerdings fast einen Tag lang von der Polizei verheimlicht wurde, macht doch eher stutzig. Wetten, da kommt dann irgendwann, wenn es die verlogenen Behörden nicht mehr unter den Tisch wischen können, ein 'Migrationshintergrund' oder eventuell eine bestimmte religiöse Zugehörigkeit zum Vorschein?!

Hier in England ist es einfach: Apartheit. Gewisse Städte (oder Quartiere) sind den 'Immigrants' zugeordnet, das einfach aufgegeben worden und andere werden von der Sorte einfach freigehalten. Sie wie das in der Schweiz der von den Medien schwer gebashte Ort Oberwil-Lieli bisher doch durchsetzen kann. Nun ja, jeder muss heute wissen wie er sein Leben verantwortet - ich jedenfalls habe den Braten schon lange gerochen und entsprechend gehandelt. Aber vielleicht hilft ja Beten und Frau Sommaruge hat sicher ein paar oberschlaue, tröstende Worte für die Opfer...

 


 

 

Mallorca: Millionen von Ballermännern sorgen für Chaos!          18.07.16

Ich habe über zehn Jahre auf den Balearen gelebt und bereits vor 20 Jahren gemerkt, wohin der Tourismus und 'Europa', damit meine ich die Asylantenpolitik führen werden. Ich habe dann verkauft und mich von der Scholle gemacht.

Natürlich sind die Inseln immer noch schön und sie können ja nichts dafür! Aber drei Dinge sind völlig anders als noch vor zwanzig Jahren: Die immer schlimmer werdenden Touristen (200000 kommen pro Tag mit den Billigfliegern) wollen nur noch herumsaufen und -huren. Fast noch schlimmer:  Asylanten aus Afrika und dem Balkan vergiften die Quartiere mit ihrem Dreck, den Drogen und der Kriminalität. Die Einheimischen reagieren natürlich aufgrund ihres zerstörten Lebens voller von Hass auf alle - auch die Touristen!

Ich habe eben ein
Spiegel-TV-Video enddeckt, das die Lage in Mallorca darstellt - nun, was die Asylanten angeht, noch in sehr politisch korrekter Form. Was wirklich abgeht, kann man aber erahnen.

P.S. Amüsant finde ich die vielen 'besseren' Touristen im Film, welche sich über die Ballermann-Unterschichts-Pöbler  beschweren - aber sie kommen doch noch hierher! Wie heuchlerisch, das ist doch Demokratie der Gutmenschen - alle haben die gleichen Rechte - oder habe ich was falsch interpretiert?!

 


 

 

Das Aus für TV-Schrott? Eine Hoffnung!                                         18.07.16

Man hat sich ja schon mehrfach gewundert, was die von Zwangsgeldern geförderten Verdummungs-TV-Anstalten liefern. Ok, ich weiss, es gibt auch die Privaten - aber vor allem die berichteten über die 'Yotta-Millionäre'...

Ich weiss natürlich nicht, welche Unterschichts-Hartzer und zugewanderten Anlaphabeten sich für eine solch evidente Verarsche vor die Glotze setzen. Anscheinend waren es vor allem die gewaltige Silikon-Titten der Maria Hering (riecht die auch so?!) welche die frauen-,  hirn-, und mittellosen Wichser begeisterten. Es gibt ja doch Hunderttausende davon. Aber eben pleite

Bist du stier, ist die Bitch halt schon mal schnell weg...

Nun - bei diesen grossen Vorbildern der Jugend - alles ist vorbei. Beruhigt euch, Fans!

Die (angebliche) grosse Kohle, der Amerika-Traum und das TV-Angebot ist weg. Da machen es die guten alten Geissens doch besser! Dort sind ja schon die 'oberheissen Töchter' im Anmarsch und die TV-Chose könnte weiter evoluieren. So wie etwa das grosse Vorbild: Die Kashadians. Vielleicht, ja vielleicht, lässt sich Roooobert ja auch wie Jayleen eines Tages 'umwandeln', Gummi-Titten montieren und in ein neues Leben katapuliteren. Nein, das war jetzt aber nicht nur zynisch - sondern recht böse...

Fazit: Grosse Scheisse - diese
aufgeblasene TV-Trash-Welt - welche, das muss sich man leider eingestehen, von vielen absolut ernst genommen wird. Aber das wissen wir ja unterdessen. Das Problem ist ja nicht, dass solches existiert, sondern die 'Vorbildsfunktion' welche diese Figuren für die kleinen Hirne - welche heute die Majorität sind - darstellen. Man muss aber Verständnis dafür haben, dass die Jugend keinen Bock mehr auf die unnützen Jobs hat, welche unsere Generation im Hamsterrad laufen liess.

Lieber strohdumm und abgefuckt als kleinbürgerlich und frustriert! Wollt ihr das? Das war jetzt aber lieb...


 

 

Nichts ist zu peinlich für die Null-Bock-Rumhänger...                      13.07.16

Der neueste Massenverblödungs-Hype heisst "Pokémon Go" und soll die Welt verändern.

Das Spiel verlangt vom Spieler, durchgehend auf sein Smartphone-Display zu achten - genau so wichtig ist es aber, die echte Umgebung nicht aus den Augen zu verlieren. Erwachsene und Jugendliche rennen nun wild mit dem Smart-Phone rum! Nur weil auf der anderen Seite der Strasse oder vor einem Abgrund ein seltenes Monster auftaucht, sollte man nicht einfach blind loslaufen!

Aber genau das wird täglich geschehen...

'Poké-Stops' befinden sich oft an abgelegenen Orten - dorthin sollte man im Dunkeln oder allein aber nicht hingehen! Denn Kriminelle können bei "Pokémon Go" zwar nicht sehen, wo man sich gerade hinbewegt - sie können aber ahnen, dass an einem Poké-Stop eine gute Chance besteht, andere Spieler zu treffen, die mindestens ihr Handy dabeihaben. Und Ueberfälle sind schon häufig, wie man berichtet - Vergewaltigungen werden auf dem Fuss folgen! Das ist dieser Mass-Media- und Game-Industrie natürlich völlig egal - auch wenn es sich um Kinder handelt. Wichtig ist, dass Nintendos Marktwert um elf Milliarden Dollar gestiegen ist.

Von der Aufmachung und dem Spielprinzip her ist das Spiel auch kindgerecht: Das Fangen von Monstern und die Kämpfe laufen darauf hinaus, dass man geschickt über sein Smartphone-Display wischen muss. In den Datenschutzbestimmungen des Spiels wird sogar darauf hingewiesen, dass die Identifizierung des Nutzers möglich ist. Und: Wir können jegliche Informationen über Spieler, die sich in unserem Besitz oder Kontrollbereich befinden, an Regierungen oder Strafverfolgungsbehörden oder private Beteiligte offenlegen.

Nun, Opfer des neuen Massenwahns für Einfältige - was willst du mehr? Ist doch toll, geht raus und spielt!

 


 

Freier lernen es nie -  wohl auch Garrett nicht!                                07.06.16

Also, der Geiger Garrett (im Blick auch mal Arschgeige genannt - mit Fragezeichen, bitte schön!) landete in New York,  wie einst DSK  und will ficken. Soweit so gut - er ordert also eine Profihure - und die macht ihren Job so gut, dass er sie gleich zu Hause einnistet!

Schön, ein Märchen à la 'Pretty Woman'!  Aber - immer wenn Golddiggers, also Escorts im Spiel sind, kann es gefährlich werden. Nach geraumer Zeit hat er sich zwar von der Dame 'getrennt', aber die nimmt dies nicht einfach hin. Sie wäre ja auch dumm, denn der Kerl verdient mit seiner Fiedelei ja schliesslich dicke Kohle.

Also Klage in Amerika:
12 Millionen für Tätlichkeit und Grausamkeit. Niemand weiss, ob der Garrett dies je zahlen muss oder auch kann (ich bin immer vorsichtig mit den kolportierten Millionen der 'Stars' - manchmal sind es auch nur Schulden...) - ein Brüller ist die Dummheit und Naivität dieses doch nicht mehr so jungen 'Stargeigers! Vergesst die dämliche Pretty-Woman-Romantik, bezahlt den Tarif und macht euch aus dem Staub. Alles andere wird zu teuer.

Also, remember: Eine Nutte ist eine Nutte. Die bezahlt man nach Leistung und kann die NIE gratis haben - auch nicht als 'Verlobte'. Nutten verachten alle Männer - ausser ihren Zuhältern.

 


 

Der christliche Glauben stirbt bei uns aus!                               29.04.16

Wir haben in den letzten Wochen in Italien und Frankreich unzählige Kathedralen und Kirchen besucht. Es ist immer wieder beeindruckend wie verschieden diese 'Gotteshäuser' auch im gleichen Land sein können. Architektonisch natürlich, aber auch in der 'Ausstattung' und dem Zustand. Kirchen sind viel interessanter als die meisten Museen!

In einigen 'Betschuppen' war Gottesdienst - aber fast immer vor leeren Rängen. Viele Kirchen haben nur noch ein paar Dutzend Stühle im vordersten Teil aufgestellt und da sitzen dann ein klägliches Häufchen von Gläubigen - fast ohne Ausnahme im fortgeschrittenen Rentneralter.
Moscheen allerdings sind voll und ziehen Millionnen an!

Mit der Bildung verschwinden die Gläubigen...

Um in der heutigen Zeit noch an einen 'Gott' zu glauben und sein Leben danach zu richten, gehört Naivität, Verneinung der Realität und - Verzeihung - auch ein gutes Mass Einfalt. Um sein eigenes Leben - Jahrhunderte nach dem Entstehen der 'heiligen Schriften' - streng nach den Gesetzen irgend eines Gottes oder Propheten zu richten, braucht es vor allem Furcht und Usicherheit. Man nennt dies 'la crainte de dieu'. Diese Haltung ist vor allem Mangel an persönlicher, geistiger Emanzipation und noch schlimmer: Das Leben und das sogenannte Schicksal wird eben nicht wie alle gerne Posaunen selbstbestimmt, sondern schlicht in die Hände des 'Herrn' - oder eben Allahs gelegt. Its the destiny, stupid?!

Mörder - EGAL OB IN UNIFORM ODER NICHT - sind am gefählichsten, wenn sie 'legitimiert' sind - sei es durch Regierungen (Israel, USA und Nato) oder eben durch den 'Djihad', den heiligen Krieg der Islamisten.

Noch haben wir hier offiziell Ruhe von 'USrael' und Co. Alles was sie getan haben, ist die List, uns ihre Söldner in Form der Muslime zu schicken. Mit dem Frieden wird es jedoch in ein paar Jahren auch bei uns vorbei sein. Die Menschen werden dannzuumal nach einem totalitären System rufen, nur um sich wieder auf die Strasse wagen zu können. Utopie? Nein, genau so geplant und DIE Obsession der Eliten!

 


 

Panama-Papers: Der Sturm im Wasserglas.                               04.04.16

Grundsätzlich: Sogenannte Briefkastenfirmen oder -Filialen sind keinesfalls etwa verboten - sofern die betroffenen Steuerbehörden (also am Domizil des Inhabers der Off-Shore-Firma) informiert sind. Mit versteuertem Geld kann man soviele Briefkastenbuden gründen wie man will - aber dies hat wohl kaum einen Sinn!

Dass Politiker,
Reiche und Prominente nun blossgestellt und in die Oeffentlichkeit gezerrt werden, hat einen anderen Sinn: Der Status von (ehrlichem) Reichtum soll verschwinden. Im Sinne der Franzosen (Patron = Voyou) und vom unverbesserlichen linken Spiegel-Augstein.

Die Penner aus dem linken Lager und die und Loser aller Couleur kriegen wieder etwas vorgeworfen, was sie von den wirklichen Verbrechen der Elite ablenkt. Nach der 'Je-suis-Charlie-Hayswterie' kommmen die Rücktritts-Proteste gegen Politiker wie in Island und anderswo. Auch der Ruf nach Abschaffung des Bargeldes wird auch immer lauter. Krieg und Morden der Eliten ist ok - aber ein paar Euros 'verstecken' ist krimminell. Nun, der mehrheitliche 'kleine Mann von der Strasse' merkt halt nicht, was gespielt wird.

Es läuft wie geplant: Enteignung, Entmündigung und totale Kontrolle über jeden.

 


 

Begegnungen der eher tristen Sorte.                                          18.03.16

Natürlich hat mich das Bild dieses alten Wohnmobils, das mit platten Reifen direkt an der Via Roma steht, angezogen und die Geschichte dahinter ist auch spektakulär:

Der Besitzer dieser Schande auf vier Rädern war früher Stadtgeometer in Salerno und verheiratet - mit Haus, Freunden, Einfluss und grossem Ansehen. Ein gewisser 'Notable' in einer grossen, schönen Stadt in Süditalien.

Dann kam die Scheidung und der Rosenkrieg. Die beiden ehemals Liebenden gerieten sich böse in die Haare. Um schlussendlich nicht zahlen zu müssen, hat der Ehemann den Weg als 'Vagabondo' gewählt. Er haust nun seit Jahren direkt an der Avenue auf einem Parkplatz in einem total vermüllten Camper. Er schlafe tatsächlich hier, versicherte mir der Mann, der die Aufsicht hat und er erzählte mir auch lachend die Geschichte dieses Typen, der seine ganze Existenz vernichtet hat, nur um seine Frau zu bestrafen! Ja, wo man auch hinkommt, es menschelt überall...

 


 

Unsere Gesellschaft wird auseinander brechen!                         08.02.16

Nun, ehrlich gesagt, ich fühle mich nicht sehr komfortabel mit der Erkenntnis meiner Schadenfreude. Sich über das Unglück anderer zu freuen ist fies und bis heute kannte ich diese Regungen kaum. Was ist los?! Die Situation, welche durch die Ueberfremdung unserer Länder provoziert wurde, ist unhaltbar und vergiftet unser Leben. Ob in Deutschland, Frankreich oder anderswo - die Angst der Menschen vor der Zukunft ist nun allgegenwärtig und ich mache keine Ausnahme.

Die Ueberzeugung, dass die Linken und die 'Gutmenschen' für das Desaster verantwortlich sind - denn sie haben die Entscheide der 'Politiker' unterstützt - ist flächig da. Wer sonst hat doch 'Welcome' gerufen, die Pegida und Sarazin verteufelt?

Bisher konnten sie - die vielen Gutmenschen - sich sicher fühlen und über die 'Vorsichtigen' - gerne auch mit Genuss als 'Nazis' und Rassisten verschrieen - lustig machen. Nun aber kommt die Klatsche, der Boomerang, zurück und immer mehr Befürworter der Asylindustrie werden Opfer. Nach all den Angriffen - vor allem in den Medien - dieser bisherigen Mehrheit von selbst erannten 'Antirassisten' auf die Warnenden, Denkenden kann man eine gewisse Genugtuung nicht verbergen.

Nun kommt also die Neo-Schadenfreude.

Mit den immer häufigeren Morden, Vergewaltigungen en Masse, täglich hunderten Ueberfällen und den massiven Diebstählen in den Geschäften ist das Leben in Europa ein anderes geworden. Fussballspiele, Konzerte, ja sogar Faschingsumzüge werden abgesagt! Demos sind vielerorts total verboten.

Da es mehr statistisch wesentlich Gutmenschen als Denkende gibt, ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Gutmenschen und ihre Sprösslinge von den bunten Refutschies auf die Hucke kiegen, bestohlen und sogar vergewaltigt werden, wesentlich grösser, als dass es einen “Nazi” trifft. Also die, die schon lange vor dem Wahnsinn der 'Toleranz' gegenüber den Invasoren und Plünderern warnen, sind natürlich viel vorsichtiger und daher im Vorteil.

Aktuell hat es das
Töchterchen eines bekannten Gutmenschen-Musikers getroffen. Man empfindet bei solchen Nachrichten neuerdings eine gewisse Befriedigung, ja Erleichterung - denn wie oft hat sich diese kultibunte Mehrheit gegen die 'Rechten' verwahrt! Die Denkenden, welche auf diese Gefahren hingewiesen haben! Da es statistisch viel mehr Gute (nützliche Sklaven) als Böse (selbstverantwortliche Bürger) gibt, ist die Wahrscheinlichkeit, daß die GUTEN langfristig auf die Fresse kriegen also weitaus höher. Thats statistics - we love it!

 


 

 

Kommt nach Blatter auch Federer ins Stolpern?!                         18.01.16

Wer sich ein bisschen im Sport und mit den erfolgreichen Menschen auskennt, reibt sich schon lange nicht mehr die Augen! Da wird gedopt, bestochen und betrogen was immer möglich ist. Beschissen werden Sponsoren, Zuschauer, Veranstalter und vor allem auch Steuerbehörden. Wohnsitz Dubai, Monaco und so. Gier ist geil...

Noch ist nicht sicher wer alles in die Betrügereien verwickelt ist, aber auch
Federer und Wawrinka werden verdächtigt. Tennis ist nicht mehr wie vorher - abgestiegen auf Fussball- und Pferderenn-Niveau. Billig, sehr billig.

Der beste Freund von Federer in den USA sei
Tiger Woods, der Golf-Bimbo. Ja, der war auch mal ein Held und ist gaaaaaanz tief gefallen. Sponsoren weg, ein Steuerknatsch und schon ist der Boden wieder erreicht. Hoffen wir doch, dass dies beim schweizerischen Schwiegermuttertraum nicht auch so endet!  

 


 

Das Leben war mal echt überblickbar bei uns!                         21.12.15

Das Leben wäre schön und erfolgreich - aber nur, sofern man Projekte mit Ambitionen hat und dazu auch Begeisterung aufbringen kann. Dies ist allerdings heute fast nicht mehr möglich. Vorschriften und Probleme, tüchtige Leute zu finden sind Blei in den Flügeln. Dass die Wirtschaft nun nicht mehr besonders läuft kommt dazu.Viele Menschen müssen einen an sich - so wird es empfunden - eigentlich unnötigen Job ausführen. Für viele ist dies nur noch zu schwer ertragen. Wir haben für die Vollbeschäftigung eben Opfer zu bringen - in jeder Hinsicht. Stress und Bornout sind der 'Lohn' und das nimmt dramatisch zu...

Nun aber kommt die Ungewissheit dazu. Natürlich war es schon immer schwierig 'in die Zukunft zu schauen' - aber immerhin gab es gewisse Gesetzmässigkeiten und Regeln. Mit den nicht enden wollenden Kriegen von USrael hatten wir schon zu beissen, denn wer will immer die Bilder von zerbombten Städten und dem Elend der Bewohner sehen! Nun ist aber eine neue, völlig unfassbare Dimension dazugekommen - die Migrantenschwemme. Merkel hebt die geltende Gesetzgebung per ordre de Mufti einfach auf und die Katastrophe nimmt ihren Lauf und - wer etwas daran nicht in Ordnung findet, ist ein Nazi und Rassist.

Noch vor ein paar Jahren war alles anders.

Es kommt vor, dass man sich zurücksehnt - in meinem Fall in die 80-er Jahre. Da war ich noch sehr jung, alles schien möglich und vieles war dann auch realisierbar. Aber ich rede hier nicht von unserer Welt vor Jahrzehnten - sondern vor der Situation, die vielleicht vor nur fünf Jahren herrschte.

Ja, ok - es gab
die ersten Wutbürger und gewisse Anzeichen in Richtung ganz ernsthafter Probleme in Griechenland - unterdessen haben die Griechen resigniert. Der 'arabische Frühling' verhiess auch  nichts Gutes - aber Afrika war ja damals noch so weit weg! Kurz, dass wir in ein paar Jahren - also jetzt und heute - Millionen herumirrende Flüchtlinge, Totalkontrolle unserer Kommunikation (NSA), Enteignungen und gar massive Bargeld-Restriktionen haben werden, das konnte sich keiner auch nur denken.

Sich anzustrengen lohnt sich nicht mehr.

Es ist nun völlig egal wer der nächste Präsident in den USA oder Frankreich wird und ob die Merkel noch mal gewählt wird. Wir haben begriffen, dass die Demokratie nicht mehr wirklich existiert - auch nicht in der Schweiz.

Die Menschen hier - und zwar alle, nicht nur die Intellektuellen - haben mit Erschrecken realisiert, dass der Höhepunkt unserer Zivilisation und damit auch des Wohlstandes wohl bald hinter uns liegt.

Ja, jeder schaut zwar, dass er den Kühlschrank irgendwie voll kriegt. Wer nichts arbeiten kann oder will, hat die soziale Hängematte - bisher. Nun kommt aber Sand in das Getriebe. Die Geschäfte wollen nicht mehr laufen, dem Staat ist das Geld ausgegangen und es gibt einfach keine echten Zukunftsprojekte mehr. Daher die Lethargie, die Gleichgültigkeit und Unfreundlichkeit bei immer mehr Menschen. Ja, hier in der Schweiz installiert sich die Malaise, welche wir aus Frankreich kennen - seit Mitterrand und dies hat mit den 'Terroranschlägen' nichts zu tun.

Ich wurde als Kind noch als Streber angefeindet! Das gibt es heute nicht mehr, denn 'Streber' sind uncool - sowie in der Schule und auch im Job. Mobbing und unredliche Vorteilnahme herrschen vor, das Recht des Stärkeren. Mit den Menschen, die aus Afrika kommen, wird sich dies exponentiell verstärken. Natürlich geht dies GAAANZ langsam vor sich und die Menschen vergessen schnell - zum Glück. Trotzdem, die Null-Bock-Stimmung ist drückend und sie hat uns alle erreicht. Der einzige 'Vorteil' liegt darin, dass der Stress, Erfolg haben zu müssen, nun einfach weg ist. Keep cool!

 


 

Zschäppe: Sie MUSS als Sündenbock vernichtet werden!          10.12.15

Jahrelang ist sie schon inhaftiert, ohne Anklage. Man nennt sie Nazibraut und Mörderin. Was hat sie denn getan? Vermutlich gar nichts - ausser ihre Wohnung angezündet zu haben, vielleicht. Dass Beate Zschäpe etwas mit der Brandstiftung in Zwickau zu tun hatte, war auch bereits bekannt.

Zusammengelebt hat sie jahrelang mit zwei Typen, welche sich im Verbrecher- und Geheimdienstmilieu rumtrieben. Daher redet sie heute von moralischer Schuld.

Sie sagt: Ich weise den Vorwurf der Anklage, ich sei ein Mitglied einer terroristischen Vereinigung namens NSU gewesen, zurück. Von ihrer Kindheit bis zum Erwachsenwerden, der Beziehung zu Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt, alles kam in der Erklärung vor. Mit zehn Morden, zwei Bombenanschlägen und den Banküberfällen will sie nichts zu tun gehabt haben.

Von der Lügenpresse und dem System (vor)verurteilt.

Ein „rückhaltloses von Reue getragenes Geständnis“, um beim „lebenslänglich“ die „besondere Schwere der Schuld“ zu vermeiden, sieht anders aus - sagt die Hetzerpresse. Darum muss die Frau wohl ewig schmoren - ein Skandal, der Unrechtsstaat zeigt wieder seine Fratze. Wie schon bei Morath und Stolz.

Man hat die NSU wahrscheinlich in der Not erfunden, um zwei depperten Kleinkriminellen, welche sich in der Rolle von V-Leuten gefallen haben, zehn Morde anzuhängen. Dass die beiden Uwe sich im Camper umgebracht haben um ihn dann noch anzuzünden ist ja schon total unglaubhaft. Dass gewisse 'Services' die Finger drin hatten, scheint sicher. Ich selber bin überzeugt - die beiden wurden umgebracht, um nicht aussagen zu können. Auch in Frankreich und den USA werden 'Täter' ja fast immer liquidiert, damit man die wahren Schuldigen nicht erkennt - aber manchmal geht dies schief und die baffe Oeffentlichkeit will es dann nicht glauben was evident ist: Unsere netten Obrigkeiten sind die wirklichen Terroristen...


 

Kinderkriegen ist künftig unerwünscht!                                                04.12.15


Die Geburtenzahlen gehen glücklicherweise massiv zurück - mindestens in den zivilisierten Ländern.

Die Völker mit Verantwortung haben begriffen, dass Wachstum in jeder Form nur ein Rückschritt ist. Kein einziges Problem dieser Welt, ob gigantisch oder winzig, wird durch mehr Menschen gelöst - keines!

Wir brauchen wieder Freiraum in jeder Hinsicht und nicht noch mehr Menschenmaterial. Im Sorgenkontinent Afrika funktionierte bisher nur eines: Die explosionsartige Vermehrung!

Die Welt der Menschen ist nun gebaut - lasst uns diese wenigsten erhalten!


Die Geburtenzahlen gehen glücklicherweise massiv zurück - mindestens in den zivilisierten Ländern. Die Völker mit Verantwortung haben begriffen, dass Wachstum in jeder Form nur ein Rückschritt ist. Kein einziges Problem dieser Welt, ob gigantisch oder winzig, wird durch mehr Menschen gelöst - keines!

Wir brauchen wieder Freiraum in jeder Hinsicht und nicht noch mehr Menschenmaterial.

Im Sorgenkontinent Afrika funktionierte bisher nur eines: Die explosionsartige Vermehrung!

Aber sogar Afrikaner - die Menschengruppe mit dem grössten Bevölkerungszuwachs - haben teilweise begonnen, die Kinderzahl zu beschränken. Dank einer zwar nurminimal möglichen Information und Bildung der Frauen wird deren Bereitschaft zum unlimitierten Kinderkriegen immer kleiner. Wenn Afrikanerinnen lernen, über sich selber zu bestimmen und diese Tendenz ist sichtbar, kriegen sie weit weniger Kinder.

 


 

Wen wunderts? Kopp Verlag stoppt Kommentarfunktion.         10.11.15

Schon fast ein weinerliches Statement hat der Kopp -Verlag abgegeben - eine Kapitulation vor den Mächtigen. Ich selber verzichte ja seit jeher - trotz zahlreichen Aufforderungen meiner Leser auf ein Forum in meiner Webseite. Vor allem - ich habe dies schon mehrmals erwähnt - aus drei Gründen:

1.
Die Trolls. Es gibt Zeitgenossen, welche ein einfaches, ja einfältiges Hobby haben - nämlich andere Leser und Schreiber zu provozieren. Die einen zensurieren diese 'Störefriede' (Spiegel, Welt oder auch Kopp) und andere lassen die Berichte gar nicht zu (Schall und Rauch) Dies ist ein Haufen Arbeit und ärgerlicher Aufwand.

2.
Unerwünschte Links. Einige wollen ihre Webseite oder Schlimmeres 'bekannt machen' und parkieren Web-Adressen - auch zu Pornos und Extremistenseiten. Auch hier: Anschauen, eventuell löschen.

3.
Verbotene Inhalte. Solange in vielen Ländern Gedanken- und Meinungsverbot herrscht - die so genannte Nazi-Keule - ist es als Seiteninhaber zu riskant, ohne sein Zutun in eine Strafsache hinein gezogen zu werden.

Ein Forum zu betreiben ist entweder ein Ding für Profis oder man lässt allem seinen (anonymen) freien Lauf, wie es der Muslimmarkt oder jüdische Foren tun - die dürfen das offensichtlich. Dass Kopp sein riskantes Projekt abbrechen muss, wundert mich kaum - denn ausser der (vielleicht vorgeschobenen Hackergeschichte) könnten auch Staatsorgane dahinter stehen. Wer Verfassungsschutz, Geheimdienste, den Fiskus oder Schlimmeres kennen gelernt hat, weiss wovon ich schreibe.

Schade, denn Kopp-online ist eine gut geführte, alternative Quelle von Nachrichten, welche der allgemeinen Lügenpresse gegenhalten - mit teilweise hervorragenden Autoren. Kopp hat sich auch über den Einbruch der Leserschaft und die wirtschaftlichen Probleme der grossen Medien lustig gemacht. Das dies denen nicht gefällt, wundert niemanden. Vielleicht war dies zuviel der Schadenfreude...

 


 

Shame: Wer alles als 'Schweizer' gehandelt wird...                  04.10.15

Einen roten Pass vorzeigen zu können ist schon lange nicht mehr ein Privileg der Eidgenossen. Irgendwelche Halbwilden aller Couleur, welche nicht mal Deutsch sprechen, sind nun gemäss Pass 'Schweizer'. Hier ein besonderes, auffälliges Prachtsexemplar: 

New York, ein Schmuddelschuppen in der Nacht - wo zuvor  eine Messerstecherei stattfand, wurde der mit Schweizerpass ausgestattete NBA- Basketballspieler Thabo Sefalosha, der sich wild wehrte (auch Rufe von ihr 'Scheiss-Arschficker-Polizisten' sind auf dem obigen Video wiederholt zu hören), verhaftet.

Besoffen, verladen von Arroganz und Einbildung...

Nun will er - wie er durch seinen Anwalt hinausposaunt -  'Gerechtigkeit' vor Gericht. Er wollte ja nur aus Mitleid einem Obdachlosen 20 Dollar geben - ich lach mir fast Tränen!

Mal ernsthaft: Man kennt die Gewalt-Szenen ja 
zur Genüge aus der Hip-Hop- und Gangsta-Ecke  - aber schuld sollen wie immer die rassistischen weissen Polizisten sein?! Nun, ich für meinen Teil bin heilfroh, wenn ich nicht solchen 'Schweizern' auf der Strasse begegnen muss! Besonders, wenn sie wie meistens 'schlecht gelaunt' und auf voll aggressiv auf Drogen sind! Viele Neger und Muslime wollen das Privileg, tun und lassen zu können was sie wollen - und wenn sie mal dafür gerade stehen sollen, rufen sie einfach RASSISTEN!  Genau so unser 'Schweizer!

Wenn man sich in Amerika in der Öffentlichkeit eben wie eine Sau gebärdet - egal ob schwarz oder weiss - wird man halt brutal verhaftet - dies kennt man in der Kuschelecke Schweiz leider nicht mehr. Ich find es richtig so, ich habe Jahre in den USA verbracht und bin immer korrekt behandelt worden - auch wenn ich wegen Speeding früher etliche Bussen bezahlen musste. Selber schuld - und Schnauze halten! Immerhin hin sind die Verbrechen in den USA massiv weniger geworden! Bei uns jedoch das Gegenteil

Wie auch immer: Gut gemacht NYC-Cops, lasst euch nicht einschüchtern, sonst kommt es wieder ganz übel in den USA! No second chance - in den Knast oder die Hölle mit Gewaltverbrechern!


 

'Monaco-Milliardär' wird Botschafter in den USA.                            09.07.15

Guido Pastor ist der Sohn einer der reichsten Familien in Europa. Der gehören unter anderem mehr Immobilien in Monte Carlo als der Fürstenfamilie. Man kann sich nur vorstellen, dass es in diesen Kreisen mafiös vorgeht.

Und tatsächlich: Vor einem Jahr die resolute Patriarchin ermordet und seither ist nichts mehr wie vorher. Die Tochter und ihr Mann, ein polnischer Pate, stehen im Verdacht, den  Mord in Auftrag gegeben zu haben und sitzen im Gefängnis. Der Sohn, Guido der vor Jahren die Firma Venturi übernommen hat - ist auch der eigentliche Gründer der Formula E, welche nun langsam zum Erfolg kommen soll. Sogar in Monaco wird ein Rennen abgehalten - aber künftig wohl ohne Guido! Der hat sein Aussehen verändert und ist auf mysteriöse Weise nicht mehr interessiert!

Er ist nun plötzlich als Ambassador von Monaco in den USA tätig. Er zog es offensichtlich vor, aus der Schusslinie zu verschwinden. Er ist zwar nach einem kolportierten Hirnschlag wieder auf den Beinen, aber wohl nicht fähig oder willig, das Imperium zu führen. Vielleicht will er einfach nur leben! Der kriminelle Verteilungskampf ist vielleicht noch nicht abgeschlossen. Wird der Mord an seiner Mutter je aufgeklärt?!
 

 


 

Was, sie arbeiten noch volle Pulle?!                                                   02.07.15

Ja, nur diejenigen, die sich so ein bisschen 'managen' und sich mit wenig Aufwand durchs Leben schlängeln, die komfortablen Rentner und natürlich die Fürsorgeempfänger sind zur Zeit die cleveren Mitbürger und keinen Sklaven.

Wer sich jeden Morgen auf die Arbeit schleppt - ja nun ist sogar Stempeln obligatorisch - und dabei vier Monate pro Jahr nur für andere schuftet, muss sich doch langsam blöde vorkommen! In Spanien, Italien, Griechenland und bald auch Frankreich arbeitet nur noch jeder zweite Bürger - allen anderen haben sich auf 'System Débrouille' eingestellt - geht doch!

Wenn es ums Prestige geht (was war das schon noch einmal?!), wird für viele alles in Kauf genommen. Arbeitsstress, das Vernachlässigen Familie und der Freunde und vor allem sogar Schuldenmachen! Es ist die alte Welt des Konsums, des Wachstums und der Ausbeutung des Planeten - die Globalisten hoffen, dass dies noch lange weitergeht.

Immer mehr Menschen jedoch begreifen, dass es auch anders geht. Es sind nicht mehr die etwas bedauernswerten, gutmenschigen Aussteiger, sondern die sogenannte Mittelklasse, welche sich ändert. Teilzeitarbeit, Dacia fahren, Verzicht auf Ferien im Ausland und Ikea-Möbel machen es möglich: Das Prestige, also den Vorzug, nicht mehr aufs Prestige schauen zu müssen. Kein Neid, kein Stress und viiiel mehr Zeit für sich und seine Umgebung.

Die kommenden Jahre werden unser Leben verändern. Die Steuern werden massiv höher und vor allem brutal einkassiert. Auch Schweizer werden vom Fiskus ausspioniert und dies wird ganz einfach (und automatisch) gehen. Ausländer aller Couleur werden uns den Lebensraum strittig machen - auch mit Gewalt. Die Polizei kann und will die Bürger nicht eigentlich schützen, denn auch sie müssen Geld generieren - durch Bussen und bald auch durch Bestechung...

Wer also heute noch versucht, sich mit Arbeiten ein künftiges schönes Leben zu sichern, ist auf der Verliererseite. Dieses Modell den Krampfen und Sparens ist seit zwanzig Jahren tot. Renten werden kaum mehr bezahlt werden und die Steuern fressen alles wieder auf. Ehrlich währt nicht mehr am längsten, sondern ist für die Verlierer. Die Gutgläubigen, welche sich für die anderen, schlaueren Menschen aufopfern - für die reichen Abzocker und auch für Ausländer, die nur herkommen um abzukassieren oder zu klauen.

 


 

Mens Health: Gesundheit muss man sich verdienen!                    01.06.15
 
Wenn man jung ist, hat man andere Prioritäten als sich um seine Gesundheit Sorgen zu machen: Man will möglichst viel erleben und möglichst überall dabei sein. Man lacht dann über Sprüche wie 'Gesundheit ist das Wichtigste im Leben' - oder hört gar nicht hin.

Aber, man wir dann schnell von den Tatsachen eingeholt. Uebergewicht ist plötzlich nicht mehr nur ein ästhetisches Problem - und wenn noch Rauchen und Saufen dazu kommen, ist man ein Wrack, bevor man Fünfzig ist. Finanzieller Erfolg und ein damit verbundenes schönes Leben ist natürlich erstrebenswert, aber viele können dies nicht mehr geniessen.

Geld hat mancher 'Alte' - aber Attraktivität?

Ich bin nun in einem Alter, in dem normalerweise die ersten Zipperlein anstehen. Allerdings lassen die bei mir glücklicherweise (noch) auf sich warten! Viele meiner Bekannten haben 'Hüfte', Prostataprobleme, oder schon Herzoperationen hinter sich  und natürlich Uebergewicht oder Schlimmeres. Nur, gibt es etwas Peinlicheres und Schmerzhafteres, als einem fetten Alten mit ein paar grauen Haarstränen auf dem Haupt beim qualvollen Aussteigen aus seinem nagelneuen Porsche zuschauen zu müssen? Würde jemand dieses Bild freiwillig abgeben wollen? Bestimmt nicht!

Ok, Jugendwahn mal zur Seite gelegt: Es ist einfach erniedrigend, zum alten Eisen zu gehören. Mir haben Freunde - Frauen wie Männer - anvertraut, dass ihr deprimierendstes Erlebnis war, plötzlich realisieren zu müssen, weges ihres Aussehens nicht mehr wahrgenommen oder gar abgewiesen zu werden.

Daher lohnt es sich - ich meine dies in jeder Hinsicht - Disziplin zu beweisen. Menschen werden heute älter, aber zur Würde des Alters gehört vor allem, einigermassen ansehnlich aufzutreten.



 

Endlich: Das Aus für UBER und Co... ?                                          19.03.15
 
Gestern hat das Frankfurter Landgericht den Dienst UBER-Pop bundesweit verboten. Die Begründung ist einfach und klar: Verstoss gegen das Personenbeförderungsgesetz.

Fahrten mit Uber sind nur günstiger als Taxifahrten, weil Steuern und andere Abgaben im Preis nicht einberechnet sind. Ein Uber-Fahrer nimmt bekanntlich Fahrten an, ohne ein Gewerbe anzumelden. Es gibt sogar solche, die haben weder Führerschein noch Aufenthalts-Genehmigung! Dass auch in Sachen Ausbildung, dem Zustand des Fahrzeuges und vor allem versicherungstechnisch nichts nach dem Gesetz ist fast Nebensache, denn am meisten jucken den Staat die entgangenen Steuern.

UBER-Fahrern droht der Ruin!

"Verlässlich Geld verdienen": Mit solchen Facebook-Anzeigen wirbt der neue US-Mitfahrdienst Uber in Frankfurt um Fahrer. Doch es winkt Strafe, vielleicht Haft und Verlust des Autos - bin hin zum finanziellen Ruin. Sobald nämlich auffällt, dass einer nicht zum Spass durch die Stadt fährt, sondern eben für UBER arbeitet, wird er wegen Steuerhinterziehung belangt. Dann muss er eine Strafe und die hinterzogenen Steuern und Sozialabgaben bezahlen. Da seine Fahrten bei UBER dokumentiert sind, kann der Fahrer sich den Forderungen nicht entziehen. Laut Vertrag haftet UBER selber für gar nichts! Diese Leute sind schlicht Gangster und eine Art Zuhälter. Am Schluss fällt der Verdienst des Fahrers nicht nur schmal aus, sondern macht ihn zum Kriminellen!

In Frankreich ist UBER-Pop seit 2015 verboten. Es wurden auch schon Hunderte von Fahrern mit Geldbussen bestraft. Die UBER-Zentrale in Paris wurde nun von der Staatsanwaltschaft durchsucht. Das Verbot ab 2015 beruht auf einem im Herbst 2014 verabschiedeten französischen Gesetz, das unter anderem besagt, dass es verboten ist, nicht-professionelle Fahrer an Kunden zu vermitteln. Auch führt das Gesetz dazu, dass es verboten ist, auf einer Karte die Verfügbarkeit von Fahrern in der Nähe anzuzeigen.

UBER ist bald tot und das ist gut so.

Natürlich ist es verlockend sich billig fahren zu lassen. Aber es sind die gleichem, welche über einen Hoeness herfallen und damit auch Steuerbetrug leisten. Tatsächlich geht es damit um viel mehr Millionen als im Hoeness-Theater. Aehnlich läuft es mit dem AirB&B-Geschäft. Dieses 'Business' generiert auch ganz einfach nichts anderes als Schwarzarbeit!

Aber auch in diesem Fall wird wohl bald überall der (Steuer)-Riegel vorgeschoben werden. Da können sich einige 'Vermieter' auf etwas gefasst machen...

 

» PAGE UP «

  
HOME