:: Gregor Fischer ::

  HOME     MY BLOG    LIFE IS LIFE   TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  




Zu vieles ist verborgen -
wenn das nur gut geht
!



November 2015

TAGEBUCH


Update 15. November: Wir alle haben es mitgekriegt - Attentat France 2.0 ist erfolgt. Das französische Regime weiss nun nichts besseres, als auf fremdem - das heisst syrischem Boden - weiter einen illegalen Krieg gegen 'Terroristen' zu führen. Falls in Paris wirklich syrische Kämpfer am Werk waren wird der nächste Schlag gegen Frankreich nicht auf sich warten lassen. Good bye Tourismus, good bye Frieden im Land - aber dies ist der Zionisten-hörigen Regierung bestimmt egal... 

Wir sind nun schon fünf Wochen unterwegs und seit den fröhlichen, ungezwungenen Holländern haben wir nicht viele Leute erlebt, welche einen zufriedenen Eindruck machten. Den Deutschen liegt die Immigrantensache und die verlogene Regierung gewaltig auf dem Magen - auch unpolitische Menschen leiden mit. Die Menschen fühlen es: Deutschland ist in einer grossen Krise. Die Beizen sind leer, kaum jemand kauft mehr ein neues Autos oder Möbel und sogar die Supermärkte überbieten sich mit Aktionen, wie man sie noch nicht gesehen hat. In Hamburg ist der Preis für Diesel-Treibstoff an mehreren Tankstellen auf 1.01 Euros gesunken - wann kostet er weniger als je zuvor?!

Das Deutschland von heute erinnert mich an Schweden vor drei Jahren und ich habe mit der Analyse und düsteren Prognose recht gehabt. Die Reise allerdings verläuft wunderbar - wir sehen alles, was uns interessiert und mehr dazu! Dass es den anderen Menschen nicht allzu gut zu Mute ist, bedrückt einen zwar  - aber eben, niemand kann mehr was daran ändern...


 

 

Noch ein 'Klimagipfel' - ich lach mich tot..!                                      29.11.15

Zum x-ten mal treffen sich die 'Regierenden' dieser Welt um einen Scheiss zu diskutieren, welcher per se schon ein Witz ist: Reduktion der Treibhausgase. Verstecken wir diese zu Hause unter dem Bett - was zum Teufel soll das?!

Ernsthaft - man muss entweder zurück in die Steinzeit oder die Bevölkerung auf der Erde ausrotten - alles andere ist Sand in die Augen der 'Gläubigen'. Energie macht nun mal Abfälle in jeder Art und Weise - und wir wollen nicht darauf verzichten. Warum sollen wir auch? Aber es gilt zu akzeptieren, dass wir den Planeten überfordern und auf Zeit hin vernichten.

Schlechtes Gewissen generieren? Nur für die Dümmsten!

Man kann die Politdarsteller wirklich nicht mehr ernst nehmen. So kommen Zehntausende der sich wichtig nehmenden Nuller im kaputten Paris zu 'Gesprächen' zusammen. Mit Jets, welche MILLIONEN von Litern Kerosin in die Umwelt pusten. Die falschen Hunde schwadronieren tatsächlich über Klimaschutz!

Zu gleicher Zeit ist Fukushima immer noch am kochen - und vergiftet sowohl die Atmosphäre wie auch die Ozeane. Darüber will aber keiner sprechen, weil man ja dafür auch keine Taxen kassieren kann. CO2- Abgabe heisst die grösste Gaunerei ausser dem Falschgeld, von dem wir alle abhängig sind. Geht beten liebe Leute - neigt euch Mekka oder was immer zu - noch ein Rosenkranz, das hilft in der Einfalt!

Nun, es ist Zeit, dass es knallt und es wird knallen - gewaltig, auch bei uns. Die Ueberlebenden werden zwar vermutlich genau so weiter machen wie bisher - aber mindestens sind es nur ein noch Bruchteil dieser verdummten, verdammten und sorry, - realiistisch betrachtet aktuell absolut nichtsnutzigen - Menschheit!

 


Noch ein Monat bis Weihnachten...                                              25.11.15

Die traditionellen, weit herum beliebten Weihnachtsmärkte soll man also nicht mehr besuchen - zu gefährlich. Kann man ja auch nicht mehr, wenn sie wie in Frankreich oder Wien gleich abgesagt werden. Also werden die Familien, welche Weihnachten feiern möchten dies wohl hinter verschlossenen Türen tun.

Muslime wollen ja die Weihnachtmärkte in 'Wintermärkte' umgetauft haben - na ja, weil Weihnachts-Feiern sie wohl beleidigen. Solch idiotischen Forderungen konnten früher einfach aufregen, aber nun haben wir es ja mit einer anderen Dimension zu tun: Furcht vor Attentaten und Morden. Hier bei uns. In Frankreich, Deutschland, Holland und der Schweiz.

Keine schönen Aussichten für die nächsten Wochen und Monate - aber es könnte noch schlimmer kommen. Vielleicht hat Russland von den ewigen EU/NATO-Provokationen genug und der Krieg kommt langsam näher zu uns. Der absichtliche Abschuss der russischen Maschine durch die Türkei ist wohl nicht nur ein bedauernswerter 'Fauxpas' sondern zwingt Putin vielleicht zu einer militärischen Aktion, wenn er das Gesicht nicht verlieren will. Auch die Ukraine-Führung scheint wieder zu kriegerischen Gelüsten zu neigen. Es besteht somit wenig Hoffnung für viele Menschen auf ein friedliches Jahresende!

 


 

Das Weihnachtsbusiness ist im Eimer...                                     24.11.15

Nun ist es also soweit: Die Wirtschaft wird sich wohl nicht mehr so schnell erholen können. Hotels, Gastbetriebe und Unternehmen werden massiv entlassen müssen - wenn nicht gleich die Schliessung ansteht. Der VW/Audi/Porsche-, vielleicht auch bald BMW/Mercedes/Whatever-Abgasskandal wird sein übriges tun, um Zehntausende von Jobs - auch bei Zulieferern - zu vernichten.

Wem nützen die Anschläge? Den Muslimen? Nein, bestimmt nicht  - sondern denen, welche Europa zerstören wollen! Sie verbergen sich nicht einmal - jeder kann sehen was passiert...

Die Wirtschaft Europas ist im Eimer.

Das 'Bataclan-Massaker' war ein genau geplanter Akt, nämlich vor allem dafür geeignet, die Wirtschaft in Europa zu Fall zu bringen. Paris ist immer noch wie gelähmt - mehr als ein Drittel weniger Touristen sind erwartet. Aber auch Brüssel ist nun 'paralisiert' - obwohl eigentlich nur eine 'Warnung' ausgesprochen wurde! Anscheinend soll die Bedrohung dort nur von einem einzigen Mann kommen: Salah Abdeslam. Ein einziges Mäneken soll nun alle unsere Städte bedrohen? Mensch, wie irre sind wir geworden! Viele Geschäfte machen nun schon verzweifelt Ausverkauf, nur um Cash in die Kasse zu bringen. Der Tourismus ist wie ein geplatzter Ballon in sich zusammengefallen. Flugzeuge und Bahnen sind leer - ebenso die Autobahnen, wie ich selber beobachten konnte.

 


 

Wieder in der Schweiz - für eine Woche...                                     23.11.15

Schon fast poetisch werden wir mit Schnee empfangen. Das uns dies bevorstehen würde, war seit einigen Tagen bekannt und ich habe darum die Reise abgekürzt - insbesondere, da die Bereifung hinten auf dem Carthago-Wohnmobil nicht mehr gerade neu ist.

Prompt haben sich in Deutschland schon mehrere, teilweise auch schon schreckliche Strassenunfälle ereignet, obwohl in Deutschland Winterreifen sogar obligatorisch sind. Kein Wunder, die vielen Unfälle - mit all den  übermotorisierten Gaga-Drivern, welche immer noch die 'Freiheit der Geschwindigkeit' zelebrieren ohne den Charakter und die Skills dafür zu haben. Ok, solange nur sie selber verunfallen...


 

Aerger mit dem Mousepad (Software).                                       16.11.15

Grosser Schreck am Sonntagnachmittag: Der Mousepad geht nicht mehr. Da kannste nichts mehr machen, gar nichts.

Heute ist zum Glück Montag und so habe ich bei Saturn eine einfache Maus gekauft - und siehe da, ich kann wenigstens weiterarbeiten. Klar, dass ich die Harddisk nun sofort kopiere, denn mit sehr zögerlichem Hochfahren hat es angefangen - ein Softwareproblem...

Etwas ungewohnt, das mit der Maus. Wenn man sich an das Synaptics-Pad gewöhnt hat ist es viel zeitaufwändiger wieder zu der Urversion der Maus zurückzukehren. Aber ich bin erleichtert. Vor Jahren habe ich mal in Florida (wegen Ueberhitzung) eine Harddisk verloren und seitdem ist Panik angesagt, wenn Stille auf dem Bildschirm herrscht.

 


 

Asylanten in D -  sogar Schäuble platzt der Kragen..!                  14.11.15

Vor einigen Tagen hat ein SPD-Politiker im Zusammenhang der Asylanten-Schwemme von 'Invasoren' gesprochen. Sofort hackte die System-Presse auf den untreuen Genossen ein. Er musste unverzüglich seinen Posten verlassen

Bezüglich Meinungsfreiheit in der Asylanten-Frage sind offensichtlich die gleichen gedanken-polizeilichen Massstäbe anzulegen wie mit dem Antisemitismus. Wer nicht 'Welcome Refugees' schreien will ist klar ein Nazi und gehört zum Pack. Die Kritiker werden auch gerne öffentlich verurteilt, um Job und Familie gebracht und wohl auch bald vor Gericht gezerrt werden.

Schäuble - sonst systemtreu und den Finanzgiganten treu ergeben - spricht nun von einer Lawine und dies wird gar nicht goutiert! Wir gross muss die Panik sein vor dem was kommen wird! Noch sind die 'Flüchtlinge' in den Hallen und Containern versteckt - aber sobald sie die 'Lawine' aus den Lagern loslassen  - ja, dann muss die Bevölkerung wohl mit all den kulturfremden Invasoren allein klar kommen...

 


 

Die Billigurlauber machen sich Mut...                                          12.11.15

Aegypten habe ich mal vor dreissig Jahren besucht: Zu dreckig, die Menschen zu aufdringlich und Mittelalter pur. Ok, subjektiv - und es hat sich auch geändert - aber zum Negativen: Luxusresorts mit Billigtouristen.

Das der Auftenthalt in diesem Land sehr gefährlich sein kann, weiss man, seit Dutzende erschossen wurden. Also - Aegypten soll man meiden wenn man am Leben hängt, nicht?!

Nun erscheint - Wochen nach dem Absturz des russischen Airbus - ein oberpeinliches 'Prostestfoto' von wackeren Schweizern, welche sich das billige Leben unter der orientalischen Sonne loben: Wir sind sicher in Sharm-el-Sheik!

Zitat einer Beteiligten: Angst habe ich nur, «wenn ich bei regem Verkehr die Strasse überqueren muss». Dann verabschiedet sie sich mit den Worten: «Wir gehen jetzt erst einmal ganz entspannt etwas essen.» Na denn - en guete! Fazit: Wenn ich mir das ansehe - auch wenn die Abgebildeten nicht repräsentativ sein müssen - ein weiterer guter Grund, NIEMALS in Aegypten Ferien zu machen!  LOL!

 


 

Die Toten dieser Tage sind aus einer anderen Zeit...                    11.11.15

Helmut Schmidt ist also tot - ein Fossil aus einer anderen, vergangenen Weltordnung. Er war zwar - offiziell - ein Sozialist, aber was er sich in den letzten Monaten an Aeusserungen geleistet hat, passte gar nicht in das Schema! Wir man ihn schnell vergessen? Ich denke nein, denn anders als der verlogen wirkende Helmut Kohl kam Schmidt immer als klug, ja raffiniert hinüber.

Er hat nach meiner Ansicht Deutschland in einer Weise geführt - soweit dies für ein besetztes Land möglich ist - so dass der Begriff Staatsmann passt. Nach ihm kamen durchsichtige Marionetten - besonders 'Kanzlerin Merkel' ist nicht mehr tragbar für das Land. Der dunkle Punkt in seinem Politikerleben ist meiner Ansicht nach die 'beste Freundschaft': Nämlich zu Kriegsverbrecher und Oberzionist Henry Kissinger.

Glucksmann l'increvable - mais non!

In Frankreich nennen sich die Zionisten, welche die Oeffentlichkeit nicht scheuen gerne 'Philosophen': Bernhard Levy, ein übler Kriegstreiber, dann Finkielkraut und andere. Glucksmann war auch so einer. Nun ist er tot. Weg vom Fenster und vor allem der Glotze. Eine Bedeutung hatte er nie wirklich in der Politik.

Quatschen am Fernsehen um andere dumm aussehen zu lassen, war eine seiner Qualitäten - ohne sich dabei wie gewisse Opponenten in Wut zu steigern. Ok, ausser Frankreich kannte ihn kaum einer. Dies ist auch nicht notwendig, denn wie gesagt - französische Philosophen: LOL!

 


 

Freitag, 6. November - was für ein Tag!                                         06.11.15

Die schlechten, aber für uns Europäer äusserst wichtigen Nachrichten überschlagen sich:

- Flüge nach Aegypten werden eingestellt
- Auch Frankreich will nun Grenzen schliessen
- Schweden will Flüchtlinge (total) abweisen
- In Rostock ist der (Immigranten)-Teufel los
- VW im Sumpf - Verstaatlichung verlangt
-
Grosse mysteriöse Explosion in Schweden
-
Die Lufthansa streikt wieder eine Woche

Es ist einfach zu verstehen: Europa ist am zerfallen. Nichts gilt mehr - kein Schengen, kein Dublin, kein Vertrauen und keine Zusicherung.

 


 

Schweiz: Die Staatsverdrossenheit nimmt zu...                       04.11.15

Die Menschen - auch in der bisher obrigkeitsgläubigen und disziplinierten Schweiz - wissen sich nicht mehr zu helfen. Denn auch sie  fühlen sich von Politik und Behörden total im Stich gelassen. Beispiel gefällig?

Die 'Teergauner' machen von sich reden. Es handelt sich um 'Leute aus dem Osten', welche mit Restmengen von Strassenbelag mit gutgläubigen Schweizern 'Geschäfte' machen. Kurz: Sie pflastern Vorplätze zu und verlangen dann Horrorsummen, ganz anders als angeboten. Die Hauseigentümer werden bedroht und zahlen am Schluss.

Das Perfideste - die Polizei sagt, nichts machen zu können und empfiehlt, einfach zu zahlen, wenn einem das Leben und der Hof wichtig seien! Was für ein Hohn für die Betroffenen! Eine Schande!

Die Kommentatoren im Blick schäumen - nach meiner Meinung zu Recht. Beispiel:

Oh je, die Polizei kann nichts machen, die ist wohl gerade damit beschäftigt Radarfallen zu stellen oder Filmkassetten aus Blechpolizisten zu wechseln. Anscheinend wiegt es schwerer in unserem Land 5 Km/h schneller zu fahren als, Betrug, Drohung, Nötigung, Hausfriedensbruch und organisiertes Verbrechen zu betreiben. Es ist genau das Muster wie die drei italienischen Mafias arbeiten. Anstelle den Anfängen zu wehren, macht man eine lasche Personenkontrolle und schaut weg.

Wer bei mir auf dem Hausplatz Teer, ohne Auftrag, ablädt hat dann ein Problem mit mir....dann hole ich nämlich den alten Karabiner aus dem Schrank. Da mir der Staat nicht helfen kann, muss ich es selber tun.

Wie lange dauert es noch bis zum ersten Fall der Selbstjustiz in diesen Fällen?!

 


 

Eine schlechte Nachricht vertreibt die anderen...                       01.11.15

Der Absturz des russischen Airbus im Sinai (eigentlich eine irisch zugelassene Maschine) mit ukrainischen und russischen Hollidaymakers an Bord, tritt für einige Zeit an der Frontseiten der Nachrichten. Was passiert ist, weiss keiner.

Wem wird die Sache schliesslich in die Schuhe geschoben werden? Dies ist wohl der einzige heikle Punkt an der Katastrophe! Immerhin ist nach den Bildern zu schliessen, dass es sich um einen 'normalen' Absturz handelt und nicht um einen getürkten, wie wir in den letzten Jahren einige Male erfahren mussten. Man denke nur an Malaisia-Air oder an den Shanksville-Fake.

Wie auch immer - traurig für die Angehörigen der 240 Opfer - aber ein Nichts gegen das tägliche Elend, das der Westen in Libyen, dem Irak und Syrien verursacht hat. Flugzeuge werden weiter fliegen und ein paar Opfer kosten - wie der Strassenverkehr, aber im Vergleich zu den offensichtlich von den Politikern und Bürgern abgesegneten Kriegsverbrechen des Westens nur ein winziger Klacks! Also regt euch nicht auf...

Richtig garstig wird es werden, wenn bei uns das System zusammenbricht - die Deutsche Bank könnte ein wichtiges Dominosteinchen werden! Wann diese echte Katastrophe losgehen wird, weiss keiner ausser logischerweise denen, welche den Crash bewusst auslösen werden. Und dies, man merke sich, sind weder die IS, noch Assod oder Putin - sondern die koscheren Herren Soros und Co!
 

 


HOME

 


BLOG