:: Gregor Fischer ::

  HOME     MY BLOG    LIFE IS LIFE   TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  




Leben im   Ueberfluss...



November 2016

TAGEBUCH


In einer Woche wird in den USA der neue Präsident gewählt. Ausser dem nazistischen Trump und der Kriegsverbrecherin Hillary haben die Amerikaner offensichtlich unter den fast vierhundert Millionen Bürger keinen Kandidaten ausmachen können. Nun, wenn man weiss, wie die Dinge wirklich laufen, ist es ja auch vollkommen egal, wer sich künftig 'Präsident' - also Strohmann der Wallstreet - nennen darf. Hoffen wir, dass das waidwunde Amerika sich ohne weitere Kriege und weltweiten Krisen über das nächste Jahr retten kann!

Immerhin ist zu hoffen, dass Hillary das Rennen verliert - denn mit Trump könnte es einige interessante 'Actions' geben. Das System kann man nicht ändern, denn wenn Banking und Rüstung die Haupteinnahmen eines Systems sind, kann man alle denkbaren Aenderungen vergessen. Die grösste Sorge für uns hier sind der Wahnsinn des Afflux an unbrauchbaren, potenziell gefährlichen jungen Kriegern aus dem afrikanischen Kontinent und noch schlimmer: Der durchaus möglichen ernsthaften Kollision des 'Westens' mit Russland.

Was auch immer geschehen mag - wichtig ist, dass die Masse der menschlichen Bevölkerung vermindert wird, sei es durch das Sterilitäts-Programm durch Impfungen von Bill Gates & Co. oder durch massive Seuchen in den südlichen Kontinenten - egal, dass bereits fast sechzig Prozent der Fauna in den letzten Jahren vom Planeten verschwunden sind, ist das letzte Alarmzeichen! Hoffen wir dass die Menschheit die Kurve kriegt, sich selber endlich soweit abzuschaffen, dass der Rest es Planeten mindestens zum grossen Teil überleben kann...



 

Marokko: Schminkanleitung für Veilchen.                                              29.11.16

'
Ein staatlicher Fernsehsender in Marokko gab in einer Sendung Schminktipps für Frauen, die von ihren Männern blau geprügelt wurden.

Passiert ja häufig in der islamischen Welt. Egal - wir freuen uns angeblich darauf, wie die neuen Facharbeiter unsere Welt verändern werden. Dick Make-Up drauf und gut ist. Immerhin werden ja auch täglich Frauen abgeschlachtet und dies ist ja wohl schlimmer.

Wer wollte in Afrika schon wegen ein paar blauen Flecken einen Aufstand machen? Man weiss ja unterdessen, Frauen sind denen nichts wert!

 


 

Kommt das schnelle AUS für die Atommeiler?                             22.11.16

Die
Schweizer werden einmal mehr über die (vorzeitige) Abschaltung der AKW's befinden. Immerhin hat die Leuthard nun auch die Fahne in den Wind gewechselt und die Betreiber wehren sich nicht mehr gegen den Gedanken 'zurückzubauen'. Denn auch dies wird ein Riesen-Milliarden-Geschäft, wohlverstanden zu Lasten der Steuerzahler... Trotzdem - ich bin für das Abschalten, das Sichern und den Rückbau der Atomkraftwerke - so schnell wir möglich - obwohl ich nicht mehr an das 'Verseuchen ganzer Landstriche' für tausende von Jahren glaube. Diese Horrorszenarien mussten revidiert werden!

Was ich nämlich sehr interessant und beruhigen finde, sind die
fehlenden Nachrichten aus Fukushima. Obwohl die 'Plant' wieder von einem Tsunami betroffen ist, scheint sich keiner mehr grosse Sorgen zu machen. Man kann sich fragen ob vielleicht um die 'tödlichen Strahlen' nicht zuviel Wirbel gemacht wurde?!

Wo sind den die Toten, die Missgeburten und sonst geschädigten der Katastrophen von Fukushima und Tschernobil? Ich vermisse da nachprüfbare Tatsachen und Bilder! Wir werden belogen - warum nicht hier?!

Wie viel Strahlung halten wir wirklich aus?!

Vielleicht ist die Gefährlichkeit der AKW's im Falle eines Unfalls einfach übertrieben worden. Wer weiss das schon? Ein weiterer HOAX um uns Angst einzujagen und Milliaden aus den Staatshaushalten in die interessierte Industrie zu pumpen.

EGAL - Atomkraftwerke sind unrentabel und drohen daher zu verschwinden. In Deutschland, der Schweiz und sogar in Frankreich. Das ist eine gute Nachricht und das Ende der Spekulation über die wirkliche Gefährdung ganzer Landstriche im Falle eines Unfalls!

Was Fukushima und die Strahlung in der Atmosphäre angeht, muss man in Bezug auf Europa relativieren. Bisher sind nur unwesentliche Spuren der tödlichen Isotope festgestellt worden und die Intensität erhöht sich nicht. Die Distanz ist einfach zu gross. Möglicherweise behalten jene Stimmen Recht, die davon ausgehen, dass wir von dem japanischen Strahlenereignis nichts messen und schon gar nichts spüren werden.

Aehnlich verhält es sich mit dem Meerwasser. Das 'andere Ende' des Pazifiks ist ja Amerika - insbesonders die Staaten Kalifornien und Hawaii - tausend Meilen im Ozean vorgelagert. Die Messwerte sind gleich geblieben. Die Hypothesen, dass die Ozeane von Fukushima total vergiftet werden scheint gebannt. Aber über Jahrzehnte werden die Fische kontaminiert sein - dies gilt es zu überwachen.Was Fukushima und die Strahlung in der Atmosphäre angeht, muss man in Bezug auf Europa relativieren.

Bisher sind nur unwesentliche Spuren der tödlichen Isotope festgestellt worden und die Intensität erhöht sich nicht. Die Distanz ist einfach zu gross. Möglicherweise behalten jene Stimmen Recht, die davon ausgehen, dass wir von dem japanischen Strahlenereignis nichts messen und schon gar nichts spüren werden. Im Gegensatz zur Explosion von Tschernobyl sind Kontinente zwischen Japan und Europa - glücklicherweise. Das 'andere Ende' des Pazifiks ist ja Amerika - insbesonders die Staaten Kalifornien und Hawaii - tausend Meilen im Ozean vorgelagert. Die Messwerte sind gleich geblieben. Die Hypothesen, dass die Ozeane von Fukushima total vergiftet werden scheint gebannt. Aber über Jahrzehnte werden die Fische kontaminiert sein - dies gilt es zu überwachen.

Ernüchterung: Inside the Nuclear Power Station.

Chinon, für Weinkenner ein magisches Wort. Rotwein aus Chinon oder dem benachbarten Saumur-Champigny gehört zu den besseren Qualitäten Frankreichs. In Chinon stehen auch die ältesten Atomreaktoren der Grande Nation, gerade mal fünfzig Jahre alt. Diese wollte ich mir vor ein paar Jahren mal anschauen. Ich muss nun sagen, dass ich fast königlich empfangen wurde. Im Reich der arroganten Gallier ist dies überraschend. Viele Besucher kommen nicht und man sollte sich anmelden. Nun, auch ohne Voranmeldung, weil ich nun mal da war, wurde eine Extrawurst gebraten.

Es war genau so, wie ich es intuitiv erwartet hatte: Evident veraltete, zum Teil vernachlässigte Anlagen, das Personal gehirngewaschen und indifferent. Keine Aenderungen in Sicht oder angestrebt!

Ich gehöre ja zur Generation der Menschen, die sich noch einer vielversprechenden Zukunft erfreuen konnten und ich habe davon ja auch ausserordentlich profitieren können. Zukunft hiess Mobilität, Komfort, Automatisierung und vor allem:
Luxus und Bequemlichkeit. All dies braucht Energie. Die 'friedliche Nutzung' der Kernergie beflügelte die Erwartungen. Auch Oel war billig und immer neue Vorkommen bestärkten die Meinung, dass es immer aufwärts gehen würde. Wohlstand für jedermann.

Die Trockenheit kann zu neuen Katastrophen führen.

Ein AKW hat eine sehr negative, teure und gefährliche Haupteigenschaft: Es will gekühlt werden. Weit über die Hälfte der Bruttoleistung - also der Brutto-Turbinenleistung wird rein als Hitze in die Natur abgegeben. Wirkungsgrad 33%

Das Problem des Ausfalls der Kühlung ist der Leistungsbedarf der Notkühlung: Zirka 100MW oder 150000 PS pro Pumpe. Unvorstellbar! Diese Hitze wird über Kühltürme an die Atmosphäre abgegeben - aber nur ein kleiner Teil. Der Rest muss über Wärmetauscher oder sogar im  Direktzyklus mit Gewässern vermischt
werden.

Darum sind  KKW immer an Flüssen oder Seen gelegen. Im Sommer ist die Wassermenge durch Trockenheit geringer - ausserdem die Wassertemparatur höher, was den Wirkungsgrad verschlechtert.

Als 'Notbecken' wurden erst vor wenigen Jahren in Frankreich grosse Seen um Nuklear-Kraftwerke angelegt, nachdem Flüsse wie die Loire sozusagen zum Kochen kamen. Ein 'Overheat' ist jederzeit möglich und die grösste Sorge der Betreiber. Hoffen wir auf Regen, damit der nächste GAU nicht uns trifft!

Bei den Atomkraftwerken hat man einfach nicht einschätzen können, wie gefährlich und irreversibel diese Technologie ist. Schon vor Jahrzehnten war klar, dass die Stromherstellung nicht mit fossilen Brennstoffen erfolgen sollte und so war 'das Wunder der Kernspaltung' die perfekte Lösung für den zu erwartenden Energiehunger der kommenden Jahre. An die Abfälle oder gar drohende Unfälle dachte keiner - oder man wollte davon nichts wissen. Die Rede war immer nur von einem diffusen Restrisiko. Die Grundlage für den Irrtum waren Optimismus, Obrigkeitsrespekt und gute, aber irreführende, Propaganda..
Schon damals!

 


 

Merkel will 'es' noch mal durchziehen.                                                 21.11.16

'Wir schaffen das' und 'Es gibt keine Obergrenze' - sind die Worte der 'Kanzlerin', welche wohl in die Geschichte des Untergangs Deutschland wie wir es kannten, eingehen werden. Unterdessen wird das Chaos im Land immer grösser. Täglich werden Menschen vergewaltigt, geschlagen, erstochen oder gar durch die Strasse geschleift. Viele ältere wie auch junge Leute - vor allem Frauen - wollen nicht mehr alleine aus dem Haus! Wer den Deutschen dies eingebrockt hat ist klar: Angela Merkel. Nun will diese Person, welche alles angerichtet hat die Chose wieder ausbaden?! Keiner glaubt daran - aber die Wahl ist möglich

Deutschland ist noch immer ein von USrael bevormundetes Land. Eine fleissige, disziplinierte und obrigkeitshörige Bevölkerung, macht zum grossen Teil nur das, was die Herrscher von ihr verlangen! 

Merkel ist Garantin der 'israelischen Sache'.

Interessant wird einzig werden, ob - wie einige vermuten, USrael mit einer neuen Angriffskrieg-Schweinerei (zum Beispiel gegen den Iran) einfach bis nach dem Wahlen gewartet hat. Unter der CDU wird Deutschalnd seiner 'historischen Schuld' weiter nachkommen. Eine linke Mehrheit hätte wohl Deutschland - wie damals Schröder mit dem Irak - aus zukünftigen Scharmützeln rausgehalten.

Nun, Deutsche haben eine solide Ausbildung, einen relaiv sicheren Job und malochen als brave Steuerzahler. Sie sehen zu, wie die Elite weiter europäische Rettungspakete schnürt und Transfers zu klammen Banken bewerkstelligt. Sie sind nicht einmal zu dumm - wie zum Beispiel die Franzosen - um zu begreifen, dass sie dreiviertel des Jahres für andere arbeiten - aber sie wehren sich nicht. Deutschland wird weiter Waffen liefern - nach Israel sogar gratis -, den USA als Atombomberbasis dienen und eigene Soldaten für fremde Interessen weit von der Heimat  verheizen. Sie werden sogar noch abstimmen gehen. Ewige Landser eben, die Germans.

 


 

Unbekümmerte  Lebensfreude - was war das mal ?!                        17.11.16

Böse Menschen behaupten, dass die meisten unter uns schon seit Jahren versklavt sind: Arbeiten, Fressen und Fussball ist das Leben heute - vielleicht noch ein paar Wochen 'Ferien' und sinnloses Abchillen in der Disco...

Wenn man sich das richtig überlegt, scheint diese Behauptung wohl der reale Fall zu sein. Was sonst wäre ein Beweggrund, sich jeden Tag zur meist sinnlosen Arbeit zu begeben - ausser der Sklavenhaltung? Ich sehe keinen Anreiz!

Die Ernüchterung kommt für viele nun mit den Asylanten - die arbeiten nämlich nicht! Nichts tun die Eingeladenen - ausser fordern, geniessen und sich dann auch noch beklagen. Aber, Hand aufs Herz - die haben eigentlich Recht! Warum sollen sie etwas für uns Dummköpfe tun? Es gibt keinen Grund dafür. Die Afrikaner und Muslime sind zwar meistens ungebildet, aber zum Verstehen ihrer Vorteile reicht die Intelligenz bei weitem! Sie wissen: Wir haben mehr Rechte als die Einheimischen und keine Pflichten.

Die Masse der Einheimischen hat es noch immer nicht gecheckt: Trotz der abartigen politischen Verhältnisse – die Macht läge eigentlich in den Händen des Volkes! Anstelle sich als 'Helfer' zu prostituieren gäbe es die Verweigerung! Es wäre ganz einfach: Ohne „FlüchtlingshelferInnen“ kein „Flüchtlingsheim“! Abspülen und das Klo putzen tut ja keiner der Hereingeholten - auch die Merkel und Sommaruga nicht! Dazu braucht man dämliche Einheimische, die sich in jahrelanger „Erziehungs“-Arbeit durch Schule und Medien das Selbstwertgefühl abtrainiert haben und sich dafür eine Art unbewussten Todestrieb einpflanzen haben lassen. Die meinen, dass Kriechen besser sei als aufrecht zu gehen. Die Verachtung der lieben 'Flüchtlinge' und ihrer eigenen Kinder haben sie auf jeden Fall...

 


 

Invasorenluxus – was soll man dazu noch sagen?!                           16.11.16

Es ist ein Wahnsinn: Deutschland hat damit begonnen, Asylbewerber von Italien und Griechenland nach Deutschland einzufliegen.

Die erste Maschine mit afrikanischen 'jungen Kämpfern' ist diese Woche in Deutschland gelandet. Zweihundert Passagiere aus Eritrea befanden sich an Board des Fluges von Rom nach München. Sie wurden in einem Durchgangscamp in Erding untergebracht. Ist das nicht absurd? Nein, DAS ist sehr krank.

Natürlich ist dies vollkommen gegen die deutschen Volksinteressen, das heisst der hier lebenden Bürger. Mit dieser EU-Umverteilungsscheisse hebeln die unsichtbare Herrscher auch das Grundgesetz aus : Niemand genießt Asyl, wenn er aus sicherem Drittland (wie zB Rom!) kommt!

Deutschland verreckt jetzt halt eben. Fordern ja viele seit langem. Der Untergang ist echt verdient. Merkel, Steinhofer, CDU wählen! Doofe gehen in der Auslese der Evolution eben unter. Gut so!

Die Lage hier im Video-Interview: Wie ein Volk Kollektiv-Selbstmord begeht

 


 

Der beste Kommentar seit langem!                                                   12.11.16

Der WELT-Redaktor Posener schreibt unter dem Titel ''Gegen die Gewalt der Clans hilft nur Durchgreifen'' nichts Falsches, aber wirklich GANZ Neues für die zionistische Springer Presse! Waren doch bisher die Auslännder immer die Opfer der bösen Nazis, Pegidas und anderer Rassisten. Irgendwie muss dem Typen was Schreckliches in der Verwandschaft passiert sein oder ist er gar auf dem Sprung nach Israel auszuwandern - oder vielmehr zu flüchten wie Tausende seiner Art? Er bemüht sogar den Erzvater Abraham in seinem Erguss mit welchem er uns die böse neue, von seinen Kumpels gewollte Welt, erklärt..

Nun, die Kommentare sind weit interessanter als was der Posener von sich gibt. Einer der ganz kurz gefassten Postings ist meisterhaft und trifft ins Schwarze: ''Solange CDU & SPD nicht irgendwo bei 10%-20% liegen, wird sich nichts ändern. Solche Artikel sind immer ganz hübsch, aber die Lösung liegt nun mal nicht im immer neuen Anpreisen von Lösungen an Leute, die die Probleme herbeigeführt haben, sondern die Lösung liegt in Artikeln, die ihre Abwahl fordern.'' Danke, richtig und schön in zwei Sätzen erklärt! Solange nämlich Merkels GroKo, diese scheusslichen Richter und korrupten Beamten bestimmen was in D geht, können die Bullen ruhig zu Hause bleiben! Der deutsche Michel schläft immer unruhiger und irgendwann schnallt es dann die Mehrheit was läuft und dann rennt, ihr 'Herrscher'!

 


 

Schadenfreude ist die schönste Freude...                                              09.11.16

Das Wort
Schadenfreude existiert wohl nur im Deutschen - aber was damit gemeint ist, weiss jeder. Ja, Schadenfreude verspürt man heute -  wenn man die verzweifelten Dünnschisse der Schreibhuren (für sehr kleines Geld, wenn man weiss, was ein 'Journalist' verdient!) nach der jämmerlichen Niederlage der Clinton liest.

Schadenfreude auch, dass Flambys traurige Truppe im Elysée die Gratulationsdepesche hastig von Clinton auf Trump umschreiben musste. Nein, es ist nicht ein sie der Populisten und des 'Packs' in den USA, sondern ein Sieg der Bürger gegen die korrupte Elite! Man kann nur hoffen, dass der Schwung anhält und Trump nicht 'entfernt' wird...

 


 

Ein paar Tage in Paris.                                                                                    06.11.16

Der 'offizielle' Grund für den Aufenthalt in Paris war ein Termin im Point Vision, einem Supermarkt der Ophtalmologen sozusagen. Modernst eingerichtet, ein Durchlaufcenter für Augenuntersuchungen. Professionell gemanagt, bestens ausgerüstet, aber natürlich total unpersönllich - aber wer wollte dies noch - persönliche Anteilnahme im medizinischen Bereich?!

Nun, wir haben die Tage genossen. Die Präsenz in der französischen Hauptstadt wurde mit zwei Besuchen in Theatern, langen Spaziergängen und natürlich Restaurantbesuche verbunden.

Touristen aus EU-Ländern habe kaum feststellen können - jedoch eine Unzahl von Chinesen und Japanern. Bei Louis Vuitton, wo bei einem Kauf ein Reisepass verlangt wird (!) waren vor uns Koreaner und hinter uns Russen an der Kasse. Kurz - Paris ist nicht mehr was man sich vorstellt - vor allem natürlich nicht ausser Saison.

Die Luft im Tourismus ist draussen...

Seit meinem letzten längeren Besuch in Paris ist zwar nur ein gutes Jahr vergangen, aber es war keine gute Zeit für die 'Stadt der Liebe'. Mal abgesehen von den Attentaten haben die Asylanten, die Hollande-Regierung und anderen Kriminellen (Butt-Kim lässt grüssen) die Reputation ganz Frankreichs ziemlich ramponiert. Ich habe mich mit Restaurateuren, Hoteliers und anderen 'Entrepreneurs' unterhalten - das Business geht nur noch sehr schleppend...

Nun, nächstes Jahr sind Wahlen und wir werden sehen ob die Franzosen sich zusammenraufen können, um von den Polit-Kriminellen, welche den Staat beherrschen Abstand zu nehmen. Vielleicht schafft es der Front National oder die Gruppe um Juppé, wer weiss?! Immerhin ist heute Frankreich für Touristen und Shopper immer noch Längen besser als Deutschland oder Italien. Vive la France!


 

Nun kommen saftige Autobahngebühren überall!                          04.11.16

Was haben die Politiker geschworen, dass es in Deutschland keine Autobahngebühr für Personenwagen (die LKW zahlen schon lange) geben wird!

Die kaum mehr beherrschbaren Kosten für die Staatskasse, verursacht durch die hereingewunkenen unbrauchbaren Flüchtlinge zwingen dazu, jede mögliche Geldquelle zu erschliessen und auszuschlachten.

So hat 'Europa' die Maut für Deutschland 'durchgewunken'. Damit ist vielleicht nicht für jeden gleich die eigene Regierung und Merkel schuld. Nun, die
Maut wird kommen und auch Dieselfahrzeuge werden in vielen Städten verboten werden. Dass der Autofahrer DIE Melkkuh per se darstellt - dies ist nicht nur in Deutschland so!

Na ja, die, welche immer noch Spass am Autofahren haben, sollen es doch geniessen - den meisten meiner Bekannten und mir selbst ist es schon lange zuwider. Das Bussensammeln hält sich zwar unterdessen in Grenzen, aber die Langeweile hinter dem Steuer besonders in den Staus war noch nie so gross. Vielleicht ändert dies mit den höheren Kosten...

 


 

Die Terrorshow - einmal mehr entlarvt.                                                   03.11.16

Natürlich sterben viele Menschen in den vom der NATO 'demokratisierten' Ländern - dies ist ja auch so gewollt und daher völlig unbestritten.

Aber es gibt auch kuriose Dinge - gestellte Fotos und alle möglichen Desinformationen, welche jeweils den Interessierten nützen sollen. Nun ist aber ein Video aufgetaucht und dies ist wirklich ein Brüller: Ein Auto wird gesprengt und schon eilen eine Menge 'Schauspieler' auf die Szene, welche sich neben dem brennenden Wagen auf den Boden legen und sich dann 'retten' lassen. Dies geschieht im Irak, aber auch in Boston und Oslo war dasselbe 'Terrortainment' im Spiel...

 


 

Es ist in unseren Köpfen...                                                                               01.11.16

Gestern morgen haben wir uns - Julie und ich - vielleicht zum ersten Mal wirklich über Ideologien gestritten. Meine Einstellung zur Welt ist ja hier bekannt - aber wie die meisten Frauen (und nicht nur die) - hat Julie halt ein grosses Herz für Menschen, welchen es nach ihrer Ansicht  'unverdient' nicht so gut geht wie uns. Schön!

So weit auch ok und legitim. Aber dies kann gefährlich werden, denn die Kriminellen suchen sich die Opfer immer unter den Schwachen und Gutmütigen. Es sind diese über Jahre kultivierte Paradigmen - diese gefährlichen Managment-by-Gutmenschen Entscheide - welche nerven..!

Uns geht es ja allen gut - wirklich?!

Die Ueberwachungsmaschinerie entwickelte sich zu einem schwarzen Loch, das praktisch fast alle Grundlagen userer Demokratie und Rechtsstaatlichkeit verschlungen hat. Wenn man sich das derzeit herrschende Profit- und Konsumsystem und seine erbarmungslose Verwertungslogik ansieht, dann ist klar, wer in Zukunft definitiv zu den „Schädlichen“ gezählt wird und sich daher jetzt schon gut anschnallen sollte: Jeder, der sich die Freiheit bewahrt, selbständig zu denken und sich zu einem aufrechten Menschen entwickeln möchte. Wer hingegen einfach weiter im Hamsterrad läuft, die Umwelt kahlfrisst und vergiftet, wer sich willfährig der Endvertrottelung anheimgibt und alle Rattenköder schluckt, die ihm die Kommerz- und Unterhaltungsindustrie hinhält, der … hat nichts zu befürchten. Wirklich? Eigentlich ja, denn als' freier Mensch' ist er ja bereits einer, der bereits gestorben ist.

Rational gesehen sind Aussagen im Zusammenhang mit der Total-Datenspeicherung wie 'Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten' oder in Bezug auf die kriminellen 'Flüchtlinge': Es sind ja nicht alle so! - einfach nur gefährlich und sorry, natürlich ziemlich dumm. Täglich werden Leute erpresst und müssen auch körperliche Gewalt erleben - ohne jede Sanktion. Vor lauter Angst, als Rassist dazustehen warten wir ab, was uns künftig geschehen wird! Sein Schicksal in die eigene Hand zu nehmen, ist uns abhanden gekommen. Ich mache da nicht mit und sorge vor - weg von allen Brennpunkten und grossen Städten - wann immer es geht. Auf jeden Fall ist das Landleben gesünder - nicht nur wegen der guten Luft...

 


HOME

 

Blog-Archiv