:: Gregor Fischer ::

  HOME     MY BLOG    LIFE IS LIFE   TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  






 Time is over...



Oktober 2016

TAGEBUCH


Noch drei Monate - dann ist dieses Jahr auch wieder zu Ende. Ausser den Wahlen in den USA hat es nichts Neues gebracht und wird nicht Neues bringen. Keinen Crash, keine Lösung des Nahostproblems und vor allem keine Hoffnung, dass Europa sich auf irgend etwas einigen kann. Politik im eigentlichen Sinne gibt es nicht mehr, denn irgendwelche 'Kommissare' einer nicht gewählten 'Regierung' setzen Verordnungen in die Welt, welche dann einfach mehr oder weniger befolgt werden müssen - von den Hampelmännern der 'Demokratie'.

Der Rest ist unspektakulär: Die Menschen, welche nach dem System funktionieren rennen weiter im Hamsterrad und die anderen vegetieren im Auffangnetz. Es gibt in unserer westlichen Zivilisation keinen eigentlichen Grund mehr, sich besonders anzustrengen. Es gibt nicht mal mehr eine echte Motivation auf den Nachbarn oder irgend jemand anders neidisch zu sein. Alle haben alles und niemand weiss wirklich was damit anzufangen. Ueberfluss und Langeweile prägen unser Leben am Jahresende 2016 hier in Europa und auch anderswo...



 

Bubikopf für die Eiben...                                                                                30.10.16

Noch ist der Herbst nicht richtig präsent, aber mit dem Wahnsinnspensum der kommenden Arbeiten in den Gehölzen rund um das Chateau muss man ja irgendwo anfangen...

Die kugelrunden Eiben im 'Cour d'honneur' haben über die Jahre zwar eine Kosmetik erfahren, aber sich wucherten einfach in einem Masse weiter, dass ein massiver Schnitt unvermeidbar geworden ist. Das erlaubt dann auch die Form etwas zu modifizieren und daran werkeln wir. Natürlich werden auch einige Sträucher und Bäume neu gepflanzt - Aenderungen haben noch nie geschadet!

Die nächsten Tage verbringen wir in Paris und dann mache ich mich auf den Weg in die Schweiz. Der Winter ist ja noch nicht präsent und so hoffe ich auf ein paar schöne Tage mit meinen alten Bekannten aus meinem Geburtsland. Na ja, dann kommt der Winter und Florida ruft!

 


 

Und immer wieder: Das Gewicht!                                                          23.10.16

Ich bin nun seit einigen Tagen wieder ein bisschen 'sesshaft' - der nächste Trip ist geplant - und profitiere davon, meine etwas strengeren Essregeln einzuhalten. Ich war in meinem Leben nie fett oder übergewichtig - aber zu einem Bäuchlein habe ich es zwischenzeitlich doch gebracht und dies missfällt mir nartürlich sehr!

Gutes Essen, Trinken und die gesellschaftlichen Erlebnisse dabei gehören zwar zu den schönsten und wichtigsten Dingen im Leben. Aber wie für fast alle 'übermässigen Plaisirs' hat die Natur (und die Religionen, also die Menschen selbst) einige Strafen eingebaut! Vom Rauchen, Koksen und Saufen reden wir hier nicht - aber schon zuviel Fressen (sorry für den Ausdruck) ist bei uns das aktuelle Riesenproblem geworden. Abgesehen vom optischen Auftritt sind Dicke in ihrem Leben durch drei Dinge benachteiligt: Die Bewegung macht Mühe, das Ansehen in der Gesellschaft ist diskriminierend und vor allem wird das Leben nicht nur verkürzt, sondern mit Schmerzen, Verzweiflung und Depressionen bestraft.

Abnehmen, Nichtrauchen - it's just discipline, or not?!

Damit kommen wir zum Abnehmen: Ein Milliardengeschäft und das (viel verdrängte) Gesundheits- und Imageproblem von mehr als der Hälfte aller Menschen in den Industrieländern. Wer es nicht zu weit kommen lässt, ist Sieger über die Zivilisationskrankheit Nummer Eins.

Alle, auch die allerteuersten Diäten sind ja nicht lange wirksam - es kommt zum Jojo-Effekt. Man kann ausprobieren was man will - auch eher gefährliche Dinge - das Resultat ist dasselbe: Die Kilos kommen zurück. Ich für mich habe jedoch eine gute Lösung gefunden. Idealgewicht (der fast ewige Traum) - Toleranzbereich und Totalalarm! Bei meiner Grösse von 188 cm liegt das Idealgewicht unter 84 kg - die Toleranz ist zwei Kilos mehr, that's it! Wenn ich also auf Reisen oder mit viel Einladungen mal die 87 kg überschreite, ist roter Alarm angesagt und ich esse nur noch soviel, dass ich mich noch wohl fühle. Ich kann das - ich will das!

Heute Sonntag morgen - ich bin in Frankreich - zeigt die unbestechliche Waage wieder 85 kg an, nach Wochen mit zwei Kilos zu viel. Was für ein Glücksgefühl! Mag kindisch klingen, aber jeder Sieg gegen den 'inneren Schweinehund' ist wichtig. Die meisten meiner Bekannten sind zu fett, saufen zuviel oder rauchen gar. Das Schlimmste jedoch ist, dass sie schrecklich darunter leiden. Wenn die Zukunft schon ziemlich Scheisse ist, mache ich mir wenigstens die besten Voraussetzungen: Die Gesundheit (und Fitness) ist das Wichtigste, wenn es ungemütlich wird. Nun, wenigstens ein paar gute Flaschen und französische Delikatessen habe ich immer gebunkert, im Sinne von ''SIC GLORIA MUNDI - das wars dann und tschüss''

 


 

Donald Trump darf nicht Präsident werden....                                      20.10.16

In Kürze (am 8. November) werden die Amerikaner über ihren künftigen Präsidenten abstimmen. Man hat uns auch hier in Europa auf den Anlass konditioniert - mit dem exakt gleichen Programm: Donald Trump soll nicht nur lächerlich gemacht werden, sondern als Präsident vollkommen ungeeignet hingestellt werden.

Das Interesse Amerikas - nur deren Elite, natürlich nicht der Bürger - ist die Weiterführung von Kriegen und die damit erzielte Generierung von Macht, Einfluss und Geld. Dafür ist Hillary Clinton die Garantie - ein noch besserer Soldat als Obama. Ich denke also, dass nicht zugelassen wird, dass Trump ins Weisse Haus einzieht.

Dies heisst für uns - alle Menschen dieser Welt - dass es 'endlich' vorwärts gehen wird mit der 'Grossen Krise', welche sich Rothschild & Co. so sehr wünschen, um sich den Planeten endgültig unter den Nagel zu reissen. Ich gebe zu, dass ich verwundert bin, dass die so lange zugewartet haben. Es gibt nur zwei Gründe: Erstens musste Putins Russland (auch im Zusammenhang mit Syrien) durch Embargos geschwächt werden und zweitens benötigten sie Millionen junge Muslime um unsere Ordnung zu zerstören. Dies war vor zwei Jahren noch nicht soweit.

Mit der 'neuen' Regierung kann dieser letzte Anlauf von Amerika ausgehen. Clinton wird sich wie Merkel als 'besorgte Frau' unter den Kugelhagel ducken und die Masse wird ihr dies abnehmen. Vergessen wir nicht, dass die Mehrheit der Amerikaner ihr 'Wissen' nur aus der Glotze beziehen. Wem die Medien gehören, braucht man ja nicht noch mal zu präzisieren. Irgendwie ist es ja auch eine Erleichterung für die Vielen, welche sich sich seit Jahren zwischen Stuhl und Bank fühlen. Die Faust im Sack machen und sich aber im Hamsterrad weiter bewegen zu müssen, macht unglücklich und unzufrieden. Diesen Untergang des allgemeinen Wohlbefindens (von Zukunftsglauben redet seit langem keiner mehr!) hat man in den letzten drei, vier Jahren beobachten können.

Ich könnte sagen: Warten wir halt ab! Aber genau dieses Zuwarten in absoluter Ungewissheit ist für viele denkende, verantwortungsvolle Menschen das Schlimmste. Somit hätte die 'Grosse Krise', wenn sie endlich inzeniert wird auch ihr Gutes, nämlich die Erlösung vor der quälenden Warterei auf die 'Neue Weltordnung', welche uns versprochen wurde. Die Ueberlebenden werden sich vielleicht mit Wehmut zurück erinnnern - aber nicht auf die Jahre nach 9/11, NSA und der Stürmung Europas durch kulturfremde Afrikaner. Man wird auch einst sagen können - wir haben es ja geahnt, aber was wollte man schon machen?!

 


 

Weiterer Facebook-Poster im Gefängnis...                                        18.10.16

In Deutschland herrscht bekanntlich auch noch Meinungsfreiheit - ausser man ist anderer Meinung als das Regime und die Springer-Presse. Ein neuer Strafbestand ist extra dafür erfunden worden:
Hasskriminalität im Netz

Allerdings betrifft dies nur die Verfasser, welche ein unpassende Meinungen über Flüchtlinge oder gar Juden verbreiten wollen - NIE jedoch diejenigen, welche laufend und ungestraft über Pegida, AfD oder gar Trump Hass verbreiten.

'Systemfeinde' oder 'Populisten' zu bedrohen und  zu beschimpfen wird offensichtlich nicht als Volksverhetzung ausgelegt - im Gegenteil - das gefällt der Obrigkeit! Fast zwei Jahre einzusitzen für ein paar Postings ist schon happig, ja eigentlich DER WAHNSINN. Aber das ist Deutschland - da ist ein Banküberfall schon viel rentabler. Dann hat man nämlich, wenn man erwischt wird, eine grosse Chance, nur mit Bewährung davonzukommen, besonders als 'Ausländer'. Na ja.

 

Anmerkung: In der Begründung steht: ''Zum anderen habe das Gericht auch die bundesweit deutlich gestiegene Zahl und Bedeutung von Hetze im Internet berücksichtigt'' Mit anderen Worten: Das Gericht hat den Mann nicht drakonisch bestraft, weil es die Gesetze und die  Tatumstände erforderten, sondern aus POLITISCHEN GRÜNDEN! Nämlich als abschreckende REPRESSIONSMASSNAHME! Die Richter geben den politischen Hintergrund ihres Urteils sogar OFFEN zu! Wenn Richter ein Delikt danach beurteilen, ob der Straftatbestand gerade ''angesagt'' ist und sie dadurch Handlungsbedarf sehen, dann haben wir keinen Rechtsstaat mehr! Leider.

 


 

Autoklau, das einfachste Business der Welt...                                    12.10.16

Alleine in Deutschland haben Autodiebe im vergangenen Jahr einen wirtschaftlichen Schaden von 291 Millionen Euro verursacht. Es werden täglich rund hundert Autos geklaut, welche wohlverstanden für immer verschwinden!

Besonders haben es die Diebe auf SUV's abgesehen
. Range Rover und die dicken BMW's und Audis stehen auf der Bestellerliste.

Die Frage, welche nicht beantwortet ist, heisst: Wohin werden die Autos denn verschoben? In Afrika und anderen Krisengebieten - früher die Destination Nummer Eins für geklaute Autos - kann man die Dinger nicht gebrauchen. Aber vom Balkan bis in die Türkei sieht man massenweise dieser 'Oberklasse-Autos' und wer glaubt, dass diese mehrheitlich normal gekauft werden, hat von Statistik wenig Ahnung. Die offenen Grenzen machen es nicht nur möglich, sondern kinderleicht.

Ausserdem: Business ist Business.

Die Mehrheit wird wohl auch 'kontrolliert' geklaut, das heisst mit Einverständnis des ersten Eigentümers, der die Versicherung abkassiert. Normalerweise sind Diebstahlsicherungen nicht so leicht zu knacken - aber wer schaut da schon genauer nach? Die Eigner dieser 'Kleinhirnschlitten' hier sind ja auch meistens Leute aus dem Osten. Die 'Versicherungsexperten' fürchten die natürlich wie der Teufel - aus Angst vor Gewalt.

Die Hersteller freuen sich über diese 'Zusatzverkäufe' natürlich auch. So ist allen gedient. Nun werden die Diebstähle also weiter zunehmen, man rechnet mit bis zu 20% jährlich. Nichts wird sich ändern...


 

Syrien: Den Amis ist jede Schweinerei recht...                                      09.10.16

Die berühmten Angriffe unter falscher Flagge bekommen ein neues Aushängeschild: Die US-Airforce hat tatsächlich Kampfjets mit den russischen Farben versehen - komplett mit rotem Stern etc. Angeblich für Trainingszwecke - aber eher ist denkbar, dass sie damit Angriffe unter Falscher Flagge durchführen und Beobachter täuschen wollen. Vor kurzem wurde ja wieder ein syrisches Spital angegriffen und dreist behauptet, dass es russische Maschinen waren.

Die "Farben" des Gegners im Gefecht zu verwenden ist ein Kriegsverbrechen. Wer so etwas tut. macht es mit Absicht und Niedertracht. Aber was erwartet man noch anderes von USrael? Deren Geschäftsmodel ist bekannt: Ohne jede Moral und rücksichtslos internationale Gesetze brechen und dann mit Lügenpropaganda Syrien, Russland und China den Schwarzen Peter zuschieben. Wir müssen alle in dieser verlogenen Propaganda-Welt leben. Das Schlimme daran ist, dass es den meisten Menschen offensichtlich egal ist. Oder sie haben ein schlechtes Gewissen und wollen politisch korrekt sein. Allerdings sind die Willkommenswinker, Linke-Wähler und Optimisten weg!
Es wissen nun alle, dass der Zahltag kommt - für viele ist er schon da!

 


 

Kachelmann: Nach sechs Jahren rehabilitiert.                                      04.10.16

Kaum ein Verbrechen hat mich so beschäftigt wie die falsche Anschuldigung der Vergewaltigung gegen Kachelmann durch die rachsüchtige Ex und die brutalen Folgen für das Opfer, nämlich den Wettermann. Es ist DIE Story über die Vernichtung eines Mannes durch falsche Anschuldigung (Vergewaltigung) durch eine enttäuschte Frau und die perverse Justiz- und Medienmaschinerie im deutschen Sprachgebiet: Die Affäre Kachelmann.

Nun ist nach über sechs Jahren die Katze aus dem Sack: Die Anschuldigungen waren erfunden, Kachelmann sass unschuldig im Gefängnis und all die Emanzen-Weiber, die sich an seinem Untergang ergötzt haben, bleiben unverdächtig. Mir war von Anfang an klar, dass die Sache inszeniert war und ich konnte es anfänglich nicht glauben zu was Behörden und Justiz in Deutschland fähig waren! Hier das Video des Freispruchs nach sechs Jahren!

Doch seit Mollath, dem NSU-Prozess, der Mahler-Vernichtung und weiteren Regierungs, Medien- und Justizverbrechen in Deutschland ist klar, dass Recht und Gerechtigkeit dort nicht mehr existieren. Deutschland hat jedenfalls der Türkei und Erdogan nichts vorzuwerfen - im Gegenteil, der steht zu seinen Eigenmächtigkeiten, während das Merkel-Regime mit Hilfe der Springer-Presse und Co. offensichtlich immmer noch auf die Naivität und sagen wir es - Dummhheit - seiner Bürger zählen kann.

Ich weiss nicht, wie Kachelmann die Sache heute verdaut hat. Im obigen Video scheint er ruhig - aber sein Leben und sein Werk wurde mutwillig durch die Rachegelüster dieser Frau Dinkel unter der Mitwirkung des Staates und der Medien zerstört. Geschichten wie diese haben auch mich dazu gebracht mehr als vorsichtig zu sein - in jeder Hinsicht. Denn wenn du am Boden bist, hilft dir heutzutage keiner mehr auf die Beine. Im Gegenteil, die meisten weiden sich am Unglück anderer - leider sind wir nun soweit gekommen!

 


 

Konsum, Unterhaltung und Ueberdruss!                                                  02.10.16

Die letzten paar Tage waren anders als gewohnt. War waren nicht mehr mit dem Motorhome irgendwo auf grosser Fahrt, sondern mit einem Jaguar, also einem normalen Auto, unterwegs in
Frankreich, Deutschland, Oesterreich und Ungarn. Sozusagen eine kleine Tour zum Ende des Sommers. Die 'Must be and must see' wurden abgehakt - in vierzehn Tagen.

Ja, das Wetter war unglaublich, sogar Innsbruck empfing uns mit 26 Grad! Wir reisten von einer Stadt, einem Luxusherberge und einer Sehenswürdigkeit zur nächsten - die angesagten Restaurants und hippsten Bars - auf dem Net gesucht und gefunden! Nun - plötzlich waren wir uns einig - haben wir aber einfach schlicht die Nase voll!

Es ist erstaunlich, wie sich der Ueberdruss einstellen kann: Plötzlich hat man keine Lust mehr auf der 20-seitigen Menukarte noch irgendwas herauszusuchen, das vielleicht noch eine kulinarische Ueberraschung bringen könnte. Irgendwie ist dies ein schockierendes Erlebnis. Ich habe nie Hemmungen gehabt mir alles denkbar Mögliche zu gönnen und um den ökologischen 'Footprint' foutiere ich mich schlicht magistral! Aber nun sind wir etwas ratlos: Kein schlechtes Gewissen stellt sich ein - aber eine Art Müdigkeit, fast Ekel...

Gefühl der Sinnlosigkeit des Konsums - extrem!

Aber auch beschissene, heuchlerische Bescheidenheit ist keine Lösung. Ich bin mir im klaren, dass wir - die 'Erfolgreichen' - in einem Schema festsitzen, das nur als eine Art Ueberdruss bezeichnet werden kann. Der Mensch hat einen Jahrtausende langen Ueberlebenskampf hinter sich, welchen ihm Energie und Motivation gegeben hat. Nun sind wir in einer lähmenden Dekadenz angekommen - wie weiter? Ich weiss es nicht - aber uns fällt schon was ein. Aber mit schlichtem Konsum und 'Verwöhnenlassen' hat es bestimmt wenig zu tun. Ach ja, warum fällt mir dabei sogar noch der gute alte Houllenbecq ein?!


 

Muss das sein? Ja, es muss!                                                                      01.10.16

Die letzten Minuten des 'Super-Pumas'- ja so heissen diese alten Transporthelis nun mal -  in Flammen, waren wieder wenig glamourös! Die eben auf dem Gotthard abgesetzten OSZE-Inspektoren, welche eine spektakuläre Abflug-Show erwarteten, kamen zu einer tragischen Sensation - dem sofortigen Absturz des Helis!

Tausend Entschuldigungen werden sie uns wieder präsentieren. Tatsache ist, dass die beiden Flying Heros bei hellichtem Tag in eine Mittelspannungsleitung geflogen sind, weil sie wohl den französischen Supervisoren einen spektakulären Take-Off bieten wollten. WOW!

Den ausländischen 'Inspektoren' werden wohl die Knie geschlottert haben, denn noch Minuten vorher sassen sie in der gleichen Maschine. Ok, glücklicherweise (und dies wird sich bestimmt bald ändern) sind bisher bei diesen militärischen 'Machtdemonstrationen' kaum zivilen Opfer zu beklagen. Normalerweise fliegen diese Pumas Prominente in der Luft umher (WEF und so) - aber diesen Plausch werden sich einige wohl künftig zweimal überlegen. Aber man vergisst ja gerne schnell, nicht?!

Anmerkung: Wie auch die Militärjets wären diese 'Kampfhelikopter' nun endlich gut fürs Verkehrshaus oder den Schrottplatz. Bis aber die heilige Kuh 'Schweizer Luftwaffe' aber geschlachtet ist, gehen wohl noch ein paar Jahre in Land und einige Opfer ins Grab. Die Freiheit der Schweiz fordert halt mal Opfer...

 


HOME

 

Blog-Archiv