:: Gregor Fischer ::

  HOME     MY BLOG    LIFE IS LIFE   TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  

 
Blick auf das Geschehen.
 ...

Was geht wirklich vor?!


 

Zürich wird langsam aber sicher autofrei.                                               23.11.17

Es ist soweit, mehr als die Hälfte der Zürcher haben kein Auto mehr. Keine Sorge, die Staus in dieser verbauten Stadt sind auch in Zukunft noch bemerkenswert.

Erst wenn der Beufsverkehr mit Road-Pricing belastet wird und die Privatausflüge einer vorgängigen Bewilligung bedürfen, wird sich wesentliches ändern. Natürlich wird dies niemals die Schweiz im Alleingang durchziehen - aber die EU (vor allem Frankreich und Deutschland) sind da politisch schon weit mehr fortgerschitten, als der Zeitungs- und TV-Kosument nur ahnen kann.

Nur noch weg aus der Stadt - wer dies kann!

Darum ist es wichtig, dass sich Leute, welche es sich leisten können an einem ihnen idealen Ort installieren. Man sollte sich heute ein Domizil anlachen wo man sich auch ohne Automobil komfortabel mit allem Komfort und Dienstleistungen versehen kann. Grossstädte werden künftig von der ärmeren Bevölkerung überrannt, das Hinterland stirbt aus und nur 'exklusive' Destinationen sind wirklich für Verwöhnte noch attraktiv. Man denke da in der Schweiz an St. Moritz, Gland oder auch Herrliberg. Vor allem sind aber ausländische 'Communities' auf dem Radar der vermögenden 'Individuals' - wie Monaco, Channel-Islands oder gar Singapur. Ueberall ist übrigens der Individualverkehr nicht nur eingeschränkt sondern sogar teilweise verunmöglicht.

Die Tatsache, dass reiche Leute künftig jedes Autosfahren eher vermeiden, scheint im Rückblick fast ironisch. Aber es ist klar, dass sich Reichtum und Prestige schon lange nicht mehr am Automobil misst und (Erfolg)-Reiche anderes zu tun haben, als ihr Leben hinter dem Steuer oder gar im Stau zu verbringen. Das kommende Wochendende geht das letzte Formel1-Rennen über die Bühne. Ohne Zuschauer- und Medieninteresse, denn der Kult um das Automobil, welches das letzte Jahrhundert massgeblich geprägt hat, ist definitiv vorbei. Aus dem Prestigeobjekt wurde zuerst ein banales Fortbewegungsmittel und zuletzt für viele nur noch ein Hass-Objekt.

 


 

Die EU-Diktatur zeigt sich immer mehr!                                                01.11.17

Ok, die Briten, welche sich nie richtig zu Kerneuropa bekannt haben, sind bald weg. Dazu kommen die 'Randstaaten' wie Bulgarien, Litauen oder auch Kreta, welche mit allen Mitteln gefördert werden - jedoch mit 'Europäern' wie man sich dies hier vorstellt, nicht viel zu tun haben. Die Menschen wollen Geld - aber nichts dafür tun. Genauso wie die 'Flüchtlinge'.

Ich denke, die gewünschte Abspaltung vieler Regionen wie die Lombardei, Katalunien und auch Korsika hat die Grundlage im Unwohlsein innerhalb der erzwungenen EU - welche den meisten Leuten total widerstrebt. Wenn die EU nicht auseinanderfallen soll, geht dies nur mit Gewalt: Niederschlagung von Demokratiebewegungen, Verhaftung unliebsamer 'Demagogen' und vor allem noch weitergehende, totale Propaganda gegen alles, was nach Freiheit tönt.

Die Weiber machen nur noch Aerger...

Die Frauen sind am einfachsten zu beeinflussen und aufzuhetzen. Dies ist spürbar auch im täglichen Leben, ja in Familien und Firmen. Alle sind unzufrieden und die Spaltung der Menschen in Frau/Mann, Reiche/Arme, Linke/Rechte und Christen/Muslime geht in die Surakkzeleration!

Vermutlich gelingt es den korrupten Machthabern in Madrid (oder Brüssel)
, den katalanischen 'Anführer' und Ex-Regionalpräsidenten Carles Puigdemont  für Jahre hinter Gitter zu verbannen. Dies wird den anderen Abtrünnigen im Herzen (wie auch Orban u. Co.) eine Warnung sein! Strafe einen, erziehe Tausende. Die Freiheit, ein unabhängiges, selbstbestimmendes Volk zu sein, ist in Europa vorbei - übrigens auch für die Schweizer. Schon realisiert?!


 

Bald nur noch mit dem Fahrrad unterwegs?!                                           20.09.17


Es brauen sich im Stillen gewaltige Aenderungen in unserer künftigen Mobilität an. Zwei Dinge fallen auf: Erstens sind die Massnahmen bereits beschlossen oder schon in Kraft und kaum einer ist im Bilde. Und zweitens interessiert es die Menschen kaum, oder sie denken einfach: Dass kann ja nicht sein!

Es geht um die
Einschränkung der motorisierten individuellen Mobilität. Ob Erderwärmung, Feinstaub oder Strassenopfer vorgeschoben werden, ist egal. Argumente gegen die 'Raser' und Umwelt-Verschmutzer gibt es haufenweise - und teilweise sind sie auch vollkommen begründet. In gewissen Grossstädten ist die verpestete Luft auch kaum mehr zum Atmen! Also Leute, die Fahrradkette ölen und los!

 


 

'Atomkrieg' mit Kim Jong - die ganze Welt in Angst ?!                     09.08.17

Die ganzen Medien - allen voran natürlich die Boulevardblätter für die Einfältigen - wollen uns weismachen, dass wir näher an einem 'Atomkrieg' seien als je zuvor ! Kim Jong habe die Bombe und könnte Guam - das ist die Mini-Insel im Pazifik, welche den Amerikanern als Stützpunkt gelten sollte - und sogar Alaska vernichten. Aber die A-Bombe gibt es gar nicht!

Es ist wirklich bemerkenswert wie man sich Jahrzehnten verarschen lässt. Kim Jong, der Iran und Pakistan sollen doch die 'Atom-Bombe' haben - sie funktioniert ja eh nicht ! Das gefällt wahrlich auch alternativen Medien nicht - hat sie doch so gut zur Panikerzeugung gepasst. Aber 'leider' für alle Apokalypse-Fans: Es gibt sie nicht, die Atombombe. Punkt. Die Story ist ein Fake, ein Märchen, nichts weiter. Ist doch eine gute Nachricht?!

Wie lange wird es wohl dauern, bis diese Tatsache Mainstream wird? Ich denke, vorher wird zugegeben, dass kein Mensch je auf dem Mond war. Aber es ist ja eine gute Nachricht - somit müssen wir keine Angst vor nuklearem Winter und den ganzen Horrorszenarien haben. Angst muss man eigentlich vor gar nichts haben - wenn man gut auf einen Wirtschaftskollaps vorbereitet ist. Und dahingehend habe ich vorgesorgt!

 


Deutsche schlachten? Späte Genugtuung der Schwarzseher!    28.07.17  

Einfach der Wahn - volles Terrortainment - immer mehr Action im grossen Kanton - pro Tag sind nun schon zwei Messerstecher (mit Todesfolge) aktiv. Nun, das ist schon fast vernachlässigbar, wenn man bedenkt, dass Dutzende von Menschen jeden Tag von Kulturbereicherern geschlagen, ausgeraubt, vergewaltigt, von ihren Autos umgefahren und sonst fürs Leben ruiniert werden. Aber davon berichtet kaum ein Mainstreet-Medium - warum auch? Statistiken sind geheim, die Polizei zum Schweigen verurteilt. Für die deutsche 'Regierung' sind nur die Rechten DAS Problem. Propaganda funktioniert immer.

Was hatte man auch sonst erwarten können. Die Tatsache, dass vor allem Kriminelle, Irre und sonstiger Menschenunrat zu uns gekarrt oder besser geschwemmt werden ist
nun auch von den Gut- und BessermenschenInnen nicht mehr zu leugnen. Wie sagte mein Freund Albert: Die dummen Hühner haben doch 'Welcome Refugees' gerufen und nun haben sie die Lieferung für ihre Doofheit.

 


 

Frankreich ist tot - es lebe Rothschild-Land!                                 22.06.17  

Macrons 'System' heute die letzten grossen Namen aus dem Tempel gejagt: Drei Minister, unter anderem Francois Bayrou, habe demissioniert. Ausgerechnet Bayrou, der alles in Macron investiert hat und Francois Fillon verraten hat. Ich habe ihn heute an der Pressekonferenz gesehen - der Mann ist zerstört! Aber er ist nicht der Einzige, denn weitere Minister seiner Bewegung 'Modem' sind weg...

Wer kommt an deren Stelle? Ach ja, voraussehbar - alles ziemlich unbekannte, meist linke Funktionäre und Staatsapparatschniks. Viele habe die ENA absolviert, wie auch Macron. Also eine Art Söldner...


Macron, das heisst seine Clique, hat nun jede Vollmacht. Absolute Dominanz auch im Parlament. Die grosse Frage ist nun, wie die Bürger reagieren werden, wenn sie begriffen haben, was da vor sich geht. Wenn Millionen 'Refugiés' Bahnhöfe verstopfen und verdrecken und ganze Stadtteile zerstören. Und, noch schlimmer, die Löhne sinken und die geliebten Privilegien vieler Berufe einfach abgeschafft werden. Werden die Franzosen diese wie die bewährten Arbeitssklaven, die deutschen Michels, dies auch hinnehmen? Oder wird Frankreich das Schicksal von Griechenland und Zypern teilen und in eine Art Anarchismus abgleiten? Spannend!

Marcon - auf dem Weg der 'Vereinigten Staaten' Europas!         

'König' Macron macht bisher genau dies was man von ihm erwarten konnte. Erster Staatsbesuch in Berlin bei Mutti Merkel - Weltmeisterin der Umvolkung ihres Landes - und nicht, wie im 'Wahlkampf' versprochen, die Truppen im Ausland. Dies ist ein Zeichen und ein Indiz dafür, dass Macron auf dem Europa-Trip der Abschaffung der Nationen surfen will. Ok, die Franzosen haben es verpasst, dies zu verhindern und sie werden dafür hart zahlen...

Immerhin ist unterdessen der neue 'Premier', der
Ministerpräsident bekannt: Ein bisher völlig unbekannter Mann aus dem Norden: Bürgermeister der Krisenstadt Le Havre. Er sei extrem islamfreundlich und werde als Fahnenträger gegen die Macht der katholischen Wähler eingesetzt heisst es. Die Ex-Fillon-Wähler haben ja die historische Chance verpasst, Le Pen eine Chance zu geben und dies ist vielleicht auch gut so, denn nun kann die NWO-Soros-Rothschild-EU vorangetrieben werden.

Es kommen ja noch die Legislativ-Wahlen und da könnte die Schwierigkeit für Macron aufkommen, das Land im Sinne der Hintermänner zu führen. Falls er es mit einer 'Cohabitation' zu tun kriegt, könnte dies vieles lahmleben. Aber es ist ja immer noch Notstand und so können wichtige Entscheidungen mit Dekreten durchgesetzt werden. Erstaunlich ist, dass bisher kein 'Attentat' passierte und wohl auch nicht in Sicht ist.
Sehr bemerkenswert, sollte dies wirklich andauern - aber ich habe meine Zweifel!


 

Umwelt: Das einzige Problem ist die Ueberbevölkerung!            12.06.17  

CO2-Abgabe und die anderen Betrügereien, welche nur den immer gleichen Drahtziehern Milliarden in die Hände spielen, sind rational gesehen in Sachen echtem Klimaschutz ein Witz. Es sind Ablasszahlungen an immer dieselbe globale Banker-Elite. Trump hat Recht. Schluss mit dem heuchlerischen Scheiss!

Realistisch wäre nur eine Art der Korrektur von Wirkung: Die Verdreifachung der Energiepreise global. Jeder würde (und müsste) sparen. Weniger Verbrauch - weniger Verschmutzung! Allerdings fatal für die Wirtschaft und das 'Wachstum' - also nicht wirklich machbar.

Bleibt nur noch die Reduktion der Weltbevölkerung, ob vor oder nach dem teilweisen Kollaps des Oeko-Systems. Die Eliten wollen
ein paar Milliarden Erdenbürger verschwinden lassen - wie genau, weiss keiner. Gut wäre es auf jeden Fall - für die Ueberlebenden. Hoffen wir für den Planeten, die Fauna und Flora, dass die menschlischen Schädlinge sich selber in grosser Zahl bald in Luft auflösen.


 

Meine Voraussage: Rothschild-Troyaner wird Präsident!         22.04.17  

Keiner der Kandiaten ist so geeignet, die zionistische Dokrin von einem faschistischen Frankreich wirklich auch durchzuführen, wie Macron. Er will Hunderttausende, ja Millioen Flüchtlinge ins Land holen und damit ein Chaos anrichten. Genau wie in Deutschland.

Es gibt dann nur noch zwei Sorten Länder in der EU: Die Verseuchten (wir) und die Isolierten - die
Visegard-Staaten. Macron wird noch viele 'anständige' und begüterte Franzosen zum Auswandern oder zur Flucht auf das Land bringen. Beides lässt die Städte noch mehr verslummen und die Gewalt wird explodieren.

Was Marine LePen als Präsidentin geleistet hätte, werden wir nicht wissen. Leider! Verteufelt von Medien und Politik kann sie die Wahl nicht schaffen, was eigentlich sehr schade ist. Europa hätte sich wieder verändert - und ich denke zum Guten. Zu Staaten mit einer Identifikation - Länder mit den Menschen, welche schon seit jeher da sind. Nun werden die Besten vertrieben und der Weg zum Zusammenbruch geebnet. Nun, die Chance hat auch Frankreich vertan, endgültig. Die Diktatur aus Brüssel wird noch stärker werden - installiert von 'Kommissaren', welcher keiner gewählt hat und auch keiner wollte. Afrikaner und Orientalen werden zur Mehrheit in den Strassen und anscheinend ertragen dies viele Menschen noch.

Eine letzte Chance bleibt noch - der Coup de Theatre: Assange und andere Feinde der Globalisten haben in Aussicht gestellt, dass nach dem ersten Wahlgang - also heute - noch gravierende Enthüllungen über Macron in die Oeffentlichkeit kommen werden. Seine Schwulheit kann es wohl kaum sein - Suspense!


 

Wahrheit kommt ans Licht: Weisse sollen verschwinden!          01.03.17

Ich selber (und viele andere) haben es ja geahnt - und teilweise auch ausgeprochen: Die 'Flüchtlingskrise' ist kein Zufall, sondern das Ziel der internationalen Herrscher ist die totale Umvolkung von Europa.

Die meisten Länder hier sind bereits von Afrikanern und Arabern überflutet und noch werden Millionen eingeschleust werden. Erstmals steht es in einem Mainstream-Blatt: So sehen die Europäer künftig aus - keine blonden, freien Menschen mehr, sondern finstere, unter Kopftüchern und Bärten verborgene Gestalten aus Muslimländern.

Wenn es wirklich die neuen Europäer sind, müssen die 'schon länger hier lebennden' sich unterordnen, sich in andere Länder verziehen oder Schluss machen mit der Invasion. Etwas anderes gibt es nicht, denn diese Leute sind nicht so blöd, sich hier an unsere Sitten anzupassen, dass hat wohl unterdessen jeder begriffen. Noch kommen Wahlen - und wer nun noch die bisherigen Schand-Parteien wählt macht sich mitschuldig am Untergang unserer Kultur und des Friedens in Europa.

Ich denke, der Kontinent (ausser vielleicht den
Visegrad-Staaten) ist verloren. Im Gegensatz zu den USA, Australien und Russland lässt man alles rein - jeden der will. Was wird sieht man in Schweden, Frankreich und auch Deutschland. Dreck, Chaos und Angst! Der Kalergi-Plan wird grandenlos ausgeführt.

Was mich betrifft: Ich lebe schon länger auf dem Land, weit weg von der ungemütlichen Multibevölkerung. Ich tu mir Besuche in Städte immer seltener an und bedaure zutiefst, was die sogenannten ach so feinen Gutmenschen vor allem den jungen Bürgern angetan haben - nämlich die friedliche Zukunft für immer versaut...

 


 

Donald Trump macht Ernst...!                                                                  03.02.17

Dass ein neugewählter Präsident seine Ankündigungen auch wahr macht, ist nicht nur äusserst selten, sondern schon fast eine Sensation. Wenn Trump die Einreisesperre (übrigens ein Obama-Gesetz!) anwendet, mag das für viele Betroffene sehr unangenehm sein - aber es ist für die Welt eher unwichtig.

Die beschlossene Grenzmauer gegen Mexico ist schon ein anderes Kaliber - aber den Vogel schiesst Trump mit dem Bruch mit Israel ab!

Trump gegen die zionistische Allmacht - das ist schon eine Sensation. Sein Schwiegersohn Kushner soll sich in Panik zurückgezogen haben und was ich vor der Wahl vermutet habe, scheint sich zu bewahrheiten: Trump ist seit Kennedy der erste Präsident, der wohl keine AIPAC-Hure sein will...

...und die FED oder gar 9/11?!

Die amerikanische Zentralbank gehört ja seit hundert Jahren durch einen Putsch ein paar zionistischen Familien und nicht den US-Bürgern, wie immer noch viele meinen. Kennedy wollte die Staatsbank den Menschen zurückgeben und musste daher verschwinden.

Trump ist sicher besser geschützt, aber ich fürchte um sein Leben! Aber was hat er zu verlieren? Er hat alles erreicht, ist ein American Hero und die Menschen lieben und bewundern ihn - im Gegensatz der Lügenpropaganda der 'Künstler' und der Lügenmedien, die immer noch versuchen, ihn endgültig zu verteufeln...

Man kann träumen: Vielleicht in bald schon kommenden Zeiten erlöst Trumps Kabinett die Amerikaner vom grössten Trauma aller Zeiten - 9/11-Fake! Die Bürger wissen heute, dass nicht Araber die Verursacher waren, sondern das Bush-Gouvernement mit Geheimdiensten und Militär. Diese bald 20 Jahre alte Horrorverschwörung gegenüber den Menschen zuzugeben wäre die grösste Heldentat dieses bisher aussergewöhnlichsten Präsidenten. Die Welt würde es ihm danken.
.

 


 

Türkei: Ein Militärputsch ist kein Kindergeburtstag!                       18.07.16

Es war - trotz Hunderten Toten - eine Art Sturm im Wasserglas. Sicher ist, dass die Bevölkerung zum grossen Teil Erdogan unterstützt. Das Ganze hat einen bizarren Geschmack: Viele denken, die Chose sei durch Erdogan sozusagen als grosse Terrorübung inszeniert worden... Noch ist nicht Schluss!

Vielleicht ist früher oder später doch einfach Erdogan und seine Klientel weg - im besten Fall. Vielleicht bleibt auch alles beim Alten und ein paar Militärs werden geköpft. Aber auch ein lokaler, vielleicht grösserer Krieg ist nicht auszuschliessen.

Die Türkei und der Iran dürfen nicht ins Chaos stürzen!

Istambul ist eine Metropole, welche mich immer fasziniert hat. Man kann ruhig eine Woche in dieser Weltstadt verbringen und man langweilt sich wirklich nie. Es gibt alles in Fülle: Moderne Shoppingcenter, gute Restaurants, fantastische Gebäude und alte, verwinkelte Gassen mit Läden, in welchen man sich Jahre zurückversetzt fühlt. Eine fantastische Stadt!

Ich bin in der Türkei keinen Tag an der Sonne gelegen, habe viele einmalige Eindrücke gesammelt und fühlte mich immer sicher. Die Türken, welche ich in ihrem Land angetroffen habe, waren alle anständig und offen.

Was ist nun los mit dem Land? Ich weiss es nicht! Riesiger Druck herrscht von allen Seiten: Erdogan ist wohl ein Despot - aber muss man in den muslimischen Ländern nicht eine starkte Hand an der Spitze haben, damit es rund läuft?! Mit Demokratie muss man hier in der Gegend wohl nicht mehr experimentieren. Dazu kommt, dass die Türkei in der NATO ist und somit von Russland als Gegner angeschaut werden muss. Dann sind ja noch die Probleme mit den Kurden, den Millionen Flüchtlinge, den Islamisten oder wie immer man die nennen mag. Erdogan ist wirklich nicht zu beneiden.

Irgendwann hoffe ich, werde ich nochmal hinfahren in dieses, mindestens im 'europäischen' Teil einfach tolle, offene und hochinteressante Land mit vielen Menschen, die trotz allem noch an eine Zukunft denken wollen. Aber zur Zeit lassen wie die Finger davon, denn der erwähnte Druck verändert die Behörden, die Wirtschaft und auch die Menschen. Abwarten und das Beste hoffen für dieses Bollwerk zwischen Europa und dem Orient. Der Westen, das heisst USrael, möchte die Türkei und den Iran wie Libyen und Syrien in Flammen aufgehen lassen - hoffen wir, dass es nicht dazu kommt...



 

Will Frankreich so von seinen Problemen ablenken?                   15.07.16

Wie erwartet, angesagt und überall (auch hier) angekündigt: In Frankreich geht die Terror-Show weiter - diesmal mit einem Lastwagen mitten in Nizza! Egal, wie viele Menschen diesmal dran glauben mussten - die Angst wird immer grösser und das nützt dem System. Ich behaupte nicht, dass die Angreifer Agenten seien - aber mit all dem Quatsch, über 'Islam-Terroristen(!)', den sie uns jedesmal erzählen wollen, ist dies schon wahrscheinlich.

Es zeigt, dass auch Tausende Polizisten die Menschen nicht schützen können - wohl auch, weil dies gar nicht erwünscht ist. Terror macht Angst und wem nützt es? Genau - den Herrschenden, welche hinter den Kulissen die Marionetten bewegen, welche wir Politiker nennen. Der Brexit wird den 'Terror' auch wieder nach London bringen.

Nochmals: Die Serie der 'Attentate' darf nicht unterbrochen werden!

Den Fussball-Euro haben sie noch durchlaufen lassen - das war ja auch ein kaum zu fassendes Ziel - Massen von Hooligans sind kein Soft-Target wie Familien, welche einem Feuerwerk zuschauen. Man wird Plakate sehen (sind die schon gedruckt?!) mit 'Je suis Nizza' oder so und Hunderte Teddybären und Tausende Kerzen auf dem Boden verteilen.
Valls und Flamby werden betroffene Reden halten und weitere Versprechen machen - vielleicht auch in der Hoffnung, dass die Streiks nun endlich aufhören.

Aber niemand kann ausschliessen, dass immer mehr Leute zweifeln an diesem Feudalsystem, das von Bankern und Unternehmern gesteuert wird. Es geht nicht mehr ums Wählen, sondern darum, die Hintermänner zu entlarven. Irgendwann wird einer reden. Aber werden die Menschen ihm glauben?!

 


 

Ras-le-Bol: Frankreich braucht einen neuen Anschlag                   03.06.16

Alles geht nun schief in Land der Gallier - vor der 'Grande Nation' spricht man ja nur noch im
satyrischen Sinne! Streiks, Ueberschwemmungen und Streit in der Regierung wie noch nie.

Aber dies ist nur die sichtbare Spitze des Eisbergs, denn die Bevölkerung in tief deprimiert und bereit zu rebellieren. Die Schwarzarbeit grassiert und wer kann, verlässt
das Land. Vermögenssteuern von 1,5% (bei aktueller Nullverzinsung!) jagen die letzten Reichen weg - es waren über zehntausend im letzten Jahr.

Die Jungen fliehen nach England und Kanada um ein würdiges Leben aufzubauen und die Alten setzen sich (auch aus Angst vor den Immigranten) nach Spanien, Belgien, der Schweiz und Marokko (!) ab. Das Land ist vor dem Kollaps, obwohl die Regierung Lügen von 'Wachstum' und Abnahme der Arbeitslosigkeit verbreitet.

Ich befürchte nun, dass die Behörden die Notbremse ziehen und 'Je suis Charlie' wiederholen wollen, in der Hoffnung, dass die Franzosen noch einmal 'zusammenstehen'. Daher meide ich jede grössere Veranstaltung und die Innenstädte. Natürlich ist das Risiko gering, einem Attentat zum Opfer zu fallen, denn es sind ja nur jeweils ein Millionstel der Bevölkerung, die ermordet werden. Sein Leben bei einem Attentat - False Flag oder nicht - zu verlieren ist sozusagen ein Sechser im Lotto!

Im Ernst, es lohnt sich zur Zeit trotzdem nicht, Frankreichs 'Tourismus' oder die Fussball-EM zu unterstützen. Die Menschen hier sind unfreundlich, deprimiert und zum grossen Teil verzweifelt, ja feindselig. Das Essen in den noch bestehenden Restaurants wird immer teurer und schlechter - kein Wunder bei der 'Behandlung' durch die kleinen Commercants durch die Behörden und Gewerkschaften.

Es braucht regelmässige Anschläge um das Volk zu verängstigen.                  

Die (Fake) Attentate oder Terrorangriffe müssen regelmässig erfolgen um die Menschen auch wirklich in Angst zu versetzen. Nach 'Charlie' kam pünktlich 'Bataclan' und im gleichen Rhythmus dann Brüssel vor knapp zwei Monaten. Nun ist der nächste Schlag nötig, damit die Bürger weiter an 'Bedrohung' glauben.

Perfekt wäre nun ein Coup in Deutschland, spätenstens aber während der Fussball-EM in genau einem Monat in Frankreich. Vielleicht wird auch ein Kernkraftwerk eine Rolle spielen - marode wie Fessenheim gibt es ja genug.

Es ist nicht so, dass ich mich darüber freuen würde dass wir weiter 'angegriffen' werden - aber es wäre für mich unbegreiflich, dass die Anschläge einfach aufhören würden. Das würde das ganze Szenario der NWO durcheinander bringen oder sogar verunmöglichen. Die haben aber nicht mehr alle Zeit der Welt. Die tumben Gutmenschen sind langam am verschwinden!

Warum hätten die dann auch all die
Flüchtlings-Sölder kommen lassen. Nur um uns stinkig zu machen? Kaum! Natürlich werden damit auch Milliarden umverteilt - aber die Abschaffung des Bargeldes und die Totalüberwachung lassen sich nur noch mit mehr Terror durchsetzen. Also - wir warten. Wir werden nicht mehr überrascht sein. Noch haben die Hintermänner Politik und Behörden auf ihrer Seite. Nur die Sache mit den perfekten Kommandos angeblicher Moslems glauben wir dann nicht mehr. Das dann doch nicht!

 


 

'Frauenpolitik': Das Hurenverbot der Franzosen                              10.04.16

Unser westliches Nachbarland, regiert von rückgratlosen Marionetten und mit enormen Wirtschaftsproblemen hat anscheidend keine anderen Sorgen, als einen Gross-Angriff auf 'das älteste Business der Welt: Mit einem neuen Prostitutionsgesetz wird Frankreich nach Schweden- und Norwegen-Vorbild ein Land, welches die Freier bestrafen will. Der Kontakt mit einer Sexworkerin soll mit 1500 Euros Busse bestraft werden.

Die Schweizer Bordelle in Grenznähe reiben sich wohl die Hände, aber viel unangenehmer für die Anwohner ist der Strassenstrich, der durch
'Einwanderung' der gallischen Nutten wohl noch zunehmen wird.

Eine Meinung - gefunden im 20-min-Forum: ''Jetzt, da sich immer mehr Männer weigern zu heiraten (logisch bei diesen Gesetzen) und stattdessen in Sex-Etablissements gehen, müssen diese Männer halt wieder irgendwie in den Hafen der Ehe zurückgetrieben werden. Die Politik ist seit Jahren nur noch für die
Frauen da. Die Männer werden nur gebraucht, um diesen ganzen Laden (Staat) zu finanzieren.'' Ob dies so funktioniert, bezweifle ich (LOL) - aber ganz unrecht hat der Poster wohl nicht.

Ein willkürliches 'Moralgesetz' - ohne positive Wirkung.

Sicher ist, dass dieser Repressions-Versuch in Zeiten des Internets und des Sex-Tourismus wenig bringen wird. Im Gegenteil: Wie Schweden zeigt, explodieren darnach Vergewaltigungen! Frauen, welche anschaffen, werden in den Untergrund verdrängt und indirekt kriminalisiert. Die Herren in der Politik und Wirtschaft, wie der berüchtigte
Sozialist DSK, buchen clever über Mittelsmänner - die Gesetze gelten bekanntlich vor allem für den Normalo, der gefälligst vor allem arbeiten und Steuern generieren soll. Die männliche Prostitution wird übrigens in all den 'menschenrechtlichen' Diskussionen kaum erwähnt - dabei soll diese fast die Hälfte des Marktes ausmachen. Stricher gehören in den Augen der Politik wohl zum starken Geschlecht, das sich selber wehren kann. Politik eben: Verlogen und heuchlerisch, wie üblich.

 


 

Zur falschen Zeit am falschen Ort - so einfach ist es...                   25.03.16

Meine erste Reaktion, als ich hier in Italien am Radio vom 'Terrorakt' in Brüssel' hörte: LACHEN! Julie war entsetzt: Was, DAS findest du lustig?! Nein, nicht lustig - aber erwartet, schlicht voraussehbar...

Die  sich wiederholenden, regelmässigen und sytematischen 'Anschläge' sind für mich Staatsterrorismus in Reinform - gewollt und planmässig inszeniert. Sozusagen zuverlässig - wie das Amen in der Kirche!

Aber: Die europäische Zivilbevölkerung ist offensichtlich völlig lernresistent. Poesie und bunte Bilderchen auf Twitter und blöde Kerzenorgien zeugen nur schmerzhaft von geistiger Kindergartenreife. Eine starke Antwort ist es nicht. Das hat nach Charlie Hebdo zu nichts geführt; nach Bataclan etc. ebenfalls - und auch nach Brüssel wird Lila-Launebär-Ponyhof mitnichten dem Terror den Garaus machen.

Der neue Alltag des Terrors auf europäischem Boden ist vergleichbar mit der Situation in Israel, Palästina und vielen anderen Staaten Asiens und Afrikas. Es ist die Antwort der Entwürdigung der arabisch-islamischen Welt durch die NATO-Staaten. Nichts rechtfertigt den 'politschen' Mord an Menschen!

Wenn die sogenannten "Gottes-Krieger" wirklich Schaden anrichten wollten, sollten sie sich der Symbolik der wahren Uebeltäter widmen: Der EZB, der Parlamente, Regierungsgebäude, Parteizentralen und den Pressegebäuden. Gebäude! Nicht zivile, blöd staunende, naive und dadurch unschuldige Menschen!

 


Hallo Deutschland - Viva Scharia!                                                               04.01.16

Deutschland machte einfach die Grenzen des Landes auf und winkte alle rein. Ein Land ohne Grenzen aber ist keines mehr. Deutschland als Weltmeister in Sozialleistungen zieht Millionen aus den armen Ländern an wie ein Kadaver Fliegen. Sie wollen nach Deutschland, die Schweiz oder nach Schweden - einfach weg ins bunte Schlaraffenland! Das Schönste: Bald dürfen laut Gesetz die Familien nachkommen.

Deutsche Grenzen können nicht mehr geschützt werden, sagt Merkel, das ginge auch gar nicht, die wären ja so lang. Stattdessen soll Europa die Grenzen schützen (auch wenn die viel länger sind). Die Aussengrenzler lassen sie durchziehen. Warum auch nicht? Welches Interesse sollten Griechenland oder andere arme Nationen nach all den Demütigungen haben, für Deutschland die Grenzen zu schützen?

Der krasse Volksverrat wird nirgends deutlicher als an diesem Plan.
Sie will das deutsche Volk schutzlos dem Einfall kulturfremder feindlicher Invasoren überlassen, in das schon jetzt völlig unkontrollierte Chaos. Es sind aber Menschen, die gelernt haben, dass erst Frieden herrscht, wenn überall Islam über die Ungläubigen herrscht! Durch die Islamisierung wird sich auch die bestehende Ordnung früher oder später in Richtung Scharia ändern. Mehrheiten entscheiden - vor allem wenn sie gewaltbereit sind.

Ironie der Geschichte: Mindestens gibt es dann zumal im künftigen Islam-Deutschland bestimmt weder 'Street-Parades', Antifa, Femen-Hühner - und auch kaum die Springerpresse, die so viel angerichtet hat..!

 


2015
 


 

'Flüchtlinge' aus der Sicht eines Truckers - eindrücklich         03.12.15

In Calais, vor der Einfahrt zum Tunnel geht es seit Monaten gleich her: Die Lastwagenfahrer
werden von Afrikanerhorden bedroht und bedrängt. Planen werden aufgeschlitzt, Steine und Flaschen geworfen, Spiegel abgerissen und die Trucks geentert - mit dem Ziel, illegal nach England zu gelangen.

Die französische Polizei (Weltmeister der Radarfallen) ist natürlich nicht in der Lage, den verzweifelten Chauffeuren beizustehen. Diese sind nahe am Durchdrehen,
wie dieses Video zeigt. Die Wut und der Hass dieses bedrängten Truckers ist verständlich - was meint ihr?

Nun, das ganze Chaos muss ja von den Behörden gewollt sein, denn es wäre ein Leichtes, die illegalen Invasoren von Calais zu entfernen und irgendwo im Landesinnern zu isolieren. Registrieren, integrieren um sie dann endgültig abzuweisen. Aber dies ist nicht die Direktive - Europa muss zerstört werden. Dass allerdings jemals ohne neue Kriege eine Art Ordnung aus diesem Chaos entstehen wird, wage ich zu bezweifeln!

 


 

Deutsche Politik: Was wollt denn, ihr armen Deppen...?             04.11.15

Wir haben euch eben verarscht und es wird noch viel schlimmer werden! Eroberer aus dem Morgenland, VW-Beschiss, Stasi-Methoden beim Fiskus, Streiks bei der Lufthansa und der Bahn...

Liebe deutsche Michels, ihr könnt offensichtlich wirklich nie genug von Staatswillkür, Springer/ARD-Propaganda und Erniedrigungen durch die 'Politiker' kriegen!? Ich kenne 'mein Deutschland' wirklich nicht wieder. Auf den Strassen nur kaputte, rauchende Harzler und finstere Orientalen, welche der liebe Gott bestimmt nicht hierher gepflanzt hätte!

Die Mittelschicht - die aussterbende Spezies - kann man vielleicht noch in einem guten Restaurant antreffen: Gut angezogen, höfliches Benehmen und gepflegte Konversation. Werte aus vergangener Zeit...

Irgendwann in den nächsten Monaten wird die Merkel wahrscheinlich verschwinden und die von den Bilderbergern (auch Merkel wurde vor ihrer Wahl dort getunt) gebriefte Leyen nachfolgen. Um die ist es nämlich verdammt still geworden. Aendern wird sich nichts. Die Deutschen, welche sich aus dem Staub machen konnten, sind verschwunden - in die USA, die Schweiz und nach Frankreich.

Die Daheimgebliebenen werden weiter verheizt, wenn sich nicht doch noch eine Implosion ereignet. Die Polizei, die Aerzte, die Bahner und viele Bürger haben die Nase gestrichen voll. Noch handeln sie nicht und versuchen zu hoffen, dass es besser wird. Aber jeder weiss, dass es nur noch schlimmer werden kann! Einige Deutsche haben mir gesagt: Was wollen wir? Wir haben bis hierhin ein schönes Leben gehabt, was erschaffen, konnten in die Welt reisen und nun schauen wir einfach nur noch zu, was da draussen vor sich geht. Und wenn es knallt - damit rechnen fast alle - sitzen wir auf dem Logenplatz...
 

 


Ach ja, Amoklauf? Und natürlich ist der 'Täter' tot...                  01.10.15

Sozusagen pünktlich zum Showdown mit den Ereignissen in Europa, zum grössten Teil  von USrael verschuldet, wird im Homeland selber wieder die Amoklauf-Sau durch die Stadt getrieben.

Diesmal ist es Roseburg in Oregon. Alles wie gehabt: Ein Täter, der in den nächsten Tagen als irgend eine Art Menschenhasser entlarvt werden wird und der Schrei nach Einzug aller Waffen wird noch lauter werden...

Wie gehabt, wie weiter zu erwarten. Nur gibt es ein neues Problem: Kaum mehr einer glaubt an die offiziellen Märchen, Erfindungen und False-Flag Operationen. Es wird noch weitere geben - und diese teilweise in ganz anderem Ausmass - versprochen!

Ja, wir sind alle Zuschauer des grossen Spiels, was uns wohl schon in ein paar Jahren in die Eine-Welt-Regierung zwingen wird - sofern nicht ein globaler Krieg ausbricht und alles vernichtet. Nein, heute man muss nicht mehr 'erwachen', es braucht keine 'Verschwörungstheorien' mehr, denn niemand kann noch ernsthaft leugnen was evident ist: Das Ende unserer Zeit, welche Demokratie genannt wurde ist angebrochen - wohl denen, welche ihr schönes Leben hinter sich haben!

 


 

Die Flüchtlingsinvasion läuft wie geschmiert!                          28.07.15

Niemand sagt uns so richtig die Wahrheit! Aber wer wollte sie auch hören - und könnte sie vertragen?

Das 'Flüchtlingsproblem' ist zynisch gewollt, wie auch die 'Krisen' in Griechenland, Italien und Spanien durch die Finanz-Eliten herbeigeführt wurden. Seit Jahren wird alles getan, um unsere Bürgerschaft mit Menschen aus anderen Kulturen zu verdünnen, die Familien und Schulen zu zerstören um damit unsere Zivilisation zu vernichten.

Der Grund für diese 'Massnahmen'  ist einzig die geplante totalitäre Machtübernahme durch die paar Auserwählten, welche dann - nach dem Chaos - ungehindert ihre Neue Weltordnung installieren können.

Wer daran noch irgendwelche Zweifel hatte, muss nun erkennen, dass die irreversibel in die Wege geleitet wurde. Es gibt kein Zurück mehr, denn diese 'Eroberer' werden kämpfen und uns das Erarbeitete und Ersparte vom Teller zu reissen. Es sind junge Männer - viele sind in ihren Ländern ihr ganzes Leben schon kriminell gewesen. Dazu sind viele krank (Hepatitis, Aids und Krätze) und haben ihre Familien hoch verschuldet zurückgelassen.

Keiner will arbeiten, warum auch?! Erstens haben die nichts gelernt und dazu kommt, dass unsere Sozialsysteme ausgelegt sind, jeden unkonditionell durchzufüttern.
Das wissen die genau und profitieren voll von unserer Schwäche! Aber sie werden sich nicht mit Hartz-IV zufrieden geben. Und dann geht es zur Sache. Der Sozialwissenschaftler Gunnar Heinsohn warnt schon seit Jahren vor einem "Youth Bulge", vor einem Überhang frustrierter junger Männer ohne Perspektiven, die die Hauptursache für Unruhen und Kriege sind. Die holt sich Europa zu Millionen...

Macht euch bereit zu rennen oder zu kämpfen.

Schon jetzt klagen Menschen über zunehmende Kriminalität in der Nähe von Flüchtlingsheimen. Dabei ist das gar nicht der eigentliche Punkt. Wer woher und warum nach Deutschland kommt, spielt immer weniger eine Rolle. Die Behörden sind auch längst nicht mehr in der Lage, alle Flüchtlinge zu erfassen und zu identifizieren. Deutschland hat damit die Kontrolle über seine Grenzen und sein Staatsgebiet verloren.

Richtig spannend wird es erst, wenn sich die wirtschaftliche Lage in Europa verschlechtert und die Migranten nicht mehr ausreichend versorgt werden können. Dann erst werden die Flüchtlingslager zu tickenden Bomben und wird die »Migrationswaffe« explodieren...

Wenn sich Finanzkrise, Not und Elend auch hierzulande ausweiten und die »Flüchtlinge« nicht mehr ausreichend versorgt werden können, werden sie ihr Heil zwangsläufig in der Umgebung suchen. Und dabei werden die von Flucht und Krieg oder problematischem sozialem Hintergrund gezeichneten Männer wohl kaum zimperlich sein. In Griechenland und Italien hat es schon angefangen. Die Polizei hilft niemandem. Einbrüche, Vergewaltigungen und Plünderungen werdem immer häufiger. Nur die wirklich Vermögenden können sich genügend schützen oder eben abhauen - an Orte, welche verschont bleiben werden - wie Australien, Kanada oder Singapur. Ueberigens genau die 'Auswanderung' welche ich auch geplant habe...ri

 


 

Das Dilemma Marokkos.                                                              04.06.15


Nach Wochen und Tausenden Kilometern Reise in (fast) alle Städte dieses muslimischen Königreiches haben wir natürlich mehr als einen oberflächlichen Eindruck, wie dies Touristen üblicherweise haben. Im Gegensatz zu Ländern wie Bali oder Afghanistan ist es für uns hier durchaus möglich mit den Menschen ernsthaft zu reden, da diese ja fast alle Französisch sprechen.

Marokko ist im Gegensatz zu den anderen maghrebinischen Ländern, welche ihren bescheidenen Wohlstand durch den westlich inzenierten 'arabischen Frühling' verloren haben, noch intakt. Es gibt am Rande fast jeder Stadt Quartiere intra muros, welche Reichen vorbehalten sind und Jaguars und grosse SUV's gehören auch zum Strassenbild.

Die normale Tendenz, fremde Länder durch die subjektive Brille zu sehen, ist natürlich auch bei uns vorhanden und man hat schnell mal 'Verbesserungsvorschläge' - zum Beispiel, was die Sauberkeit anbelangt. Vernünftigerweise muss man jedoch einräumen, dass Länder, in denen sich die Armut so flächig präsentiert, das Interesse für Ecologie oder Ressources einfach nicht existiert. Die Menschen wollen einfach überleben.

Kommt es bald viel schlimmer?

Niemand kann natürlich wie lange sich das aktuelle Regime des  'Son Excellence Muohammad IV' noch halten kann. Irgendwann werden wohl die Islamisten, unterstützt von CIA und Co. ihre 'Revolution' auch in Marokko durchführen wollen. Die aktuelle Führung ist wirklich nicht zu beneiden, denn neben der Armut ist natürlich die Korruption und ein gewisser Anarchaismus allgegenwärtig.

Es besteht sogar ein gewisser Einwanderungsdruck aus den südlichen Ländern - es gibt immer noch ärmere Menschen, welche auf ein besseres Leben hoffen. Senegalesen sind nun überall.

Die Haupteinnahmequellen Tourismus und Textilindustrie sind am Versiegen. Wegen den Billigflügen kann man für das gleiche Geld Destinationen anfliegen, wo Alkohol und Girls - billig - wie westliche Touristen es lieben, reichlich vorhanden sind. Die Händler, Restaurateure und Hoteliers jedenfalls sind pessimitisch.

Indien, Bangladesh und fernöstliche Länder produzieren heute weit billiger als Marokko. Sobald ein Land den Lebensstandard und damit die Löhne ein wenig anheben muss, ist die Konkurrenzfähigkeit dahin. Genau dies passiert heute in Marokko und dies ist auch die Gefahr für die Unzufriedenheit der Massen. Es gibt keine Zahlen über Arbeitslose - sicher ist, dass Millionen, vor allem Junge, noch gar nie richtig gearbeitet haben. Ihr Traum (oder Geschäftsmodell) ist immer noch die Auswanderung nach Frankreich, der Schweiz - und alternativ natürlich Deutschland. Hängen bleiben sie zu Tausenden Italien und Spanien...

Der Islam - und Islamismus - ist auf dem Vormarsch.

Ingesamt kann man resümieren: Die Länder des Maghreb, Westafrikas und des Nahen Ostens werden wohl künftig alle vom Islamismus 'konsumiert'. Wenn Saudi-Arabien und Katar 'fallen' ist das Ziel des kriminellen 'Westens' - also USrael und ihre NATO - Afrika und den Mittleren Osten in Trümmern zu sehen, erreicht. Russland und China sind hier kaum präsent und somit ist der 'Sieg' des US-Imperialismus über Afrika als Kontinent mit eigenständigen, einigermassen funktionierenden Nationen wohl bald in Sicht.

Die Menschen haben hier für die Herrschenden keinen Wert. Im Gegensatz zu uns wird nicht mal sowas vorgeheuchelt! Das einzige was zählt sind billige Arbeitskräfte und  die maximale Ausbeutung der Rohstoffe. Wehren kann sich hier keiner.

Weltpolitisch spielt Afrika schon lange keine Rolle mehr und die Katastrophen (Hunger, Kriege und Krankheiten) lassen sich wohl nicht mehr aufhalten. Was bleibt, ist nur die Hoffnung, dass sich der Zusammenbruch der restlichen afrikanischen Staaten noch weiter hinauszögert.

Paradox erscheint: Die Menschen hier sind sichtbar glücklicher als bei uns - dies ist evident. Und dies hat für mich auch eine Erklärung: Kein Karrieredruck, kein Neid und und kein Stress mit Presige und Angeberei. Die Frauen - da zu 90% verschleiert - können sich auch ein wenig gehen lassen und ihre  Konfektionsgrössen sind durchgehend im XL-Bereich. Durch Alkohol- und Drogenverbot - nur geraucht wird unablässig - sind die Menschen auch nicht Suchtproblemen ausgesetzt. Der Islam hat schon auch sein Gutes - mindestens für die Bevölkerung hier auf diesem schönsten aller Kontinente. Inch Allah!


 

Jemen: Neuester USrael-Kriegsschauplatz.                           31.03.15


Diesmal schickt Washington seine traurigen Marionetten-Regimes der arabischen Halbinsel vor, um die erste Drecksarbeit zu erledigen. Wieder Bomben auf hilflose Menschen, in der Mehrzahl Frauen und Kinder! Wen hat der geschundene Jemen angegriffen? Niemanden!

Die fünf angreifenden Staaten - Saudi-Arabien, die Vereinigten Emirate, Bahrain, Katar und Kuwait haben, von den USA unterstützt Jemen am Donnerstag einseitig den Krieg erklärt.

Diese korrupten, totalitären Staaten werden auch von der Schweiz mit Waffen beliefert.

Wann fühlt sich der Iran gezwungen - auch einzugreifen?

Heute wird in Lausanne in gewohnter Hypokrisie um eine 'Lösung' des Problems der 'islamischen Gefahr' und der iranischen Atommeiler gefeilscht. Vermutlich will man dem machtlosen Rest der Welt zeigen, dass die USA an einem Frieden interessiert seien. Was für eine Heuchelei! Die alles entscheidende Frage ist nämlich: Wann richten sich die 'westlichen' Kräfte gegen den Iran?!

Besondere Bedeutung: Israelische Bomber haben am Angriff auf Jemen teilgenommen. Es sei das erste Mal, dass Zionisten eine gemeinsame Operation in Koalition mit Arabern durchführen. Netanjahu hätte den direkten Befehl an die israelischen Luftwaffe gegeben. Wenn man es genau nimmt, geht es in Jemen um einen Krieg zwischen USA, Saudi-Arabien und Israel gegen den Iran.

Der 'Westen' (also wir?!) - eher USrael - darf Kriege führen, gegen wen sie wollen und wo sie wollen - auch unter Verletzung aller geltenden Regeln. Damit wir akzeptieren, sorgen wie immer die westlichen Lügenmedien mit entsprechender Propaganda - und vielleicht bald einem neuen 9/11, der dann dem Iran in die Schuhe geschoben wird. Es ist wirklich zum Kotzen...

 


 

Davos: Wasser predigen und Champus saufen!                        21.01.15

Immerhin - eine gute Nachricht - nun hat sich der 'Oligarch' und vermutliche Kriegsverbrecher Poroschenko, der noch vor Tagen in heuchlerischer Manier von Burkhalter in Zürich hofiert wurde, nach Hause verpisst.

Am Abend des Zürcher Auftritts haben ja seine Söldner wieder im eigenen Land zivile Opfer zu Tode und zu Krüppeln geschossen und den Flugplatz, der vor wenigen Jahren für 400 Millionen errichtet wurde, zu einem Trümmerfeld gebombt.

Was ist das nur für eine kaputte Welt geworden?!

Auch andere 'Referenten' gehören nicht nach Davos, sondern vor das Haager Tribunal. Die Schweiz macht sich mit der Hofierung dieser Massenmörder - unter teurem militärischen Schutz notabene - einfach mitschuldig an der Misere von Millionen von unschuldigen Zivilisten.

Bei der WEF-Orgie hat noch nie was Konkretes herausgeschaut - im Gegenteil  - es geht vor allem um das gesponserte Ausflippen einer dekadenten Elite. Koks und Huren sind der Antrieb für viele, hier überhaupt aufzukreuzen - darüber gibt es Berichte und Aussagen von Callgirls. WEF Davos, das durch millionenteuren Aufwand wohl luxeriöseste Bordell der Welt!

Echte Komplotte schmieden ist aber dann in einigen Wochen angesagt: Bilderberger und G7 werden sich um die künftigen Angriffe auf die Menschheit einigen. Allerdings werden diesmal wohl die wenigsten dieser nun bekannten 'Elite' davonkommen, wenn ihr so herbeigesehnter grosser Zusammenbruch losgetreten wird. Wer Wind sät...

Darf ich sagen, dass mir das ganze Morden unterdessen eigentlich egal ist?! Das Unerträgliche ist die
Lügenpropaganda über die 'Schuldigen' wie Putin und Assad. Wenn die wenigstens einmal schweigen würden und die Menschen nicht weiter für Idioten halten würden - dann wäre schon was gewonnen.

Gegen ihre Verbrechen kann zur Zeit kaum jemand was tun - aber immerhin, ihre Lügen hören wollen wir nicht mehr. Macht was ihr wollt - aber stellt die Berichte über die Wichtigkeit dieser Hampelmänner und Verbrecher ein, welche für jeden, der noch denken kann - nur eine Beleidigung und Erniedrigung sind!

 


 

Verbot: Staatsgewalt gegen besorgte Bürger.                     19.01.15


Der PEGIDA-Marsch von heute abend ist verboten worden. Die gleichen 'Politiker', welche Russland, China und Nordkorea als unfreie Diktaturen bezeichnen, haben nichts anderes vorzuweisen, als Volkskundgebungen zu verbieten. Ein Schiffbruch für die Behörden!

Natürlich hat das 'System' nun Angst vor Bürgern, die sich nun plötzlich gegen ihr Sklaven- und Opferdasein wehren wollen. Dies ist in der ganzen 'westlichen Welt so. Aber im besetzten Deutschland - ein Land, das keine eigenständige Nation, sondern eine Kolonie von USrael ist - mischen alle 'Verdächtigen' mit:

Die Kanzlerin wettert und verunglimpft, die Presse versucht die Teilnehmer 'zu Nazis in Nadelstreifen' zu erklären und als 'Schande für Deutschland' zu diffamieren. Am TV wird eine Exponentin der Bewegung ins Lächerliche gezogen und die Berichte darüber sind wirklich einfach zu durchschauen.

Die von der 'Presse' totgeschwiegene und nicht etwa verurteilte Drohung der Antifa ist massiv: Der Text stamme aus einem youtube-Video, das heute noch zu sehen war: „Warnung an das PEGIDA-Drecksvolk! Wenn die PEGIDA-Nazis aufmucken, so werden wir die PEGIDA-Volkspest vernichten, notfalls mit Waffengewalt. Dann geben wir dem braunen PEGIDA-Völkerabschaum den letzten Ruck zum endgültigen Volkstod.“

Ja, das ist im Jahre 2015 von der 'Demokratie' in Deutschland, Frankreich und Europa übriggeblieben!

Repression gegen 'Systemaufmüpfige'.

Lückenlose Ueberwachung, Verunglimpfung der Bürger, welche nicht alles hinnehmen wollen und Verurteilungen wegen Gesinnungsverbrechen von Andersdenkenden - ausser sie seien links, schwarz oder Moslems. Niemand weiss heute was in einigen Monaten aus der Protestbewegung in Deutschland noch werden kann. Ein Sturm im Wasserglas oder sogar eine Revolution? Hoffen wir auf Letzteres!

Sicher ist, dass die üblichen Verdächtigen (Medien, Politik und Judenrat) panisch alles tun, um die Teilnehmer als Nazis zu diffamieren. Gerade dies scheint mir aber die schlechteste Idee zu sein - denn unbestritten ist, dass diese Verleumdung ganz normaler Bürger als 'Kriminelle' die Ueberzeugung wachsen lässt, dass man es mit nur noch mit Lügen und Zion-gesteuerter Obrigkeit zu tun hat.

Bravo, weit haben es die manipulierten Gutmenschen in unseren Ländern gebracht - die werden sich noch wundern was in der nächsten Zeit auf sie zukommt!

Die deutsche Kultur soll vernichtet werden.

Politik und Medien geben den Menschen eine Trottelsprache vor - Schul- und Kinderbücher werden umgeschrieben. Wegen angeblicher Muslimenproteste werden Weihnachtsmärkte umgetauft, Kreuze verboten und flächig Halal-Fleisch in die Regale gestellt!

Vom Staat bezahlte 'Minderheitenschützer' zerbrechen sich den ganzen Tag den Kopf drüber, welche neuen Vorschriften sie uns machen können - damit Familie, Christentum und schliesslich die deutsche Kultur zum Verschwinden gebracht werden. Über vieles dürfen wir ja schon lange nicht mehr sprechen in diesem angeblich freien Land, in dem Demokratie und Pressefreiheit nur noch simuliert werden.

Politische Korrektheit als Waffe.

Politik und Justiz wollen abweichende Meinungen grundsätzlich als unmoralisch, ja kriminell verurteilen. Und deshalb kritisiert man abweichende Meinungen nicht mehr, sondern man hasst sie einfach.

Die Funktionäre der politischen Korrektheit – Gesinnungsjournalisten als Handlanger der Politik - entscheiden darüber, was noch als diskutabel gilt. Es geht eben nicht mehr um den gesunden Menschenverstand. Wer widerspricht, der wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht. Tausende von Bürgern werden jedes Jahr wegen Gesinnungsverbrechen verurteilt - nein, nicht in Russland, sondern bei uns!

Die Kriminalität in Europa explodiert!

Der Staat kann (und will) seine Bürger nicht mehr schützen. Er hat jenes Band aufgekündigt, welches zu den Grundpfeilern eines Staatswesens gehört. Politik und Medien haben den Bürgern vor der EU-Osterweiterung ein Mehr an Sicherheit versprochen. Stattdessen gibt es freie Fahrt für Einbrecher-, Schieber und Betrügerbanden. Nicht nur ältere Menschen haben heute Angst, wenn sie das Haus verlassen. Und die Statistiken zur Kriminalität werden so lange aufpoliert, damit die vielen Kriminalitätsopfer da draußen sich wie isolierte Einzelfälle vorkommen. In den Ohren der meisten Bürger klingt das wie Hohn.

Kriegshetze gegen Russland.

In dieser explosiven Situation lenken Politik und Medien den wachsenden Wutstau in der Bevölkerung gezielt ins Ausland ab, vor allem gegen Russland. Seit Monaten schon wird Moskau in Zusammenhang mit der von den USA vorsätzlich geschürten Ukraine-Krise als neues Feindbild jener NATO aufgebaut, der deutsche Journalisten-Nutten als verlängerter Arm der Pressestelle dienen. Die Kriegshetze in Medien wie Welt, Bild, FAZ, Zeit und den öffentlich-rechtlichen Sendern in der Bevölkerung als Lüge herumgesprochen. Die Besetzermacht USA verlangt von der deutschen Bevölkerung, sich an neuen Kriegen zu beteiligen, welche amerikanischen, aber ganz sicher nicht deutschen Interessen dienen.

Es ändert sich was in Deutschland! Die Nazi-Keule wirkt nicht mehr. Der brave, arbeitende deutsche Michel scheit langsam genug zu haben von den Lügen, der Repression Andersdenkender und der Ueberschwemmung mit kriminellen, faulen Ausländern welche die Sozialwerke aushöhlt.

Ja, wenn der Deutsche endlich mal erwacht kann dies gravierende Folgen für die Pläne des Besatzers USrael haben! Die üblichen Verdächtigen jedenfalls scheinen sich bewusst zu werden, dass die öffentliche Meinung umschwenken wird.

Mit der frechen, primitiven Verunglimpfung der Bürger spielen sie mit dem Feuer...
 


 

  
HOME