:: Gregor Fischer ::

  HOME     BLOG    LIFE IS LIFE    POLITICS    TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  







Heisser Herbst ?


September 2018

TAGEBUCH


Es tut sich was in Germany: Die Feigheit der grossen Masse vor der Angst Rassist oder Nazi genannt zu werden scheint sich endlich aufzuweichen! Die korrupten Politiker und die Medien-Prostituierten machen zwar alles, dass die Täter (die importierten Mörder) geschont werden und die Opfer, also die deutschen Geschändeten und Ermordeten weiter als Nazi und Rechtsextreme hingestellt werden. Aber es scheint nicht mehr zu fruchten. Hier ein Video eines jungen Mannes, der das Ding begriffen hat! Nicht verpassen, denn es wird wohl in einigen Tagen entfernt sein.

Warum ist Deutschland für uns so wichtig? Der 'grosse Kanton' ist der wichtigste 'Kunde' der Schweiz und beeinflusst auch durch Medien das Denken hier im Land. Wenn Deutschland - eine immer noch von den USA besetzte Kolonie - kippt und sich emanzipiert, fällt die ganze Soros-Clique und damit das von Globalisten heimlich aufgebaute EU-System in sich zusammen. Damit wäre ein Europa der Nationen und der Selbstbestimmung wie es Orban und andere wollen, wieder in Reichweite. Das funktioniert in Deutschland aber nur, wenn die Dummgutmenschen durch die Bedrohung der Invasoren und das kollabierende Sozialsystem endlich richtig getroffen werden. Wir haben zwei Möglichkeiten: Wir können uns wehren, Merkel und Co aus dem Amt jagen oder unter dem Islam und der Negerinvasion untergehen - wie es Sarazzin beschreibt...


 

 

Sorgenkind Bentley...                                                                                       29.09.18

Ein Automobil muss regelmässig gefahren werden, sonst nimmt es Schaden - diese Binsenweisheit müssten wir uns mehr zu Herzen nehmen. Nun, der sonst hervorragende Bentley ist ein paar Wochen in der Garage gestanden, ohne am Ladegerät angeschlossen zu sein. Das Resultat ist massiv: Die Batterien waren total entladen, ein Garagist musste her, denn nicht mal mehr der Kofferraum (wo sich der Zugang zu den Batterien befindet) liess sich mehr öffnen...

Ein Drama: Alle Steuergeräte sind abgestürzt, nicht mal Klima/Heizung lässt sich steuern! Nun muss die Karre zum Spezialisten - ich hoffe sehr, die kriegen das ohne grossen Aufwand wieder hin. Ich habe geschworen, das Teil mehr unter die Leute, bzw. auf die Strasse zu bringen - natürlich bevor der Winter da ist! Und dann ans Netz und überwachen...

 


 

 

Trabajo mucho!                                                                                               24.09.18

Es geht vorwärts mit den Vorbereitungen, Renovationen und allgemeinen Aufgaben! Der 'Hannibal', unser Motorhome in Europa, ist eben von der Carrosserie Hess abgeliefert worden. Neue Windschutzscheibe, neue Dachluke und einige Kosmetik. Perfekt!

Ansonsten die 'Homes' und 'Offices' alle im Schuss - teilweise neu dekoriert und für alle (Not)-Fälle bereit. Einige haben wir trotzdem:

Flugzeuge finden keine solventen Käufer.

Was ich vor Jahren vorausgesagt habe, ist nun difintiv eingetroffen: Es behaupten sich in der schwindenden 'Generalaviation' noch die Mietjets und kleine 'Schulflugzeuge' - die schnellen Reiseflugzeuge mit Propellern sind am Aussterben! Zu kompliziert für Hobbypiloten, von den Behörden als störend klassiert und Amateuren vielleicht auch zu teuer im Betrieb...

 


 

 

Zu verkaufen: Chateau im Loiretal                                                         24.09.18

Der Verkauf der Immofirma, welcher das Chateau in Frankreich gehört ist auch nicht so einfach wie wir uns das vorgestellt haben. Dabei ist es heute für vermögende Personen schon sehr interessant in Frankreich zu leben.

Die Vermögenssteuer ist völlig abgeschafft! Wohn- und Autosteuern gibt es auch nicht mehr. Gutes Personal ist immer noch für relativ wenig Geld zu haben. Aber eben, die schlechte Reputation der französischen Behörden hält sich wohl noch einige Zeit - obwohl ich versichern kann, dass ich mich persönlich seit Jahren nicht mehr beklagen kann!

Die Arbeit der letzten Wochen hat sich gelohnt, denn (fast) alles ist 'à jour', funktioniert perfekt und sorgenfrei. Es war eine grosse Checkliste, die wir abgearbeitet haben, aber nun ist Ruhe. Ein schönes Gefühl!

 


 

 

Ja, ja - „Herzversagen“ überall... (LOL!)                                                  12.09.18

Sieben Verletzte, vier von ihnen schwer, das ist die Bilanz eines Messer schwingenden Afghanen, der in der französischen Metropole auf Tour war. Boule-Spieler warfen mit ihren Kugeln nach ihm, um ihn zu stoppen. Der Täter soll mit Messer und Eisenstange bewaffnet gewesen und afghanischer Staatsbürger sein. Vor einem Kino stach er gegen Mitternacht drei Menschen nieder. Weitere – unter ihnen Augenzeugen, die zu Hilfe eilten, erlitten Stichwunden in Kopf und Brust. „Nach jetzigem Ermittlungsstand gehen wir nicht von einem Terrorakt aus“, teilte die französische Polizei mit. Der Afghane soll verhaftet worden sein.

Wieder jede Menge „Herzversagen“! Europa wird immer bunter! Juchhuuuuu, freut euch! (Vitzli)

 


 

Williams: Benehmen unter aller Sau!                                                  10.09.18

Tennis ist ja eigentlich ein 'feiner' Sport - sozusagen das Gegenteil von Fussball und Boxen. Anstelle dem Veranstalten von Pfiffen, ohrenbetäubendem Gebrüll und Rauchpetarden sitzen die Zuschauer ziemlich leise auf ihren Tribünen.

Die fette Williams hat es nun aber fertig gebracht, dass auch Tennis wohl immer mehr vernegert. Nun, Frauentennis - wie auch sonst allgemein Frauensport - interessiert kaum jemanden, da einfach die Leistungen generell weit unter dem Männer-Niveau liegen. Und wer will schon Amateur- und Loser-Sport schauen?!

Was nun die total unkontrollierte Wilde am US-Open aufgeführt hat, ist dem Ohren-abbeissenden Tyson oder den primitivsten Fussballern würdig! Zertrümmern des Schlägers, Bedrohen des Schiedsrichters und totale Zerstörung des Spiels - von der unfairen Verunsicherung der jungen Finialisting aus Japan gar nicht zu reden.

Immerhin hat sie verloren: Das Spiel, jede Achtung, die man noch vor ihr haben konnte und wohl auch Sponsoren. Denn welcher Kunde wollte sich noch mit einer solch irren Negerin identifizieren? Vielleicht ein Tatoo-Studio...

 


 

 

Lügenpresse und korrupte Politiker? Ja, sagt der BND!                    05.09.18

Eigentlich wäre es der Presse-Skandal des Jahres: Während Tagen beschuldigten Politiker und Medienfritzen die AfD- und Pegida-Anhänger, 'Flüchtlinge' durch Chemnitz gejagt zu haben. Der scheussliche Mord an einem Deutschen am Stadtfest von Chemnitz durch zwei junge Asylanten sollte damit 'bagatellisiert' werden.

In der Tat - es funktionierte einmal mehr! Auf die 'Extremrechten' wurde in Kommentaren und in Talkshows und den Nachrichtensendungen eingedrescht mit der unterschwelligen Nachricht: Die Nazis sind schuld. Aber schuld sind die Politiker!


Natürlich musste der Verfassungsschutz (die Schlapphüte mit zweifelhafter Mission) die Sache untersuchen. Das wäre ja auch ok - aber jetzt kommt die Sensation: Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maassen, muss zugeben, dass es KEINE BELASTBAREN BEWEISE  für eine 'Hetzjagd' von Rechtradikalen auf Asylanten gegeben hat. Also doch - Fake-News!

Um Deutsche zu vernichten: Presse und Politik lügen gezielt!

Wörtlich: Nach seiner vorsichtigen Bewertung „sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken“.

Ok, wenn man den Mann ernst nehmen kann - und dies wollen wir doch hoffen - sind Springer-Medien und Co nichts anderes als Lügner (daher Lügenpresse) welche die Morde an Deutschen offensichtlich gutheissen um das Terrorregime der deutschen faschistischen Kaste von Politik und Unternehmern zu unterstützen. Merke: Die Asylanten sind nicht hier bei uns, wo sie nichts verloren haben, etwa weil es ihnen irgendwo schlecht gegangen ist - sondern es sind die HERGEHOLTEN Terror-Soldaten des EU-Regimes, welche unsere Zivilisation zum Einsturz bringen soll, damit die Globalisten die NWO einrichten können. Wenn es nicht zum offenen Aufstand der Einheimischen gegen die aktuellen Regimes kommt, wird es ihnen auch gelingen. Der Herbst und Winter wird spannend...


 

 

Cote d'Azur, meine alte Liebe.                                                                         05.09.18

Während Jahren habe ich meine verlängerten Wochenende an der 'Cote' verbracht. Mit meiner langjährigen Compagne Lisa rasten wir mit dem Porsche oder Lambo jeweils am Freitag los, um ein paar Tage im 'Hotel Splendid' in Cannes zu residieren. Wir hatten fast immer das gleiche Zimmer und unseren Stammplatz auf der Terrasse am Boulevard des Anglais. Es war eine Zeit, wo man sich gerne mondän gab - weit weg von den peinlichen Fake-Präsentationen der Facebook-Poser von heute. Wir sprachen natürlich gut französich und hatten auch Manieren. Später kaufte ich meine erste Cessna und wir switchten definitiv nach Menorca.

Geändert hat kaum was in dreissig Jahren!

Nun bin ich mit Freunden wieder mal für einige Tage hier - in der Nähe von Frejus. Viel hat sich nicht verändert, vor allem nicht in Saint Tropez. Das Publikum ist homogener geworden, 'Stars' sind zu dieser Saison nicht zu entdecken und die Marginalen sind auch nicht sichtbar. Dafür Horden von Deutschen, Holländern und Briten, welche mit einem Becher Eis durch die Gassen schlendern. Natürlich sind die Jachten immer noch eindrucksvoll und der Plebs steht immer noch bewundernd und träumend von den ausladenden Schiffshecks. Darauf versuchen 'privilegierte' alten Männer, einige Girls und livriertes Personal den Reichtum zu zelebrieren - aber es ist eher ein tragisches Bild.

Die 'Cote' ist nun eher für bescheidene Budgets angesagt.

Immerhin, sauber sind die Städte - fast ausnahmslos - und von Migranten ist erstaunlicherweise gar nichts zu sehen. Keine Ahnung wie dies die Behörden fertigbringen, aber Saint Tropez (auch St. Maxime, Frejus und Antibes) sind sozusagen 'afrikanerfrei'! Dafür wimmelt es von denen in Nizza, Toulon und leider auch Cannes - aber das ist nun seit Jahren so. Jedes Häuschen wird von den Bewohnern verriegelt und die Grundstücke sind hinter Mauern oder Zäunen vesteckt. Wahrlich kein Mehrwert für Leute, die noch wählen können, hier zu leben. Dann schon lieber im Hinterland! Egal, morgen geht es weiter ins Loiretal und dann ist Schluss mit Frankreich für diesen Monat. Im Herbst dann möchte ich schon einige Tage im Südwesten von Europa verbringen, das ist immer die beste Option um den Herbststürmen und der beginnende Kälte bei uns zu entgehen. Ich freue mich immer auf den Herbst im Süden - für mich die tollste Jahreszeit überhaupt.
 


 

 

Deutschland erwacht...                                                                                    01.09.18

Gerade zur richtigen Zeit bringt Sarazzin sein neues Buch auf den Markt - zeitgleich mit den ersten echten Bürgerprotesten gegen die Invasorenpolitik der deutschen 'Regierung'.

Mancher der Tausenden, welche in Chemniz und bald wohl in anderen Städten demonstrieren wird sich sagen: Das Mass ist voll! Besser als Nazi bezeichnet zu werden und vielleicht noch etwas zu erreichen als von einem Neger gemessert zu werden. JA, DIE DEUTSCHEN SCHLAFSCHAFE WEHREN SICH ENDLICH! Besser die Invasoren verjagen als sich kampflos ergeben - das wäre mal was Neues im kaputten Dummgutland...

Die letzte Chance nicht verpassen!

Die Bürger in Deutschland scheinen nun langsam zu begreifen, dass es fünf vor Zwölf ist und auch in Frankreich und Italien haben eine Mehrheit der Bürger, welche keine Afrikaner mehr haben wollen, einen Zacken aufgedreht. Zurück gehen diese unzivilisierten Schmarotzer natürlich nicht freiwillig, aber der Strom neu Zugewanderter könnte versiegen, wenn der Druck auf die verantwortlichen Politiker und Behörden ansteigt. Bitte den kurzen Videoausschnitt dieser irren, aufgeheizten Wilden unbedingt mal anschauen! Die Bilder sind aus Spanien - aber könnten auch aus Italien oder Griechenland sein und sie kommen zu uns!

Noch ein Phänomen: Die Polizei scheint nicht mehr zu gehorchen. Offensichtlich lassen die die 'Nazis' gerne gewähren. So war es doch damals in Rumänien - plötzlich mag die untere Charge der Staatsmacht - also Polizei und Ordner -  mit den korrupten 'Regierenden' nicht mehr weitermachen. Der Anfang vom Ende!

Die Vorstellung, dass Merkel und Co. das Schicksal von Ceaucescu teilen, ist wohl übertrieben, denn die werden bevor sie die Bürger erreichen, wegmachen können. Aber dass die Tage von Merkel und ihrer schmutzigen Clique gezählt sind, wird immer realistischer. Wer hätte das noch vor einigen Wochen gedacht?!

 

» PAGE UP «v


HOME

 

Blog-Archiv